B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
13 Jahre AEV und LEW
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
LEW / AEV

13 Jahre AEV und LEW

 Die LEW und AEV fahren zusammen ins 13. Kooperationsjahr. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie. Die Partnerschaft zwischen den Augsburger Panthern und den LEW gehen nun in die 13. Saison. Die Lechwerke Augsburg verlängerten ihr Sponsoring der Augsburger Panther und des AEV-Nachwuchses. 

Die Partnerschaft zwischen den LEW und dem AEV sind die letzten 12 Jahre reibungslos verlaufen. LEW-Vorstand Norbert Schürmann, Lothar Sigl, Hauptgesellschafter der Panther und Michael Gebler, Präsident des Augsburger Eislaufvereins bestätigten nun die weitere Zusammenarbeit in der Eishockey-Saison 2013/2014. Im Rahmen der Pressekonferenz zur weiteren Partnerschaft wurden zwei der neuen Spieler - Markus Keller und Ivan Ciernik - vorgestellt. Auch Duanne Moeser, Sportmanager der Panther und sein Kollege Leo Conti, Marketingmanager beim AEV, waren bei der Gesprächsrunde anwesend.

AEV steht für Tradition - LEW bietet sie

Lothar Sigl erklärte, dass für den AEV klar war, die Partnerschaft fortzusetzen. „Die LEW ist ein wichtiger und großer Partner für die Augsburger Panther. Während der gesamten Partnerschaft verlief alles relativ reibungslos, was auch mit den kurzen Dienstwegen auf beiden Seiten zu tun hat. ich möchte mich auch bei Herrn Schürmann bedanken, dass er die Partnerschaft weiter fortgeführt hat.“ Schürmann erzählte, wieso der AEV genau der richtige Partner für die LEW ist: „Mit Stolz sind wir auf den Helmen der Eishockeyspieler mit unserem Logo vertreten. Der AEV steht für Tradition, Emotion und Leidenschaft, der blaue Helm ist bereits Tradition und wird auch weiterhin Bestand haben. Auch den Nachwuchs möchten wir wie gewohnt fördern, er liegt uns besonders am Herzen. Die Erfolge des Nachwuchses bestätigen uns in unserer Förderung.“

Neuzugänge sind sehr vielversprechend

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Neben der Kooperation war die Vorstellung der neuen Spieler für alle besonders. Erst zu Beginn der Woche sind sie nach Augsburg gereist. „Der Flug ist gottseidank pünktlich angekommen. Bisher haben wir den Neuen alle wichtigen Wege erklärt, zur Tankstelle, zum Einkaufsladen. Jetzt freuen sie sich erst einmal auf die ersten Trainingseinheiten“, resümierte Duanne Moeser die Woche. Für seine neuen Spieler hat Moeser nur Gutes zu berichten. „Markus Keller ist ein sehr starker zweiter Torwart. Als Nachwuchs des AEV freuen wir uns ganz besonders, ihn wieder in seiner Heimat begrüßen zu dürfen. Bei Ivan freut es mich vor allem, dass wir ihn endlich für Augsburg gewinnen konnten. Nun müssen wir keine Strategie mehr gegen ihn ausarbeiten, sondern mit ihm zusammen. Er hat sich in den letzten Jahren als Spieler etabliert, er passt wie Keller super in das Team.“

Nachwuchs ist für Augsburg sehr wichtig

Markus Keller selbst ist froh, nun beim AEV zu spielen. „Ich bin stolz, wieder in meinem Heimatverein spielen zu dürfen. Jetzt mit 23 bin ich natürlich erst einmal zweiter Torwart, ich möchte aber noch viel lernen und mich weiter entwickeln. Mit Patrick Ehelechner habe ich da ein gutes Vorbild gefunden.“ Markus Keller war einst im Nachwuchs der Panther. Gebler betont die Wichtigkeit, ein solches Nachwuchsprogramm zu fördern: „Mit unseren Neuzugängen haben wir insgesamt vier Nachwuchsspieler, die wieder zu ihrem Verein zurückkehren. Nachwuchsprobleme hatten wir noch nie. Die Kinder stürmen den Sport Eishockey, somit können wir jedes Jahr 20 6-Jährige in unseren Nachwuchs aufnehmen. Damit ist es einer der größten Nachwuchsvereine in Deutschland.“

Diese Saison 8. Platz?

Den neuen Spielern und AEV-Verantwortlichen ist klar: Dieses Jahr werden sie sicher eine bessere Platzierung erhalten. Die Rahmenbedingungen versprechen viel. „Wir haben in der letzten Zeit viel Erfahrung gesammelt und neue Entscheidungen getroffen. das wird uns diese Saison weiterhelfen“, so Duanne Moeser. „Nach der letzten Saisonanalyse gab es auffällig viele Verletzungen, damit haben uns wichtige Eckpfeiler gefehlt. Mit unseren Neuzugängen sind wir jetzt aber gut aufgestellt“, weiß Lothar Sigl. Norbert Schürmann ist sich derweil sicher: „Diese Saison werden wir den 8. Platz belegen. Das neue Stadion ist ein Hexenkessel, die Atmosphäre wird auch die Spieler beflügeln. Außerdem unterstützen tausende LEW-Kunden den AEV und kein Einzelner ist stärker als ein Team.“

Die neuen Panther können Sie sich schon in unserer Bildergalerie ansehen.

Artikel zum gleichen Thema