ROK Stars PLC verkündet:

Aktienbrauerei Kaufbeuren geht an US-Amerikanischen Investor

Symbolbild. Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
JP's Nevada Trust übernahm Anfang September die Mehrheit an der Aktienbrauerei Kaufbeuren AG. Über 90 Prozent der Aktien liegen nun in der Hand des US-Amerikanischen Treuhändlers.

ROK Stars PLC, das gemeinsam vom US-Milliardär John Paul DeJoria und dem britischen Unternehmer Jonathan Kendrick gegründete Unternehmen für Verbraucherprodukte, gab die Übernahme nun bekannt. Diese erwarben 2013 eine Aktienmehrheit im Brauerei- und Biergeschäft der Aktienbrauerei Kaufbeuren. John Paul DeJorias JP's Nevada Trust hält nun 91,54 Prozent der Aktien der Aktienbrauerei Kaufbeuren AG von Hopfen und Malz Gesellschaft Bürgerlichen Rechts inne. Die Vermögenswerte im Besitz der AG beinhalten ein Portfolio von Hotels, Gaststätten und Restaurants sowie von Liegenschaften.

30 Prozent des Biers wird exportiert

„Seit 2013, als wir die Aktienbrauerei Kaufbeuren in ‚ABK – Since 1308' umbenannten, um den Verkauf unserer preisgekrönten Biere auch außerhalb Deutschlands zu fördern, exportieren wir nun fast 30 Prozent unseres Biers – hauptsächlich in die Vereinigten Staaten, nach China, Großbritannien, Spanien und Italien, wo Bierliebhaber unsere 700-jährige Brautradition und unser Erbe wirklich zu schätzen wissen. Die Tatsache, dass John Paul's Nevada Trust eine Mehrheitsbeteiligung an den Vermögenswerten und Unternehmensaktien erwerben konnte, gibt uns noch mehr Möglichkeiten, um das Wachstum des Unternehmens voranzutreiben und die Marke international weiter zu verbreiten“, kommentiere Jonathan Kendrick, Vorsitzende von ROK Stars, die Übernahme.

Die Historie der Aktienbrauerei Kaufbeuren

Nach 700 Jahren ist die Aktienbrauerei die letzte Repräsentantin der Kaufbeurer Biertradition. Heinrich der Twinger, zu dieser Zeit Bürger von »Buron«, schrieb mit seinem Erlass das offizielle Geburtsjahr der Kaufbeurer Biertradition fest, 1308. Die Aktienbrauerei Kaufbeuren existiert seit dem Mittelalter als Brauerei „Zur Goldenen Traube", war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der bedeutendste Bräu der Stadt und seit 1799 im Besitz der Familie Walch. Bereits 1807 wurde am heutigen Standort, dem früheren Tänzelhölzchen auf dem Afraberg, der Bierkeller gebaut. Am 17. März 1885 erfolgte die Umwandlung in die Aktiengesellschaft, eine der ersten in Bayern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben