Basis für Trägerwechsel

„Anbau West“ steht: Meilenstein für Uniklinik Augsburg geschafft

Das Klinikum Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Der Rohbau für das neue Intensivzentrum am Klinikum Augsburg, der sogenannten Anbau West, wurde fertiggestellt. Für die umfangreiche Sanierung des Krankenhauses vor dem Trägerwechsel ist dies ein wichtiger Schritt. Zum heutigen Richtfest werden zahlreiche hochkarätige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Forschung erwartet.

Vor fast genau einem Jahr fand der feierliche Spatenstich für den Anbau West statt. Heute, am 26. Juni 2017, wird das Richtfest gefeiert. Die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml, kommt dazu nach Augsburg. Die Träger der Einrichtung werden durch Landrat Martin Sailer und Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl vertreten. Auch die Gründungsdekanin der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Martina Kadmon, wird vor Ort sein.

Anbau West ist so groß wie ein Kreiskrankenhaus

Das neue Gebäude ist rund 100 Meter lang und 50 Meter tief. Nur durch diesen Anbau kann die Universitätsmedizin in Augsburg etabliert werden. Dabei ist der Anbau West die größte Einzel-Baumaßnahme im Rahmen der Generalsanierung. Mit diesem Schritt werden vornehmlich die Intensiv-Kapazitäten am Klinikum Augsburg erweitert. So werden künftig im ersten und im dritten Obergeschoss 136 Intensiv- und Intermediate Care-Betten stehen. Hier können schwer- und schwerstkranke Patienten versorgt und behandelt werden.

Auch die Pathologie und die Labormedizin werden in den Anbau West umziehen. So soll mehr Platz geschaffen werden, um den Ansprüchen einer Universitätsmedizin gerecht zu werden. Im Erdgeschoss werden die Onkologie, Dermatologie, und Schmerztherapie zu finden sein.

Sechste bayerische Universitätsklinik wird bald in Augsburg stehen

Die Kosten für die Errichtung des Anbaus West belaufen sich auf rund 110 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern übernimmt davon 90 Prozent. Derzeit sind die Stadt und der Landkreis Augsburg die Träger des Klinikums. Bis Ende 2018 soll sich das ändern. Dann übernimmt der Freistaat Bayern auch die finanziellen Risiken für das Krankenhaus. Die Altlasten werden dabei weiterhin von den jetzigen Trägern verantwortet. Mit der Errichtung des Anbau West hat das Klinikum Augsburg einen wichtigen Schritt in Richtung Trägerwechsel und hin zur Uniklinik geschafft.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben