Digitales Marketing von A bis Z

Alexander Geißenberger: „S“ wie Search-Engine-Marketing

Wie wichtig Website-Optimierung für Unternehmen ist, weiß Alexander Geißenberger, Gründer der Digital Marketing Agentur xpose360. Wie Suchmaschinen-Marketing damit zusammenhängt, erklärt er in der Reihe Digitales Marketing von A bis Z.

Einer aktuellen Studie zufolge sehen sich 86 Prozent der User nur auf der ersten Google-Ergebnisseite um. 68 Prozent der Suchenden betrachten sogar nur die ersten fünf Ergebnisse – die restlichen Ergebnisse werden ignoriert. Erstmals seit 2014 sind Suchmaschinen wieder relevanter als Social-Media: 40 Prozent des Web-Traffics gehen auf das Konto der Suchmaschinen, nur 20 Prozent werden noch von sozialen Netzwerken generiert. Und auch das Budget für das Suchmaschinenmarketing (SEM) wächst. Für 2018 wurde prognostiziert, dass 3,7 Milliarden Euro auf dem deutschen Werbemarkt in SEM fließen.

Diese Zahlen zeigen die Wichtigkeit der Website-Optimierung für relevante Suchmaschinen wie beispielsweise Google und des dazugehörigen Suchmaschinenmarketings. Nur so können Unternehmen und Online-Shops aus den 3,45 Milliarden Suchanfragen pro Tag herausstechen, die gewünschten Kunden abgreifen und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein.

Was ist SEM – Search-Engine-Marketing?

Search-Engine-Marketing (= Suchmaschinenmarketing) setzt sich aus den Disziplinen SEO (= Search-Engine-Optimization/Suchmaschinen-Optimierung) und SEA (= Search-Engine-Advertising/Suchmaschinenwerbung) zusammen. Dabei wird SEA kurzfristig für gezielte Kampagnen und Werbezwecke eingesetzt, während SEO auf langfristige Erfolge abzielt. Zudem ist es von hoher Relevanz, alle Maßnahmen an mobilen Endgeräten auszurichten. Für ein optimales Ranking müssen beide Bereiche zusammenspielen.

SEO – Search-Engine-Optimization

In der Suchmaschinen-Optimierung geht es um die Positionsverbesserung von Webseiten in den organischen Suchergebnissen. Die Landingpages und Webseiten werden an sogenannten „Keywords“ (Suchbegriffen) ausgerichtet. So können informative Themen ebenso präsentiert werden wie Inhalte für transaktionale oder markenbezogene Suchanfragen. Die Suchmaschinen-Optimierung orientiert sich also auch an den Nutzersignalen: Wie lange bleiben die Nutzer auf der Seite (= Time-on-Site)? Wie hoch ist die Absprungrate (= Bounce-Rate)? Wie häufig wird die Webseite angeklickt (= Click-Through-Rate)? Kommen Nutzer wieder – wie oft?

SEA – Search-Engine-Advertising

Search-Engine-Advertising (= Suchmaschinenwerbung) ist ein Teilbereich des PPC-Marketings (= Pay-Per-Click) und verbessert durch bezahlte Anzeigen die Markenpräsenz im Wettbewerbsumfeld innerhalb der Suchergebnisse. Sämtliche Werbeformen werden durch Klicks abgerechnet. Das bedeutet: Der Werbetreibende zahlt nur, wenn ein Nutzer auf die zuvor eingebuchte Anzeige geklickt hat. Im Jahr 2015 wurden 44,46 Milliarden Dollar Google-Search-Umsatz erzielt. Neben den klassischen Suchmaschinen-Anzeigen innerhalb der Suchergebnisse umfasst die Suchmaschinenwerbung ebenso Anzeigen auf Amazon, YouTube und Facebook. Durch diese breite Aufstellung können Millionen von Nutzern gezielt angesprochen werden. Mit einem individuellen Maßnahmenkatalog können die Werbeanzeigen geschaltet werden.

SEM als Basis grundlegender Unternehmenserfolge

Das Zusammenspiel beider Kanäle kann die Sichtbarkeit eines Unternehmens ungemein verbessern. Vor allem in den letzten Stufen der Customer-Journey (Consideration, Preference und Purchase) kann durch gezielte Optimierung der Landingpage und die darauf ausgelegte Anzeigenschaltung die Aufmerksamkeit auf ein Produkt gelenkt und der Traffic auf der Website erhöht werden. Dieses zielgruppenorientierte Auftreten steigert den Gewinn an Neukunden und bindet Stammkunden.

Mithilfe datenbringender Analyse-Werkzeuge werden die Erfolge im Search-Engine-Marketing sichtbar und vor allem messbar. Ein enormer Vorteil, um bereits während einer Kampagne entsprechende Optimierungs-Strategien umzusetzen.

Gezielte Keyword-Optimierung im SEM

Um die Suchanfragen der Nutzer zu erfüllen, müssen die Landingpages und Kampagnen auf zielgruppenorientierte Keywords ausgerichtet sein. Durch diese Keyword-Analyse werden die Suchbegriffe der Zielgruppe und die erwarteten Informationen definiert. Diese gezielte Beantwortung der Nutzerfragen verringert Streuverluste und Nutzer mit einem wirklichen Interesse treten an das Unternehmen heran. Das bedeutet eine enorme Zeitersparnis für Interessenten und Unternehmen.

SEO plus SEA erzielt maximale Erfolge im Suchmaschinenmarketing. Durch die zielgruppen- und keywordspezifische Optimierung einer Webseite und die dazugehörige Kampagnenschaltung via Anzeigen wird eine positive Markenwahrnehmung erzeugt und wertbringende Conversions erzielt. Bei keiner Optimierungs-Strategie und -Maßnahme darf die mobile Optimierung fehlen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben