B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Daimler: Hohe Auslastung im EvoBus-Werk Neu-Ulm
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Daimler AG

Daimler: Hohe Auslastung im EvoBus-Werk Neu-Ulm

 Einer von vielen Neustarts in Neu-Ulm: Die ComfortClass 500. Foto: Daimler AG

Die Omnibus-Produktion im EvoBus Werk Neu-Ulm hat im zweiten Halbjahr 2013 deutlich an Fahrt aufgenommen. Gestiegene Auftragseingänge im Reise- und im Stadtbusgeschäft sorgen für eine hohe Produktions-Auslastung.

Im EvoBus Werk Neu-Ulm freut man sich über ein starkes zweites Halbjahr. Im Gesamtjahr 2013 wird die in Neu-Ulm produzierte Zahl von Bussen auf dem Niveau des Vorjahres liegen: bei rund 2.400 Einheiten. Die Zahl der in Neu-Ulm lackierten Rohbaukarossen für den EvoBus-Produktionsverbund wird den Vorjahreswert von 4.200 Einheiten deutlich übertreffen.

Starkes zweites Halbjahr dank hoher Auftragseingänge

Dr. Holger Steindorf, Geschäftsführer Produktion Daimler Buses und Chef der rund 3.600 Neu-Ulmer Busbauer ist mehr als zufrieden: „Wir haben das Produktionsprogramm für 2013 nochmals hochgeschraubt, gleichzeitig die Wochenarbeitszeit im Werk angehoben und Samstagsarbeit eingeplant. Mein besonderer Dank gilt der gesamten Belegschaft.“ Daimler Buses rechnet für das Gesamtjahr 2013 in Westeuropa mit einer positiven Entwicklung des Geschäfts.

Marktanteile von Daimler Buses steigen

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Durch die gestiegenen Verkäufe, sollte sich der Marktanteil der Daimler Bus-Sparte deutlich verbessern. Nach neun Monaten lag er auf dem Rekord-Niveau von 31 Prozent. Einer der Verkaufsschlager ist der neue Stadtbus Citaro. Die starke Nachfrage wirkt sich positiv auf den Absatz und die Auslastung der Produktionsstandorte aus. Das Werk in Neu-Ulm nimmt im europäischen EvoBus Produktionsverbund eine wichtige Rolle ein. Die rund 2.200 Mitarbeiter in der Produktion fertigen vorwiegend Reise- und Überlandbusse der Marken Setra und Mercedes-Benz.

Investitionen in Höhe von 11 Millionen Euro

Daimler Buses setzt weiterhin die Modell-Offensive mit neuen Fahrzeugen für die ab 2014 geltende schärfere Abgasnorm Euro VI fort. Damit ist Daimler Buses der erste Hersteller, der seine ganze Flotte auf die neue Abgasnorm umstellt. Aufgrund der kompletten Umstellung meisterte das Werk Neu-Ulm im dieses Jahr 17 Neuanläufe. „Das erlebt man wirklich nicht jedes Jahr“, so Holger Steindorf. Im Zuge der zahlreichen Neuanläufe und Produktionsstarts investierte die Daimler Bussparte kräftig ins Werk Neu-Ulm: Mit rund 11 Mio. Euro verdoppelten sich die Investitionen im Vergleich zum Vorjahr.

Artikel zum gleichen Thema