Kimafreundlicher ÖPNV

Memmingen setzt ersten Hybrid-Bus ein

Wird der Nahverkehr im Unterallgäu bald klimafreundlicher? Die Stadt Memmingen hat hierzu nun den ersten Hybrid-Bus erworben. Bei der Vorstellung des neuen Busses zeigte sich dabei nicht nur Oberbürgermeister Manfred Schilder überzeugt.

Ein moderner Hybrid-Bus wird zukünftig im Stadtverkehr in Memmingen unterwegs sein. Jürgen Haffelder, Geschäftsführer von Angele-Reisen, stellte Oberbürgermeister Manfred Schilder jetzt das neue Fahrzeug im Fuhrpark des Busunternehmens vor, das zukünftig im Stadtverkehr eingesetzt wird.

15 Prozent Kraftstoff werden gespart

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Die beim Bremsen entstehende Energie geht nicht verloren, sondern kann gespeichert werden“, erläuterte Haffelder das im Bus integrierte Energieeffizienz-System. Dadurch werde rund 15 Prozent weniger Kraftstoff verbraucht, was weniger Schadstoffemissionen bedeute und zudem weniger Geräusche, da der Motor an jeder Haltestelle automatisch ausschaltet. „Wir begrüßen es sehr, dass bei der Investition in den Hybrid-Bus der Umweltgedanke eine wichtige Rolle gespielt hat“, betonte Oberbürgermeister Manfred Schilder. Der Hybrid-Bus kostet rund 250.000 Euro, erklärte Haffelder. Die Mehrkosten bei der Anschaffung des EfficientHybrid, so die Bezeichnung des neuen Busses, werden vom Freistaat Bayern zu 80 Prozent gefördert.

Schritt zu emissionsfreierem Nahverkehr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Bus wird hauptsächlich auf den Stadtbuslinien 1,2 und 3 eingesetzt, gelegentlich soll auch ein Einsatz im Schulbusverkehr erfolgen. „Die Busanschaffung ist ein erster Schritt in Richtung der EU-Richtlinie Clean Vehicles Direktive, nach der ab 2026 65 Prozent der neu beschafften Linienbusse emissionsarm beziehungsweise emissionsfrei sein sollen“, erklärte Haffelder. „Wir wünschen der Firma Angele und den Fahrgästen jederzeit Gute und unfallfreie Fahrt und freuen uns den neuen Hybridbus als erste spürbare Veränderung im Zuge des neuen Stadtbuskonzeptes im Einsatz zu haben“, freute sich ÖPNV-Beauftragter Jan Kutschick.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kimafreundlicher ÖPNV

Memmingen setzt ersten Hybrid-Bus ein

Wird der Nahverkehr im Unterallgäu bald klimafreundlicher? Die Stadt Memmingen hat hierzu nun den ersten Hybrid-Bus erworben. Bei der Vorstellung des neuen Busses zeigte sich dabei nicht nur Oberbürgermeister Manfred Schilder überzeugt.

Ein moderner Hybrid-Bus wird zukünftig im Stadtverkehr in Memmingen unterwegs sein. Jürgen Haffelder, Geschäftsführer von Angele-Reisen, stellte Oberbürgermeister Manfred Schilder jetzt das neue Fahrzeug im Fuhrpark des Busunternehmens vor, das zukünftig im Stadtverkehr eingesetzt wird.

15 Prozent Kraftstoff werden gespart

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Die beim Bremsen entstehende Energie geht nicht verloren, sondern kann gespeichert werden“, erläuterte Haffelder das im Bus integrierte Energieeffizienz-System. Dadurch werde rund 15 Prozent weniger Kraftstoff verbraucht, was weniger Schadstoffemissionen bedeute und zudem weniger Geräusche, da der Motor an jeder Haltestelle automatisch ausschaltet. „Wir begrüßen es sehr, dass bei der Investition in den Hybrid-Bus der Umweltgedanke eine wichtige Rolle gespielt hat“, betonte Oberbürgermeister Manfred Schilder. Der Hybrid-Bus kostet rund 250.000 Euro, erklärte Haffelder. Die Mehrkosten bei der Anschaffung des EfficientHybrid, so die Bezeichnung des neuen Busses, werden vom Freistaat Bayern zu 80 Prozent gefördert.

Schritt zu emissionsfreierem Nahverkehr

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Bus wird hauptsächlich auf den Stadtbuslinien 1,2 und 3 eingesetzt, gelegentlich soll auch ein Einsatz im Schulbusverkehr erfolgen. „Die Busanschaffung ist ein erster Schritt in Richtung der EU-Richtlinie Clean Vehicles Direktive, nach der ab 2026 65 Prozent der neu beschafften Linienbusse emissionsarm beziehungsweise emissionsfrei sein sollen“, erklärte Haffelder. „Wir wünschen der Firma Angele und den Fahrgästen jederzeit Gute und unfallfreie Fahrt und freuen uns den neuen Hybridbus als erste spürbare Veränderung im Zuge des neuen Stadtbuskonzeptes im Einsatz zu haben“, freute sich ÖPNV-Beauftragter Jan Kutschick.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben