Hyperloop-Wettbewerb

Gebrüder Weiss-Team feiert Silbermedaille

Am 12. September fand in Las Vegas der Hyperloop-Wettbewerb statt. Das von der Gebrüder Weiss GmbH unterstützte Team von Swissloop Tunneling setzte sich durch. Worum es dabei geht.

Die Gebrüder Weiss GmbH zählt zu den größten Transport- und Logistikunternehmen Europas. Über 7.400 Mitarbeiter werden an 170 Standorten wie in Memmingen beschäftigt. Der Arbeitgeber mit einer über 500 Jahre alten Unternehmensgeschichte möchte sich auch an der Zukunft beteiligen. Deshalb erhielt das Team von Swissloop Tunneling seine Unterstützung. Als Logistikpartner wurden Land und Seetransport eines Hightech-Bohrroboters sichergestellt.

Das ist Swissloop Tunneling

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hinter dem Teamnamen stehen Studierende der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Diese arbeiten gemeinsam an der Entwicklung und Forschung von Tunnelbohrsystemen. Deren Anwendung ist für die Hyperloop-Technologie angedacht. Das Team setzt sich aus 40 Studenten der unterschiedlichsten Fachbereiche zusammen. Sie konnten sich unter 400 Bewerberteams eine Teilnahme am Wettbewerb sichern. Gerade mal zwölf wurden dabei insgesamt zugelassen. Die Herausforderung lautete einen 30 Meter langen Tunnel zu bohren. Dieser durfte allerdings nur mit einem selbst konstruierten Bohrgerät bearbeitet werden. Außerdem galten ein Durchmesser von 0,5 Metern und eine befahrbare Oberfläche als wertungsrelevant.

Die Hintergründe der Mitwirkung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Unterstützung der Studierenden soll künftige Innovationen vorantreiben. „Investitionen in zukunftsfähige Mobilitätskonzepte sind notwendig. Der Hyperloop-Wettbewerb war für uns eine ideale Gelegenheit, eigene Unternehmenswerte in die Tat umzusetzen. Dazu gehört die Sicherstellung der Mobilität von morgen. Wir sind stolz darauf, dass unsere Tunnelbohrpioniere aus Zürich einen ausgezeichneten Platz in der Spitzengruppe erreicht haben", sagt Lothar Thoma, Geschäftsführer Air & Sea bei Gebrüder Weiss. Damit sei das unternehmerische Engagement aber noch nicht beendet. „Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, neue Wege für die Güter in der Zukunft zu finden. Sei es in der Luft, zu Wasser, an Land oder eben unter der Erde“, verspricht Thoma.

Erfolgreiches Abschneiden in den USA

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Hyperloop-Wettbewerb war ein voller Erfolgt für das Schweizer Forschungsteam. Die Idee der namensgebenden Technologie stammt von Tesla-Gründer Elon Musk.  Sie soll Menschen und Güter mit hoher Geschwindigkeit sowohl unter als auch über der Erdoberfläche transportieren. Dazu bedarf es aber noch an einer finanzierbaren Tunnelbautechnik. Hierzu müssen automatisierte Bohrroboter entwickelt werden. Dafür wurde die Veranstaltung in Las Vegas organisiert. Mit Groundhog Alpha schaffte Swissloop Tunneling es dort auf den zweiten Platz. Der Dank galt auch dem österreichischen Logistikunternehmen. „Gebrüder Weiss ist für unser Team ein wichtiger Partner. Unser Erfolg als Preisträger in diesem Innovationswettbewerb wäre ohne die Unterstützung des Unternehmens nicht möglich gewesen", sagt Stefan Kaspar, Gründer und Co-Präsident von Swissloop Tunneling.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Hyperloop-Wettbewerb

Gebrüder Weiss-Team feiert Silbermedaille

Am 12. September fand in Las Vegas der Hyperloop-Wettbewerb statt. Das von der Gebrüder Weiss GmbH unterstützte Team von Swissloop Tunneling setzte sich durch. Worum es dabei geht.

Die Gebrüder Weiss GmbH zählt zu den größten Transport- und Logistikunternehmen Europas. Über 7.400 Mitarbeiter werden an 170 Standorten wie in Memmingen beschäftigt. Der Arbeitgeber mit einer über 500 Jahre alten Unternehmensgeschichte möchte sich auch an der Zukunft beteiligen. Deshalb erhielt das Team von Swissloop Tunneling seine Unterstützung. Als Logistikpartner wurden Land und Seetransport eines Hightech-Bohrroboters sichergestellt.

Das ist Swissloop Tunneling

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hinter dem Teamnamen stehen Studierende der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Diese arbeiten gemeinsam an der Entwicklung und Forschung von Tunnelbohrsystemen. Deren Anwendung ist für die Hyperloop-Technologie angedacht. Das Team setzt sich aus 40 Studenten der unterschiedlichsten Fachbereiche zusammen. Sie konnten sich unter 400 Bewerberteams eine Teilnahme am Wettbewerb sichern. Gerade mal zwölf wurden dabei insgesamt zugelassen. Die Herausforderung lautete einen 30 Meter langen Tunnel zu bohren. Dieser durfte allerdings nur mit einem selbst konstruierten Bohrgerät bearbeitet werden. Außerdem galten ein Durchmesser von 0,5 Metern und eine befahrbare Oberfläche als wertungsrelevant.

Die Hintergründe der Mitwirkung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die Unterstützung der Studierenden soll künftige Innovationen vorantreiben. „Investitionen in zukunftsfähige Mobilitätskonzepte sind notwendig. Der Hyperloop-Wettbewerb war für uns eine ideale Gelegenheit, eigene Unternehmenswerte in die Tat umzusetzen. Dazu gehört die Sicherstellung der Mobilität von morgen. Wir sind stolz darauf, dass unsere Tunnelbohrpioniere aus Zürich einen ausgezeichneten Platz in der Spitzengruppe erreicht haben", sagt Lothar Thoma, Geschäftsführer Air & Sea bei Gebrüder Weiss. Damit sei das unternehmerische Engagement aber noch nicht beendet. „Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, neue Wege für die Güter in der Zukunft zu finden. Sei es in der Luft, zu Wasser, an Land oder eben unter der Erde“, verspricht Thoma.

Erfolgreiches Abschneiden in den USA

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Hyperloop-Wettbewerb war ein voller Erfolgt für das Schweizer Forschungsteam. Die Idee der namensgebenden Technologie stammt von Tesla-Gründer Elon Musk.  Sie soll Menschen und Güter mit hoher Geschwindigkeit sowohl unter als auch über der Erdoberfläche transportieren. Dazu bedarf es aber noch an einer finanzierbaren Tunnelbautechnik. Hierzu müssen automatisierte Bohrroboter entwickelt werden. Dafür wurde die Veranstaltung in Las Vegas organisiert. Mit Groundhog Alpha schaffte Swissloop Tunneling es dort auf den zweiten Platz. Der Dank galt auch dem österreichischen Logistikunternehmen. „Gebrüder Weiss ist für unser Team ein wichtiger Partner. Unser Erfolg als Preisträger in diesem Innovationswettbewerb wäre ohne die Unterstützung des Unternehmens nicht möglich gewesen", sagt Stefan Kaspar, Gründer und Co-Präsident von Swissloop Tunneling.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben