Expansion

Gebrüder Weiss übernehmen zwei Speditionsbetriebe

Das Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss erweitert seine Geschäftszweige. Welche Betriebe daher übernommen wurden und was geplant ist.

Gebrüder Weiss mit Standort in Memmingen ist derzeit um das stetige Wachstum seiner Unternehmensstrukturen bemüht. Erst im Sommer übernahm der Logistikspezialist daher die Lode GmbH in Waldkraiburg. Unter anderem durch die jüngste Expansion nach Bulgarien operiert die Firma auch über die Landesgrenzen hinaus. Nun wurde die nächste Geschäftserweiterung in Straubing verkündet.

Diese Unternehmen wurden übernommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wolf Internationale Spedition GmbH und die Air System Luftfracht Spedition GmbH werden fortan von Gebrüder Weiss geführt. Damit geht das operative Geschäft in den Verantwortungsbereich des Transportunternehmens über. Zudem stehen dadurch 20 neue Mitarbeiter unter Vertrag. Diese sollen über ein breites Wissen in der internationalen Spedition verfügen. Ihr Arbeitsgebiet ist durch Landtransport, Luft- und Seefracht vielfältig. Der Standort befindet sich auf einer erst kürzlich erworbenen Immobilie am Sachsenring. Insgesamt fasst die Fläche ganze 45.000 Quadratmeter.

Was wird sich erhofft?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Angedacht ist ein umfassender Stellenausbau. Mittelfristig sollen so 40 bis 60 zusätzliche Personalkräfte ermöglicht werden. Bereits jetzt blickt Katja Wolf, scheidende Geschäftsführerin der Wolf Internationale Spedition GmbH, zuversichtlich nach vorn: „Mit dem Wechsel zu Gebrüder Weiss bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichere Zukunftsaussichten mit neuen Entwicklungsmöglichkeiten. Unseren Kunden können wir nun mit dem internationalen Netzwerk und dem Kundenportal von Gebrüder Weiss Lösungen aus einer Hand anbieten.“

Weitere Expansion geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

2020 erzielte Gebrüder Weiss einen Jahresumsatz von 1,77 Milliarden Euro. Insgesamt ist das Logistikunternehmen an 170 Standorten vertreten mit über 7.400 Mitarbeitern. Doch diese Zahlen sollen weiter steigen. „Katja Wolf und ihre beiden Teams für uns zu gewinnen, ist eine großartige Ausgangsbasis für die Entwicklung an unserem neuen Standort. Gemäß unserer Strategie ‚Best of Both Worlds‘ – also der Verknüpfung von physischer und digitaler Kompetenz – werden wir im süddeutschen Raum weiterhin in Menschen, eigene Logistikanlagen und Fahrzeuge in Kombination mit digitalen Services investieren“, erläutert Werner Dettenthaler, Geschäftsführer Landverkehr Deutschland bei Gebrüder Weiss.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Expansion

Gebrüder Weiss übernehmen zwei Speditionsbetriebe

Das Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss erweitert seine Geschäftszweige. Welche Betriebe daher übernommen wurden und was geplant ist.

Gebrüder Weiss mit Standort in Memmingen ist derzeit um das stetige Wachstum seiner Unternehmensstrukturen bemüht. Erst im Sommer übernahm der Logistikspezialist daher die Lode GmbH in Waldkraiburg. Unter anderem durch die jüngste Expansion nach Bulgarien operiert die Firma auch über die Landesgrenzen hinaus. Nun wurde die nächste Geschäftserweiterung in Straubing verkündet.

Diese Unternehmen wurden übernommen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wolf Internationale Spedition GmbH und die Air System Luftfracht Spedition GmbH werden fortan von Gebrüder Weiss geführt. Damit geht das operative Geschäft in den Verantwortungsbereich des Transportunternehmens über. Zudem stehen dadurch 20 neue Mitarbeiter unter Vertrag. Diese sollen über ein breites Wissen in der internationalen Spedition verfügen. Ihr Arbeitsgebiet ist durch Landtransport, Luft- und Seefracht vielfältig. Der Standort befindet sich auf einer erst kürzlich erworbenen Immobilie am Sachsenring. Insgesamt fasst die Fläche ganze 45.000 Quadratmeter.

Was wird sich erhofft?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Angedacht ist ein umfassender Stellenausbau. Mittelfristig sollen so 40 bis 60 zusätzliche Personalkräfte ermöglicht werden. Bereits jetzt blickt Katja Wolf, scheidende Geschäftsführerin der Wolf Internationale Spedition GmbH, zuversichtlich nach vorn: „Mit dem Wechsel zu Gebrüder Weiss bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sichere Zukunftsaussichten mit neuen Entwicklungsmöglichkeiten. Unseren Kunden können wir nun mit dem internationalen Netzwerk und dem Kundenportal von Gebrüder Weiss Lösungen aus einer Hand anbieten.“

Weitere Expansion geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

2020 erzielte Gebrüder Weiss einen Jahresumsatz von 1,77 Milliarden Euro. Insgesamt ist das Logistikunternehmen an 170 Standorten vertreten mit über 7.400 Mitarbeitern. Doch diese Zahlen sollen weiter steigen. „Katja Wolf und ihre beiden Teams für uns zu gewinnen, ist eine großartige Ausgangsbasis für die Entwicklung an unserem neuen Standort. Gemäß unserer Strategie ‚Best of Both Worlds‘ – also der Verknüpfung von physischer und digitaler Kompetenz – werden wir im süddeutschen Raum weiterhin in Menschen, eigene Logistikanlagen und Fahrzeuge in Kombination mit digitalen Services investieren“, erläutert Werner Dettenthaler, Geschäftsführer Landverkehr Deutschland bei Gebrüder Weiss.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben