B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
ZF Friedrichshafen errichtet neuen Standort
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Investition über 100 Millionen

ZF Friedrichshafen errichtet neuen Standort

 Der Hauptsitz von ZF Friedrichshafen. Foto: ZF Friedrichshafen

ZF will den Bereich Elektromobilität weiter ausbauen. Dafür baut das Friedrichshafener Unternehmen ein neues Werk für Elektro- und Hybridantriebe.

Im serbischen Pančevo soll der Produktionsstandort der Division E-Mobility errichtet werden. Dort werden vor allem elektrische Maschinen und Generatoren für Hybrid- und elektrische Antriebe sowie Getriebewählschalter und Mikroschalter gefertigt werden. Damit erweiter ZF seine Produktionskapazitäten in der Elektromobilität.  

Nachfrage nach E-Mobilität steigt

„Die Nachfrage nach unseren elektrischen Maschinen und rein elektrischen Antrieben entwickelt sich mit sehr großer Dynamik“, sagt Michael Hankel, Mitglied des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG und verantwortlich für die Bereiche Produktion und Elektromobilität. „Da sich Fahrzeuge mit Hybrid- und rein elektrischen Antrieben in der Zukunft weiter etablieren werden, passen wir unseren weltweiten Produktionsverbund an die absehbar steigende Nachfrage an“, so Hankel weiter.

ZF investiert mehr als 100 Millionen

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Baubeginn für das neue ZF-Werk in Pančevo, 14 Kilometer nordöstlich der serbischen Hauptstadt Belgrad gelegen, wird im Juni 2018 erfolgen. Von 2019 an werden dann auf einer Werksfläche von mehr als 20.000 Quadratmetern vor allem elektrische Maschinen und Generatoren für Hybrid- und elektrische Antriebe sowie Getriebewählschalter und Mikroschalter gefertigt. Insgesamt investiert ZF in den Auf- und Ausbau des Werks mehr als 100 Millionen Euro. Langfristig werden am ZF-Standort Pančevo etwa 1.000 Personen arbeiten.

Erwarteter Konzernumsatz von rund 36,5 Milliarden Euro

Finanziell steht ZF Friedrichshafen stabil da. Dazu hat auch das höchst erfolgreiche Geschäftsjahr 2017 beigetragen. ZF-Chef Scheider geht für 2018 von einem organischen Umsatzwachstum von rund fünf Prozent aus. Durch den in nächster Zeit erwarteten Abschluss des Verkaufs des Geschäftsfelds Fahrzeugbediensysteme (Global Body Control Systems) an Luxshare wird sich der Umsatz anteilig verringern. Vor diesem Hintergrund erwartet ZF einen Konzernumsatz in der Größenordnung von rund 36,5 Milliarden Euro.

Über ZF Friedrichshafen AG

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Das Unternehmen ist mit 137.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2016 hat ZF einen Umsatz von 35,2 Milliarden Euro erzielt. Um auch künftig mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein, wendet ZF jährlich etwa sechs Prozent des Umsatzes für Forschung und Entwicklung auf. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

Artikel zum gleichen Thema