„Ökologisch vorbildlich“

Stadtwerk am See erhält Siegel von Focus Money

Das Verwaltungsgebäude des Stadtwerks am See in Friedrichshafen. Foto: SWSee
Das Stadtwerk wird vom Magazin „Focus Money“ als „ökologisch vorbildlich“ ausgezeichnet. An wirtschaftlichen Erfolgen des Stadtwerks können Anleger nun durch so genannte Bürgerbeteiligungen teilhaben.

Gemeinsam mit dem unabhängigen „Institut für Management und Wirtschaftsforschung“ aus Hamburg hat das Magazin das ökologische Engagement von insgesamt 4.800 Unternehmen untersucht. Das Stadtwerk am See ist unter den rund zehn Prozent, die das Siegel „ökologisch vorbildlich“ erhielten.

Forscher orientierten sich an unabhängigen Fachinstitutionen

In erster Linie untersuchte das Forschungsinstitut, welche Öko-Label die Unternehmen nutzen. Laut den Prüfern gebe es hier große Unterschiede, da viele Ökosiegel recht anspruchslos sind. Die Forscher orientierten sich hier an der Empfehlung renommierten, unabhängigen Fachinstitutionen: die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Verbraucher Initiative e.V. und der Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung. Das Stadtwerk hat insbesondere mit dem „ok Power Label“ gepunktet.

Freude bei Geschäftsführer Bürkle über die Auszeichnung

Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle freut sich über die „tolle Auszeichnung und Bestätigung“ für das Stadtwerk: „Mit Strom aus Wind- und Wasserkraft und dem anspruchsvollen OK-Power-Label sind wir einen verantwortungsvollen Weg gegangen, um unseren Kunden wirklich ökologisch vorbildliche Produkte anzubieten.“

Anlagemöglichkeit bei dem Stadtwerk 

Die Kunden des Stadtwerks am See bekommen darüber hinaus nicht nur ökologisch vorbildliche Produkte angeboten, sondern auch eine Möglichkeit ihr Geld anzulegen. Vor zwei Jahren hat das Stadtwerk am See bereits so genannte Bürger-beteiligungen angeboten. Diese waren innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Nun wird die Anlagemöglichkeit ein zweites Mal aufgelegt. Dabei liegt die Verzinsung der so genannten „Genussrechte“ höher als das derzeitige Zinsniveau.

Durch Genussrechte profitieren das Stadtwerk und die Bürger

Mit den Genussrechten können Bürger am Erfolg des regionalen Energieversorgers teilhaben. Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle über die Anlagemöglichkeit: „Wir geben den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ihr Geld bei einem hervorragend aufgestellten Unternehmen anzulegen, das zusätzlich in die Zukunft investiert.“ Das Stadtwerk treibt neben der Energie- und Wasserversorgung ökologische Projekte wie die Investition in E-Mobilität, Windenergie und ökologische Wärmeanlagen voran. „Dass die Bürger sich an ihrem Stadtwerk beteiligen und dafür attraktive Zinsen erhalten, ist für alle ein Gewinn.“

Weitere 7,5 Millionen Euro werden aufgelegt

Nach dem Erfolg der ersten Auflage legt das Stadtwerk weitere 7,5 Millionen Euro auf. Laut Bürkle war man 2016 überrascht über die große Nachfrage. Dieses mal wisse man besser, was auf einen Zukomme: „Wir gehen davon aus, dass diese Summe bis zum Jahresende ausverkauft ist, vielleicht auch schon früher.“ Die Bürger und Unternehmen können eine Beteiligung am Stadtwerk zwischen 1.000 und 199.000 Euro zeichnen. Die Laufzeit beträgt mindestens sieben Jahre. Energiekunden des Stadtwerks erhalten jährlich 2,7 Prozent, Nichtkunden jährlich 2,0 Prozent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
„Ökologisch vorbildlich“

Stadtwerk am See erhält Siegel von Focus Money

Das Verwaltungsgebäude des Stadtwerks am See in Friedrichshafen. Foto: SWSee
Das Stadtwerk wird vom Magazin „Focus Money“ als „ökologisch vorbildlich“ ausgezeichnet. An wirtschaftlichen Erfolgen des Stadtwerks können Anleger nun durch so genannte Bürgerbeteiligungen teilhaben.

Gemeinsam mit dem unabhängigen „Institut für Management und Wirtschaftsforschung“ aus Hamburg hat das Magazin das ökologische Engagement von insgesamt 4.800 Unternehmen untersucht. Das Stadtwerk am See ist unter den rund zehn Prozent, die das Siegel „ökologisch vorbildlich“ erhielten.

Forscher orientierten sich an unabhängigen Fachinstitutionen

In erster Linie untersuchte das Forschungsinstitut, welche Öko-Label die Unternehmen nutzen. Laut den Prüfern gebe es hier große Unterschiede, da viele Ökosiegel recht anspruchslos sind. Die Forscher orientierten sich hier an der Empfehlung renommierten, unabhängigen Fachinstitutionen: die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Verbraucher Initiative e.V. und der Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung. Das Stadtwerk hat insbesondere mit dem „ok Power Label“ gepunktet.

Freude bei Geschäftsführer Bürkle über die Auszeichnung

Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle freut sich über die „tolle Auszeichnung und Bestätigung“ für das Stadtwerk: „Mit Strom aus Wind- und Wasserkraft und dem anspruchsvollen OK-Power-Label sind wir einen verantwortungsvollen Weg gegangen, um unseren Kunden wirklich ökologisch vorbildliche Produkte anzubieten.“

Anlagemöglichkeit bei dem Stadtwerk 

Die Kunden des Stadtwerks am See bekommen darüber hinaus nicht nur ökologisch vorbildliche Produkte angeboten, sondern auch eine Möglichkeit ihr Geld anzulegen. Vor zwei Jahren hat das Stadtwerk am See bereits so genannte Bürger-beteiligungen angeboten. Diese waren innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Nun wird die Anlagemöglichkeit ein zweites Mal aufgelegt. Dabei liegt die Verzinsung der so genannten „Genussrechte“ höher als das derzeitige Zinsniveau.

Durch Genussrechte profitieren das Stadtwerk und die Bürger

Mit den Genussrechten können Bürger am Erfolg des regionalen Energieversorgers teilhaben. Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle über die Anlagemöglichkeit: „Wir geben den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, ihr Geld bei einem hervorragend aufgestellten Unternehmen anzulegen, das zusätzlich in die Zukunft investiert.“ Das Stadtwerk treibt neben der Energie- und Wasserversorgung ökologische Projekte wie die Investition in E-Mobilität, Windenergie und ökologische Wärmeanlagen voran. „Dass die Bürger sich an ihrem Stadtwerk beteiligen und dafür attraktive Zinsen erhalten, ist für alle ein Gewinn.“

Weitere 7,5 Millionen Euro werden aufgelegt

Nach dem Erfolg der ersten Auflage legt das Stadtwerk weitere 7,5 Millionen Euro auf. Laut Bürkle war man 2016 überrascht über die große Nachfrage. Dieses mal wisse man besser, was auf einen Zukomme: „Wir gehen davon aus, dass diese Summe bis zum Jahresende ausverkauft ist, vielleicht auch schon früher.“ Die Bürger und Unternehmen können eine Beteiligung am Stadtwerk zwischen 1.000 und 199.000 Euro zeichnen. Die Laufzeit beträgt mindestens sieben Jahre. Energiekunden des Stadtwerks erhalten jährlich 2,7 Prozent, Nichtkunden jährlich 2,0 Prozent.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben