B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Allgäuland-Käsereien
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Allgäuland-Käsereien

Allgäuland-Käsereien

Die Allgäuland-Käsereien stehen vor der Übernahme durch Arla Foods. Nach intensiven Verhandlungen hat die skandinavische Mol­kereigenossenschaft nun ein Angebot für eine Übernahme unterbreitet.

Die All­gäuland-Käsereien sollen durch Arla Foods übernommen werden. Nach intensiven Verhandlungen hat die skandinavische Mol­kereigenossenschaft nun ein schriftliches Angebot für eine Übernahme der All­gäuland-Käsereien und ihrer Beteiligungsgesellschaften unterbreitet.

Allgäuland-Käsereien: Gesichert durch Arla Foods

„Wir freu­en uns sehr über das Angebot von Arla, da die geplante Übernahme einen wichtigen und notwendigen Schritt zur Sicherung unseres Unternehmens dar­stellt“, sagt Kuno Rumpel. Rumpel ist Aufsichtsratsvorsitzender der Allgäuland-Käsereien. Mit der skandinavischen Milchgenossenschaft gewinnt Allgäuland einen starken Partner, der den Mitgliedern die Abnahme ihrer Milch garantiert.

Allgäuland-Käsereien: Weichen stellen für die Zukunft

Die nächsten Schritte beinhalten die detaillierte Ausarbeitung der Vertragsunterlagen für die Übernahme durch Arla Foods. Zudem müssen diese für die Übernahme der Allgäuland-Käsereien notwendigen Unterlagen juris­tisch geprüft werden. Dazu gehört auch die Konkretisierung des Milchlieferungsvertrags. Anschlie­ßend werden alle Genossenschaftsmitglieder auf den entsprechenden Spren­gelversammlungen über die Einzelheiten der vorgesehenen Maßnahmen infor­miert. Die Abstimmung der Genossenschaftsmitglieder erfolgt dann im Rahmen der Generalversammlungen. Um die Übernahme abschließen zu können, be­darf es außerdem einer Zustimmung der EU-Kartellbehörden.

Geplante Übernahme durch Arla Foods sichert Erfolg

„Wir freuen uns, dass wir unseren Milchlieferanten, Erzeugervertretern und Mit­arbeitern diese erfreuliche Nachricht übermitteln können“, sagt Paul Ritter. Ritter ist Ge­schäftsführer der Allgäuland-Käsereien. „Die geplante Übernahme durch Arla Foods aus Skandinavien bildet die Grundlage für den künftigen wirtschaftlichen Erfolg der Allgäuland-Käsereien. Möglich ist dieses Vorhaben vor allem auch durch das Engagement und Ver­trauen der Milcherzeuger, Mitarbeiter und Handelspartner. Ihnen gebührt daher unser ausdrücklicher Dank.“

Allgäuland-Käsereien: Ein starkes Unternehmen

Die Allgäuland-Käsereien entstanden aus dem Zusammenschluss genossenschaftlicher Molkereien. Ziel der Allgäuland-Käsereien ist es, Kompetenz und Know-how von der Milcherzeugung über deren Verarbeitung bis hin zur Vermarktung professionell zu bündeln. Aus einer regional verwurzelten Genossenschaftsmolkerei entstand so ein heute international aufgestelltes Unternehmen. Die Allgäuland-Käsereien rangieren heute unter den 15 größten deutschen Milchverarbeitungsunternehmen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema