B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
manroland web systems startet Kooperation
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
manroland web systems

manroland web systems startet Kooperation

 Die COLORMAN e:line druckt die Allgäuer Zeitung in brillanteren Farben. Foto: manroland

Der Allgäuer Zeitungsverlag und manroland web systems gehen künftig eine Kooperation ein. Brillante Farben sind das Ergebnis.

Seit Mitte 2012 hat das elfköpfige Serviceteam der Allgäuer Zeitung und manroland web systems das Projekt perfekt koordiniert. Anfang des Jahres hat nun die weltweit erste COLORMAN e:line im Allgäuer Zeitungsverlag seine Produktion aufgenommen. Zum Start druckte die COLORMAN e:line gleich 280.000 regionale Werbebeilagen. Die Farben und Qualität der Drucke waren hervorragend, was an der exzellenten Druckqualität der 64-Seiten Coldsetrotation liegt.

Seehofer begeistert von neuer Maschine

Horst Seehofer wollte bei dieser bayerischen Kooperation auf keinen Fall fehlen. Der bayerische Ministerpräsident war einer der ersten Besucher der neuen COLORMAN e:line. Die brillanten Farben fielen dabei nicht nur Seehofer auf. An umfassender Güte und Qualität arbeitet der Verlag schon seit Langem. Aufgrund dessen wurden auch zwei Wettbewerbermaschinen von 1998 durch die neue und innovative COLORMAN e:line ersetzt. Für Seehofer steht fest: „In Bayern findet die Zukunft statt!“ Insgesamt investierte der Kemptener Verlag 18 Millionen Euro in das Projekt. „Das ist sicherlich eine Menge Geld. Wir müssen aber investieren, um weiterhin technologisch mit vorne dabei zu sein. Von der Qualität und der schnellen, flexiblen Produktion profitieren unsere Werbekunden und Leser sowie alle Mitarbeiter“, erklärt Markus Brehm, Geschäftsführer des Verlags.

Mitarbeiter werden entlastet

manroland web systems hat die Wünsche des Allgäuer Verlags genau umgesetzt. Für die Kooperationspartner ist die COLORMAN e:line „die“ Zukunftsmaschine. „Zwei Maschinen sollten durch eine ersetzt werden, die dennoch ein vergleichbares Druck-Zeit-Verhältnis beibehält. Eine schnelle, flexible und vor allem stabile Druckproduktion haben wir kombiniert mit kurzen Rüstzeiten, sowie Druck- und Bedienqualität. Das Personal kann so effizienter eingesetzt werden“, so Josef Aumiller, Verkaufsleiter Deutschland bei manroland web systems. Auch die Mitarbeiter sind von der modernen Druckanlage begeistert. Zur Arbeitserleichterung trägt für sie hauptsächlich die automatisierte Plattenlogistik bei. Auch der vollautomatische, robotergestützte Plattenwechsel SPL beschleunigt die Produktion enorm. Der Schallschutz an den Druckeinheiten wird von den Mitarbeitern ebenfalls geschätzt.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Topmodel unter den Druckmaschinen

Bei der Herstellung der Maschine wurde zudem auf die Umwelt geachtet. Statt Blech wurde hauptsächlich Kunststoff mit einer unempfindlichen und reinigungsfreundlichen Oberfläche benutzt. Das Design unterstreicht die moderne Maschine: Kreatives Lichtdesign betont die Maschinenfunktion. „Die Maschine von heute muss mehr können, als drucken, sie muss „catchy“ sein, man muss sofort von ihr beeindruckt sein“, erklärt Markus Brehm. Diese Tatsache scheint tatsächlich verkaufsfördernd zu sein. Einige Neukunden haben bereits angefragt. Die neue Druckmaschine steht durchwegs für Qualität, Effizienz und einen stabilen Druckprozess. Tagsüber kommen übrigens zu dem normalen „Nachtgeschäft“ Anzeigenblätter und Lohndruckaufträge hinzu. 90.000 Zeitungsausgaben pro Stunde können mit einer Geschwindigkeit von bis zu 12,75 Metern pro Sekunde gedruckt werden.

Artikel zum gleichen Thema