B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Allgäu: Feiern mit dem Partypass
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Allgäu GmbH

Allgäu: Feiern mit dem Partypass

 Der Partypass hält Einzug im Allgäu. Foto: Allgäu GmbH

Im Allgäu feiert man gerne. Natürlich möchten da auch die Jugendlichen nicht zu kurz kommen. Nach den neuen Personalausweisgesetzen konnten sie aber oft nicht mehr in Festzelte. Der Partypass hat das geändert. 

Das neue Personalausweisgesetz besagt, dass Personalausweise nicht mehr einbehalten werden dürfen. Zuvor war es gang und gebe, Jugendlichen zwischen 16 und 18 den Ausweis beim Eintritt zu einem Fest abzunehmen, um ihm dann beim Verlassen spätestens um Mitternacht wieder auszuhändigen. Mit dem neuen Gesetz wurde vielen Jugendlichen der Zutritt zu Festen verwehrt. Das Kuratorium Sicheres Allgäu hat also eine neue Strategie entwickelt, wie auch Jugendliche wieder ungehindert an Festen teilnehmen können.

Partypass kommt gut bei Jugendlichen an

Das Kuratorium Sicheres Allgäu hat den allgäuweiten Partypass eingeführt. Der Partypass wird am Eingang zu einer Discothek oder zu einem Fest mit dem Personalausweis vorgezeigt. Der Partypass wird dann vom Kontrollpersonal einbehalten, den Personalausweis darf der Jugendliche behalten. Die neue Idee kommt sehr gut an. Bereits 20.000 Mal wurde der Partypass im Internet heruntergeladen. Den Verantwortlichen ist das noch nicht genug. Sie starten pünktlich zur Sommersaison mit einer weiteren Kampagne, die den Partypass bewerben soll. Mit dabei sind die Skiprofis Tina Geiger und Stefan Luitz.

Partypass erleichtert verantwortungsvollen Umgang mit Jugendschutz

Elmar Stegmann, Lindaus Landrat und Präsident des Kuratoriums Sicheres Allgäu, hat sich stark für den Partypass eingesetzt. „Zünftiges Feiern und die Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen lassen sich mit dem Partypass sehr gut verbinden. Veranstaltern und Eltern wird damit ein einfaches Instrument an die Hand gegeben, Jugendliche auf Festen einzubeziehen und einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Jugendschutz umzusetzen.“

Noch mehr Jugendliche sollen für Partypass begeistert werden

Der Pass kann von allen Jugendlichen unter www.partypass.de heruntergeladen werden. Er gilt in den vier Allgäuer Landkreisen sowie in den kreisfreien Städten Kempten, Memmingen und Kaufbeuren. Um noch mehr Jugendliche für den Partypass zu begeistern, hat das Kuratorium Sicheres Allgäu einen Radiospot von RSA mit den Skisportlern Tina Geiger und Stefan Luitz aufgenommen. „Wir freuen uns, dass es uns so schnell gelungen ist, den Partypass einzuführen. Ich danke dafür allen Beteiligten, vor allem unserem Polizeipräsidenten Hans-Jürgen Memel, der das Kuratorium Sicheres Allgäu auch als Generalsekretär unterstützt“, so Klaus Fischer, Geschäftsführer der Allgäu GmbH. 

Artikel zum gleichen Thema