Internationale Zusammenarbeit

Skandinavien und UK: Neuer Vertriebsleiter startet bei Kögel

Thomas Purschke, Leiter Vertrieb Skandinavien und UK bei Kögel. Foto: Kögel
Thomas Purschke verstärkt künftig Kögel als Vertriebsleiter für Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und das Vereinigte Königreich. In dieser Funktion wird er unter anderem den Vertrieb von Kögel Neufahrzeugen ausbauen und die Zusammenarbeit mit den in den genannten Ländern aktiven Händlern forcieren.

Zusätzlich wird er den Vertrieb in Verbindung mit Kögel Services wie Finanzierung, Mietkauf, Leasing, Full-Service und auch Telematik in Skandinavien sowie in Großbritannien und Nordirland etablieren und intensivieren. Damit bildet Kögel auch im Norden Europas die neue regionale Struktur des Konzerns ab. Thomas Purschke berichtet direkt an den Geschäftsführer Vertrieb.

Kögel stärkt Wachstumsdynamik in Skandinavien und UK

Der Diplom-Betriebswirt bringt langjährige Erfahrungen aus den Bereichen Neukundenakquise, Kundenbetreuung und Vertriebsunterstützung mit. Hier war er sowohl im nationalen als auch im internationalen Umfeld tätig. In den vergangenen 17 Jahren war Purschke bei namhaften Trailerherstellern in verantwortungsvollen Positionen tätig. In seiner bisherigen Karriere erwarb er umfassendes Markt-Know-how speziell für Skandinavien und UK. Dieses will er nun verstärkt in die neue Tätigkeit bei Kögel einbringen. „Thomas Purschke ist nicht nur fachlich und aufgrund seiner vertriebsseitigen Kompetenz die beste Besetzung für die Position, sondern auch in Bezug auf seine Marktkenntnis“, sagt Ulrich Humbaur, Inhaber von Kögel. „Mit dieser Unterstützung in Skandinavien und UK stellen wir den Kögel Kunden einen erfahrenen Ansprechpartner zur Seite und stärken in den genannten Gebieten die Wachstumsdynamik.“

Langjähriger Partner ordert fünf neue Auflieger

Neuigkeiten gibt es auch vom Stammsitz in Burtenbach. So freut sich Kögel über mehrere Aufträge. Unter anderem hat die im schwäbischen Thannhausen ansässige Heinz Kolbe KG Spedition fünf neue um 1,3 Meter verlängerte Kögel Auflieger geordert. Der Spediteur setzt bereits seit 1993 auf Auflieger aus dem Hause Kögel. „Wir haben bereits seit 2006 einen der 300 damals mit Ausnahmegenehmigung zugelassenen Kögel Euro Trailer im Fuhrpark und freuen uns jetzt sehr, dass weitere fünf verlängerte Auflieger dazukommen“, sagt Karl Thiel, Geschäftsführer der Heinz Kolbe KG Spedition. „Der höhere Anschaffungspreis amortisiert sich erfahrungsgemäß in kürzester Zeit, und die ökologischen und ökonomischen Vorteile sprechen für sich selbst.“

Kögel liefert 105 Auflieger nach Kundl in Österreich

Daneben hat Kögel auch ein Auftrag aus Österreich erreicht. So erweitert die Unterer GmbH mit Hauptsitz im österreichischen Kundl den bereits aus über 605 Fahrzeugen bestehenden Fuhrpark um 105 neue Kögel Lightplus. Die neuen nutzlast- und gewichtoptimierten Kögel Lightplus-Auflieger bezieht Unterer Logistics über die Hochstaffl Nutzfahrzeuge GmbH, Kögels Generalvertretung in Österreich.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben