B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Günzburg  / 
Europäische Kommission ist für verlängerte Auflieger
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kögel Trailer GmbH & Co. KG

Europäische Kommission ist für verlängerte Auflieger

Volker Seitz, Dr. Dieter-Leibrecht Koch, Jens Gieseke, Siegfried Serrahn. Foto: Kögel
Volker Seitz, Dr. Dieter-Leibrecht Koch, Jens Gieseke, Siegfried Serrahn. Foto: Kögel

Der Spediteur Siegfried Serrahn hat zusammen mit Kögel die Vorteile des um 1,3 Meter verlängerten Aufliegers den Europaabgeordneten und Vertretern des Verkehrsausschusses erläutert. Bei mehreren Gesprächen präsentierten sie diese anhand eines maßstabgetreuen Modells. Das innovative Güterverkehrskonzept überzeugte alle Gesprächspartner.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Den Vertretern der Europäischen Kommission und den Mitgliedern des Europäischen Parlamentes wurde vor kurzem ein neues Güterverkehrskonzept vorgestellte. Spediteur Siegfried Serrahn und Kögel präsentierten den Politikern den um 1,3 Meter verlängerten Auflieger. Dieser bietet, verglichen mit einem Lang-Lkw, viele Vorteile: über zehn Prozent Kraftstoffersparnis, über zehn Prozent weniger CO2-Emissionen, Multimodalität und öffentliche Akzeptanz.

Volker Seitz über die Gespräche mit der Europäischen Kommission

Der verlängerte Auflieger kommt auf eine Gesamtzuglänge 17,80 Meter (Lang-Lkws liegen bei maximal 25,25 Metern). „In den Gesprächen bezeichneten sowohl die Vertreter der Europäischen Kommission als auch Mitglieder des Europäischen Parlamentes den verlängerten Auflieger als tollen Kompromiss für den innovativen Güterverkehr der Zukunft, da er alle relevanten Voraussetzungen erfüllt: Nachhaltigkeit, Intermodalität, CO2-Reduzierung und öffentliche Akzeptanz“, sagt Volker Seitz, Direktor Business Development bei Kögel.

Gespräche und Meetings mit SPD und CDU Vertretern

Siegfried Serrahn, Volker Seitz und Markus Ferber, Mitglied des Europäischen Parlamentes, sprachen in Brüssel mit der Generaldirektion Mobilität und Verkehr DG MOVE. Dies ist die zuständige Europäische Kommission. Anschließend fanden Meetings mit dem Fraktionssprecher des Verkehrsausschusses des Europaparlaments, Ismael Ertug (SPD), statt. Auch ein Gespräch mit Dr. Dieter-Lebrecht Koch und Jens Gieseke (beide Europaabgeordnete der CDU) stand auf dem Programm.

Die Vorteile des verlängerten Auflieger

Verlängerte Auflieger sind mit bis zu 10 Kubikmeter mehr Volumen (im Vergleich zu herkömmlichen Sattelzügen) besonders wirtschaftlich und umweltfreundlich. Bei Doppelstockbeladung lassen sich sogar bis zu acht Paletten mehr transportieren. Daraus ergibt sich, neben einem reduzierten Verkehrsaufkommen, auch eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauches pro transportierte Palette. Die RWTH Aachen bestätigte zudem den um zehn Prozent gesunkenen CO2-Ausstoß. Ein um 1,3 Meter verlängerter Trailer hat zudem eine positive Auswirkung auf die Verkehrssicherheit und benötigt keine zusätzlichen Investitionen in die Infrastruktur: Bestehende Parkplätze und Nothaltebuchten lassen sich auch weiterhin nutzen.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema