B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dillingen  / 
Donautal aktiv
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Donautal aktiv

Donautal aktiv

Aus dem Donautal-Radelspaß wurde ein Donatal-Regenspaß. Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Veranstaltern. Dennoch versammelten sich ca. 1.000 Teilnehmer und trotzten den schlechten Witterungsverhältnissen.

Die ungünstige Witterung konnte den Spaß beim diesjährigen Donautal-Radlspaß nicht trüben. Die Teilnehmer des diesjährigen Donautal-Radelspasses fanden hervorragende Rahmenbedingungen vor. Deshalb fand der Vorsitzende des Regional-Entwicklungsvereins Donautal-Aktiv, Landrat Leo Schrell, für die Organisatoren, die beteiligten Gemeinden und die Anbieter entlang der Strecken zum Abschluss der Veranstaltung nur lobende Worte. „Unser Respekt gilt den unzähligen freiwilligen Helfern. Sie haben mit einem beeindruckenden Engagement und großer Leidenschaft ein abwechslungsreiches Programm und tolle Mitmachaktionen auf die Beine gestellt. Das schlechte Wetter hat die vielen Helfer jedoch nicht belohnt“, betonte der Landrat.

1.000 Teilnehmer trotzten dem schlechten Wetter

Über 40 Anbieter und Aktionen entlang der Strecken spiegelten die kulturelle Vielfalt der Region wider. So dankte Schrell den mindestens 1.000 Teilnehmern des Donautal-Radlspaß, die das Angebot entlang der Strecken angenommen sowie die Zentralveranstaltung in Ziemetshausen besucht haben. Erfreut reagierte Schrell über die gelungene Benefizveranstaltung am Samstagabend, die 2.000 Euro zugunsten des Kinderhilfswerks „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks erlöste.

Ein dickes Minus

Der diesjährige Donautal-Radelspass blieb wegen der Witterungsverhältnisse leider weit hinter den Erwartungen zurück. „Bei optimalen Voraussetzungen hätten wir aufgrund der positiven Rückmeldungen zu den Veranstaltungen der letzten Jahre sicher mit rund 10.000 Teilnehmern rechnen können“, ist Leo Schrell überzeugt. „Diese Marke streben wir im Jahr 2012 erneut an“, zeigt sich Geschäftsführer Lothar Kempfle optimistisch, am 23. September 2012 erneut ein großes Event organisieren zu können. Die  Zentralveranstaltung ist in Gundelfingen a.d.Donau geplant.

Radelspaß-Strecken bleiben bis kommenden Sonntag ausgeschildert

Der Wettergott war in diesem Jahr kein Radelspaß-Fan. Dennoch haben sich einige regenfeste Radler den Tag durch den Regen nicht vermiesen lassen und machten aus dem Radelspaß einfach einen "Regenspaß". Aber der Großteil der Radelspaß-Teilnehmer blieb lieber zuhause. Aus diesem Grund und auf vielfachen Wunsch hat sich der Veranstalter Donautal-Aktiv entschlossen, die durchgängige Beschilderung der Radelspaß-Strecken noch ein paar Tage länger stehen zu lassen. Somit haben alle Radelspaß-Fans, die am Sonntag nicht so regenfest waren, die Möglichkeit diese Touren bei etwas trockenerem Wetter in den nächsten Tagen zu genießen. Dank der Zustimmung des Landratsamtes Günzburg können Radfahrer nun bis zum kommenden Sonntag, 25. September, die tollen Strecken im Mindel- und Zusamtal erradeln. Die Beschilderung bleibt bis dahin bestehen.

Wichtiger Hinweis:

In dieser Zeit besteht keine verkehrsrechtliche Absicherung und die Strecken sind nicht mehr autofrei. Außerdem fährt jeder Radfahrer auf eigene Verantwortung und muss die Straßenverkehsordnung beachten.

Artikel zum gleichen Thema