B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Wieso Unternehmen Live-Streams nutzen sollten
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ZEHNTAUSENDGRAD

Wieso Unternehmen Live-Streams nutzen sollten

 Severin Mitterwald, CEO von ZEHNTAUSENDGRAD. Foto: ZEHNTAUSENDGRAD

Livestreams for Future: Wieso der Hype um digitale Events anhalten wird und welche Möglichkeiten das Livestream-Business für Unternehmen schafft, erklärt das Augsburger Unternehmen ZEHNTAUSENDGRAD.

Ein Konzert darf wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nicht stattfinden? Wie wäre es mit einem Livestream?

Auch bei einer Sportveranstaltung sind keine Zuschauer zugelassen? Wie wäre es mit einem Livestream?

Die wichtigen Konferenzen eines Unternehmens können nicht abgehalten werden? Livestream!

Wohl kaum eine Branche hat während der letzten Monate einen solchen Boom erlebt, wie die des Live-Streamings. Aus gutem Grund, denn die Echtzeitübertragungen haben sich zu einem Hoffnungsträger in den grauen Zeiten der Coronakrise entwickelt.

Livestreaming boomt – und zwar nicht erst seit der Coronakrise

Die beeindruckenden Zahlen: Im März sahen sich durchschnittlich 1,44 Milliarden Menschen gleichzeitig Livestreaming-Inhalte auf den verschiedenen Plattformen an. Im März 2019 waren es noch 1,26 Milliarden Zuschauer gewesen. Die große Livestreaming-Plattform Twitch verzeichnete in den ersten Wochen der weltweiten Lockdowns ein Wachstum von rund zehn Prozent, die Livestream-Formate von YouTube wuchsen sogar um 15 Prozent.

Es handelt sich bei dem Hype aber keinesfalls um einen Trend, der in einigen Monaten schon wieder vorbei sein könnte. Die Livestreaming-Branche war schon vor dem Aufkommen der Coronakrise immer beliebter geworden. Von April 2019 bis April 2020 ist das Business um ganze 99 Prozent gewachsen – ein astronomischer Anstieg.

CEO von ZEHNTAUSENDGRAD glaubt an den Trend

„Der Trend wird anhalten, da durch komplexe technische Entwicklungen immer mehr Formate möglich sind“, meint Severin Mitterwald, Geschäftsführer von ZEHNTAUSENDRGAD. „Diese Formate bringen viele Möglichkeiten: Direkte Interaktion in einem Livestream mit den Zuschauern, das Zuschalten von verschiedenen Standorten, die herausragende Qualität beim Einspiele von Videos, Präsentationen, Musik und vieles mehr.“

Ein weiterer Grund, der für die immer größer werdende Bedeutung der Livestreams spreche: „Laut unseren Umfragen sind Livestreaming Events mit das beliebteste Medium bei Mitarbeitern, Kunden und Partnern und steigert das gesamte Involvement und somit auch die Verbundenheit zum Unternehmen“, verriet Mitterwald.

Mit dem Videopowerhouse ZEHNTAUSENDGRAD habe er im Jahr 2020 über 30 Livestreams produziert. „Wir haben unglaublich gute Ergebnisse eingefahren und auch ein tolles Feedback erhalten. Manchmal spielt die Technik nicht nicht so mit, aber dafür haben wir immer eine Lösung parat“, erzählt Mitterwald, der glaube, dass sich seine Kunden durch die Livestreams mehrere hunderttausend Euro gespart haben.

„Wir haben jetzt schon feste Budgets bei Kunden nur für den Bereich Livestreaming für das Jahr 2021 erhalten. Das zeigt, dass dieser Sektor weiterhin an Bedeutung gewinnen wird“, blickt Mitterwald in die Zukunft.

Mit Beratung, Konzeption und Planung zum Erfolg

Gerade für Unternehmen schafft das Livestream-Business nie dagewesene Möglichkeiten. „Durch Livestreams entstehen neue Möglichkeiten in der Kundenbindung und in der Mitarbeiterbindung. Das geschieht durch direkte Interaktion, Wertschätzung und vor allem: Nähe! Nie war es möglich so direkt dem CEO eines Konzerns eine Frage zu stellen und direkt antworten zu erhalten. Nie war es einfacher zu kommunizieren und so strukturiert in die Kommunikation zu gehen“, sagt Mitterwald.

Da die Nachfrage nach Livestreams steigt, werde auch das Angebot immer größer. Dabei sei es aber wichtig auf Qualität und Innovationen zu setzen, um sich von der breiten Masse abheben zu können. „Konzeption, Planung und ausführliche Beratung sind enorm wichtig. Gleiches gilt für die Kreativ-Assets, die Einspieler und Videos. Diese werten den Livestream durch ein klares Showkonzept auf“, fasst Mitterwald zusammen.

Der CEO von ZEHNTAUSENDGRAD freue sich bereits auf weitere Aufträge und Abenteuer rund um das Livestream-Business. Er wisse aber auch, dass noch viel Arbeit vor dem Team des Videopowerhouse liegt: „Es wird weiter ausgebaut und Anbieter müssen verschiedene Lösungen dafür vorbereitet haben. Diese umfassen Beratung darüber, wie Unternehmen auch selbst die Leistung für simplere Thematiken inhouse lösen können.“

 

Auch Du bist an Livestreams interessiert? Wir von ZEHNTAUSENDGRAD stehen Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Mit ZEHNTAUSENDGRAD von der ersten Idee bis zur fertigen Kampagne – wir beraten, erstellen Strategien, Styleguides, Konzepte und Videos. Egal ob Imagefilm, Livestream, Teaser, Commercials, 2D- sowie 3D-Animationen oder Social Media Content – wir begleiten unsere Kunden dabei von Beginn an bis zum Release!

 

Artikel zum gleichen Thema