B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Weltbild/Hugendubel: Für Zukunft wird umgerüstet
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Verlagsgruppe Weltbild GmbH

Weltbild/Hugendubel: Für Zukunft wird umgerüstet

 Weltbild und Hugendubel trennen ihre Filialen. Foto: © Weltbild
Weltbild und Hugendubel trennen ihre Filialen. Foto: © Weltbild

Um auch in Zukunft weiterhin erfolgreich zu sein, müssen Weltbild und Hugendubel umrüsten. Das digitale Zeitalter hält Einzug in den Buchhandel. Derzeit setzt das Unternehmen bereits einige Konzepte um, diese wirken sich aber auf die Bilanz aus.

Der Umsatz stagniert, das Geschäftsergebnis ist positiv und das Innovationsmanagement weiterhin konsequent. Das sind die Ergebnisse der Bilanz für das Geschäftsjahr 2011/12 der Verlagsgruppe Weltbild und DBH. In diesem Jahr konnten Weltbild und Hugendubel den Gesamtumsatz des Vorjahres nicht ganz erreichen. Grund ist der Strukturwandel der Buch- und Handelsbranche. Zudem belasten die zukunftsorientierten Investitionen in eBook, IT und Filialumbau das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr.

Änderungen der Gesellschafter-Struktur

Im neuen Geschäftsjahr steht eine Änderung der Gesellschafter-Struktur der Verlagsgruppe Weltbild an. Die katholischen Eigentümer hatten im Juni 2012 erklärt, ihre Anteile an Weltbild in eine noch zu gründende Stiftung einzubringen. Die Verlagsgruppe Weltbild bleibt weiterhin als GmbH bestehen und hat dann künftig mit der Stiftung nur noch einen Gesellschafter.

Mit voller Kraft in Richtung Digitalisierung

Gut aufgestellt angesichts der digitalen Revolution in den Medien- und Handelsmärkten sieht sich Weltbild / Hugendubel mit dem gemeinsamen Multichannel-Geschäftsmodell. Internethandel und Mobile-Commerce, Katalog- und Stationärhandel sind eng verzahnt und aufeinander abgestimmt. Im Online- und Mobile-Commerce kamen über 1 Million Neukunden dazu. "Wir haben den Klimawandel im europäischen Buchmarkt vorhergesehen und unsere Hausaufgaben frühzeitig gemacht. So stehen wir heute an der Spitze des Wandels zu Multichannel und eBook", betont Carel Halff, Vorsitzender der Weltbild-Geschäftsführung. Weltbild liegt mit einem Internetanteil von 40 Prozent weit über dem Schnitt der Buchbranche.

In eBook Geschäft wird kräftig investiert 

Das eBook-Geschäft bei Weltbild/Hugendubel wächst deutlich schneller als noch vor einem Jahr erwartet. Halff: "Noch liest die Mehrheit der Deutschen gedruckte Bücher, doch eBooks legen rasant zu. Schon heute erwirtschaften wir deutlich mehr als zehn Prozent unseres Online-Buchumsatzes über eBooks, Tendenz weiter steigend.

Weltbilds Antwort auf sinkende Nachfrage im stationären Handel

Mit Standortverlagerungen und Umbauten sowie Filialverkleinerungen und -schließungen hat Weltbild/Hugendubel auf die sinkende Nachfrage im stationären Buchhandel geantwortet. "Dieser Prozess ist weitestgehend abgeschlossen", so Halff. "Langfristig wird sich das Filialnetz bei einem Niveau von etwa 400 Läden einpendeln." Zugleich wurden weiterentwickelte Angebotsformate für das Buch in Innenstädten erfolgreich getestet. Neben den großen Flaggschiffen funktionieren auch die verkleinerten Buchhandlungen gut. Das komplette Filialnetz baut das Unternehmen konsequent in Richtung Multichannel um und vernetzt es eng mit dem Internet-, Katalog- und Mobilhandel. Halff: "Der Kunde denkt in Marken, nicht in Vertriebskanälen. Er erwartet ganz selbstverständlich, dass er uns überall erreicht: in der Stadt, im Internet und auf dem Smartphone." Die Marke Weltbild hat bereits 100 Filialen in das neue rot-weiße Multichannel-Konzept umgebaut.

450 neue Arbeitsplätze geschaffen

Die Verlagsgruppe Weltbild / DBH beschäftigt insgesamt 6800 Mitarbeiter, davon 2300 in Augsburg und 3500 in den Filialen. 450 neue Stellen wurden in Augsburg geschaffen: Vor allem in den Bereichen eBook, IT, Logistik und Organisationsentwicklung wurde deutlich aufgestockt, daneben erhielten mehr als 200 bisherige Leiharbeitnehmer feste Verträge.

Der Umbau geht weiter

Der Umbau des Unternehmens Richtung Digitalisierung und Multichannel geht weiter. Dazu zählt insbesondere die komplette Erneuerung der IT-Landschaft. Hohe Millioneninvestitionen fließen zudem in die Multichannel-Umbauten der Filialen und den Bau eines vollautomatischen Kistenlagers im Versand. Im Mobile-Commerce und im eBook-Segment erwartet das Unternehmen hohe Wachstumsraten.

Artikel zum gleichen Thema