Blickpunkt #Kommunalwahl2014

Portrait Peter Grab: Kreativ und unorthodox

© Peter Grab

In unserer B4B SCHWABEN Serie "Kurzportraits BGM-Kandidaten" stellen wir Ihnen jeden Tag einen Kandidaten vor. Seine politischen Herausforderungen bestritt Augsburgs Bürgermeister Peter Grab bisher kreativ und unorthodox. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Und dann wird er sich weiterhin pro Augsburg stark machen – nicht nur regional für die Bürger, sondern auch überregional für die Touristen als UNESCO-Weltkulturerbe-Wasserstadt.


Peter Grab

Beruf: Bürgermeister
Unternehmen: Stadt Augsburg
Politische Gruppierung: Pro Augsburg
Wahlbezirk: Augsburg


B4B SCHWABEN: Welche Hobbys haben Sie?
Grab: Feiern, Reisen und Musik.

B4B SCHWABEN: Wie verbringen Sie gerne Ihre Freizeit?
Grab:
Freizeit ist leider selten genug, aber dann gehe ich gerne ins Kino, den Feierabend lasse ich manchmal auch gerne in einer Kneipe ausklingen.

B4B SCHWABEN: Was machen Sie als erstes, wenn Sie nach der Arbeit nach Hause kommen?
Grab:
Meine Post und eMails abarbeiten, die ich untertags nicht geschafft habe.

B4B SCHWABEN: Welcher ist Ihr Lieblingsfilm?
Grab:
2001 – Odyssee im Weltraum.

B4B SCHWABEN: Welche ist Ihre wichtigste Persönlichkeit aus Schwaben?
Grab:
Bertolt Brecht.

B4B SCHWABEN: Wenn Sie sich jetzt Ihre Traumfirma bauen könnten, was würden Sie verkaufen?
Grab:
Ich würde gerne Reisen verkaufen.

B4B SCHWABEN: Wo gehen Sie gerne einkaufen oder essen?
Grab:
Mich sprechen viele gute Lokale, Gastronomen und Kneipen in Augsburg an. Zum Einkaufen komme ich zu den üblichen Geschäftszeiten nicht, das übernehmen Andere für mich.

B4B SCHWABEN: Mit was kann man Sie um den Finger wickeln.
Grab:
Ehrlichkeit.

B4B SCHWABEN: Angenommen, Konrad Adenauer stünde neben Ihnen. Was würden Sie ihn fragen?
Grab:
Dachten Sie an Augsburg, als sie gesagt haben „Man darf niemals ‚zu spät‘ sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang.“?

B4B SCHWABEN: Welche Persönlichkeit würden Sie gerne kennenlernen?
Grab:
John Lennon – aber leider ist das ja nicht mehr möglich.

B4B SCHWABEN: Was raten Sie Ihren Konkurrenten?
Grab:
Mehr Mut in der Politik.

B4B SCHWABEN: Beschreiben Sie Ihren Wahlkampf mit drei Worten
Grab:
Bürgernah. Für alle.

B4B SCHWABEN: Was ist das wichtigste Utensil im Leben?
Grab:
Ein Handtuch (Stichwort: Douglas Adams).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Blickpunkt #Kommunalwahl2014

Portrait Peter Grab: Kreativ und unorthodox

© Peter Grab

In unserer B4B SCHWABEN Serie "Kurzportraits BGM-Kandidaten" stellen wir Ihnen jeden Tag einen Kandidaten vor. Seine politischen Herausforderungen bestritt Augsburgs Bürgermeister Peter Grab bisher kreativ und unorthodox. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Und dann wird er sich weiterhin pro Augsburg stark machen – nicht nur regional für die Bürger, sondern auch überregional für die Touristen als UNESCO-Weltkulturerbe-Wasserstadt.


Peter Grab

Beruf: Bürgermeister
Unternehmen: Stadt Augsburg
Politische Gruppierung: Pro Augsburg
Wahlbezirk: Augsburg


B4B SCHWABEN: Welche Hobbys haben Sie?
Grab: Feiern, Reisen und Musik.

B4B SCHWABEN: Wie verbringen Sie gerne Ihre Freizeit?
Grab:
Freizeit ist leider selten genug, aber dann gehe ich gerne ins Kino, den Feierabend lasse ich manchmal auch gerne in einer Kneipe ausklingen.

B4B SCHWABEN: Was machen Sie als erstes, wenn Sie nach der Arbeit nach Hause kommen?
Grab:
Meine Post und eMails abarbeiten, die ich untertags nicht geschafft habe.

B4B SCHWABEN: Welcher ist Ihr Lieblingsfilm?
Grab:
2001 – Odyssee im Weltraum.

B4B SCHWABEN: Welche ist Ihre wichtigste Persönlichkeit aus Schwaben?
Grab:
Bertolt Brecht.

B4B SCHWABEN: Wenn Sie sich jetzt Ihre Traumfirma bauen könnten, was würden Sie verkaufen?
Grab:
Ich würde gerne Reisen verkaufen.

B4B SCHWABEN: Wo gehen Sie gerne einkaufen oder essen?
Grab:
Mich sprechen viele gute Lokale, Gastronomen und Kneipen in Augsburg an. Zum Einkaufen komme ich zu den üblichen Geschäftszeiten nicht, das übernehmen Andere für mich.

B4B SCHWABEN: Mit was kann man Sie um den Finger wickeln.
Grab:
Ehrlichkeit.

B4B SCHWABEN: Angenommen, Konrad Adenauer stünde neben Ihnen. Was würden Sie ihn fragen?
Grab:
Dachten Sie an Augsburg, als sie gesagt haben „Man darf niemals ‚zu spät‘ sagen. Auch in der Politik ist es niemals zu spät. Es ist immer Zeit für einen neuen Anfang.“?

B4B SCHWABEN: Welche Persönlichkeit würden Sie gerne kennenlernen?
Grab:
John Lennon – aber leider ist das ja nicht mehr möglich.

B4B SCHWABEN: Was raten Sie Ihren Konkurrenten?
Grab:
Mehr Mut in der Politik.

B4B SCHWABEN: Beschreiben Sie Ihren Wahlkampf mit drei Worten
Grab:
Bürgernah. Für alle.

B4B SCHWABEN: Was ist das wichtigste Utensil im Leben?
Grab:
Ein Handtuch (Stichwort: Douglas Adams).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben