B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Greiffenberger AG, stabiles Wachstum im 3. Quartal
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Greiffenberger AG

Greiffenberger AG, stabiles Wachstum im 3. Quartal

Die Greiffenberger AG konnte das stabile Wachstum im 3. Quartal fortsetzen. Die ersten neun Monaten 2011 hatte sie ein Umsatzplus von 15 % auf 116,7 Mio. € und einen anhaltend positiven Auftragseingang.

Der Greiffenberger-Konzern konnte sein Wachstumstempo im 3. Quartal 2011 beibehalten. Über alle drei Teilkonzerne und Unternehmens-Bereiche (Antriebstechnik, Metallband-Sägeblätter & Präzisions-Bandstahl, Kanalsanierungs-Technologie) hinweg war die Entwicklung sehr stabil. Nach neun Monaten stand ein Umsatzplus der Greiffenberger AG von 15 % auf 116,7 Mio. € zu Buche, nach 101,4 Mio. € im Vorjahreszeitraum.

Anhaltend positiver Auftragseingang

Die Greiffenberger-Gruppe sieht angesichts eines Auftragseingangs vom 130,8 Mio. € (ein Plus von 13 %) keine Anzeichen einer sich abschwächenden Geschäfts-Entwicklung. Das Verhältnis von addiertem Auftragseingang zu Umsatz (Book-to-Bill-Ratio) liegt bei 1,12. Dies ist ein deutliches Zeichen für eine Fortsetzung des Wachstums. Darauf deutet auch der große Auftragsbestand des Greiffenberger-Konzerns hin, der deutlich über dem Vergleichswert zum 30. September 2010 liegt.

Bestätigung der Jahresprognose 2011

Die Greiffenberger AG bestätigt die im August gegebenen Prognosen 2011. Der Umsatz der Greiffenberger AG soll im Gesamtjahr auf 150 bis 160 Mio. € steigen. Im Vorjahr wurden 139,9 Mio. € erzielt. Das operative Ergebnis der Greiffenberger AG vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird in der Bandbreite von 13 bis 16 Mio. € erwartet. Dieses liegt damit ungefähr in Höhe des Vorjahreswertes von 14,4 Mio. €.

Unternehmens-Bereich Antriebstechnik mit klar steigendem Auftragseingang

Der Teilkonzern ABM der Greiffenberger AG, der den Unternehmens-Bereich Antriebstechnik umfasst, konnte in den ersten neun Monaten ein Umsatzplus von 13 % erzielen. Wachstumstreiber bleiben die Märkte in Asien, speziell China. Aber auch die USA bestätigten sich trotz konjunktureller Eintrübung für ABM als stabiler Markt. Unter den Produktbereichen entwickelten sich vor allem Lagerlogistik und Windkraft, aber auch Gabelstapler und Hebetechnik sehr positiv. Der Auftragseingang stieg im 3. Quartal 2011 nochmals überproportional an, so dass das Auftragsbuch weiterhin gut gefüllt ist.

Umsatz-Dynamik im Bereich Metallband-Sägeblätter & Präzisions-Bandstahl

Unternehmens-Bereich Metallband-Sägeblätter & Präzisions-Bandstahl der Greiffenberger AG weist besondere Umsatz-Dynamik auf. Der Teilkonzern Eberle konnte seine dynamische Entwicklung auch in den ersten neun Monaten 2011 sichtbar untermauern. So stieg der Umsatz um 19 %, wobei sich der Umsatz mit neuen Produkten überproportional gut entwickelte. Gleichzeitig konnte die bereits in den ersten sechs Monaten erreichte sehr hohe Auslastung fortgesetzt werden. Ungebrochen ist die Wachstums-Dynamik vor allem in den USA – trotz der dort verhaltenen konjunkturellen Entwicklung – und in Deutschland.

Kanalsanierungs-Technologie mit starkem Zuwachs im 3. Quartal

Der Unternehmensbereich Kanalsanierungs-Technologie der Greiffenberger AG konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten um 13 % steigern. Er entwickelte sich damit weitgehend parallel zum Konzern. Damit setzte der Teilkonzern BKP seine Aufholjagd nach noch verhaltenem Start ins Jahr 2011 wie erwartet erfolgreich fort. Allein im 3. Quartal 2011 konnte er gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 22 % wachsen. Ein neuer Geschäftspartner in Australien sowie die Lieferung einer zweiten Ultraviolett- Lichtanlage zur Aushärtung des Berolina-Liner nach Saudi-Arabien verdeutlichen zudem die Fortsetzung der Inter-Nationalisierung des kleinsten Unternehmens-Bereichs.

www.greiffenberger.de

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema