B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburger Kuka unterstützt ZF in der E-Mobilität
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kooperation

Augsburger Kuka unterstützt ZF in der E-Mobilität

Der Stammsitz des Augsburger Roboterhersteller Kuka. Foto: B4BSCHWABEN.de
Der Stammsitz des Augsburger Roboterhersteller Kuka. Foto: B4BSCHWABEN.de

36 Roboter der Aktiengesellschaft aus Augsburg sollen bei ZF Gusstechnologie GmbH für emissionsärmere Mobilität sorgen. Welchen Produktionsprozess diese automatisieren sollen.

Plug-in Hybride verbinden die Reichweite eines Verbrennungsmotors mit einem lokal emissionsfreien Elektroantrieb. ZF, einer der weltweit größten Automobilzulieferer, arbeitet an Lösungen für die gesamte Bandbreite von Hybridfahrzeugen. Zusammen mit dem Systemintegrator Maschinenbau Böhmer GmbH unterstützt Kuka in Zukunft. Konkret steht die automatisierte Produktion der vierten Generation der ZF 8-Gang-Plug-in-Hybridgetriebe dabei im Fokus.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wie kommen die Roboter zum Einsatz?

36 Roboter kommen so beim Druckguss von Getriebegehäusen sowie Gehäusen für die Mechatronik zum Einsatz. Am ersten April 2022 wurde der Auftrag erteilt, Anfang August lieferte Kuka die ersten neun Roboter an die Maschinenbau Böhmer GmbH. Ende Oktober erfolgt die nächste Roboterlieferung. Bis zum Frühjahr 2023 sollen alle 36 Roboter aus Augsburg ihren Dienst bei ZF aufgenommen haben.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Warum sich die Roboter für den Einsatz eignen

Die Roboter seien simpel zu bedienen und wartungsarm, mit einem großen Arbeitsraum bei kleinem Footprint. Für Gießereien soll sich insbesondere die Hitzeresistenz eignen. Dies bemisst sich grundsätzlich für den Temperaturbereich 0 bis 55 Grad Celsius. Auch die Roboterhand sei zudem noch hitzebeständiger. Sie toleriere bis zu zehn Sekunden lang eine Temperatur von 180 Grad Celsius.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Entscheidender Grund für die Partnerwahl

Ausschlaggebend für die Auftragsvergabe durch ZF in Nürnberg war neben den Produkteigenschaften das Angebotspaket, das Kuka auf die Bedürfnisse des Werks zuschnitt. Christian Gernath, Global Key Account Manager ZF Group bei KUKA: „Die ZF Gusstechnologie GmbH profitiert vom kompletten Kuka Portfolio mit Robotern, Kundendienst, Schulungen und digitalen Dienstleistungen. Wir freuen uns, die Mitarbeiter unterstützen zu können - und auf den gemeinsamen Weg in die zukunftsfähige Plug-in-Hybridgetriebe-Produktion.“

Deshalb zählt ZF zu den internationalen Playern

ZF ist ein weltweit aktiver Technologiekonzern und liefert Systeme für die Mobilität von Pkw, Nutzfahrzeugen und Industrietechnik. Indem der Konzern Fahrzeuge in den unterschiedlichsten Kategorien elektrifiziert, trägt er dazu bei, Emissionen zu reduzieren und das Klima zu schützen. Im Jahr 2021 hat ZF mit weltweit rund 157.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 38,3 Milliarden Euro erzielt. ZF ist an 188 Produktionsstandorten in 31 Ländern vertreten, die ZF Gusstechnologie GmbH in Nürnberg hat derzeit rund 1.000 Beschäftigte.

Artikel zum gleichen Thema