Innovatives Bauprojekt

Audax, Leitwerk und ITP gründen Joint Venture für Weitblick 1.7

Aktuelles Rendering des Projekts „Weitblick 1.7“. Foto: Weitblick 1.7 GmbH & Co. KG
Mit der neu gegründeten Projektgesellschaft Weitblick 1.7 GmbH & Co. KG schlossen sich die bisher verantwortlichen Projektentwickler mit weiteren Kapitalgebern zusammen. Gemeinsam wollen die Akteure das Bauprojekt „Weitblick 1.7“ im Innovationspark Augsburg realisieren.

Das Joint-Venture zwischen der ITP Management Holding AG, der Audax GmbH und Leitwerk AG befindet sich bereits in der Realisierung. Während ITP schwerpunktmäßig die Finanzierung übernimmt, liegt der Fokus der Audax GmbH auf Projektentwicklung und -management. Die Leitwerk AG hat die Projektsteuerung inne.

Über die Hälfte der Mietfläche bereits für potenzielle Mieter vorgemerkt

Obwohl es noch keine finalen Pläne zum Weitblick 1.7 gibt, wurde bereits für über 60 Prozent der Mietfläche ein „Letter of Interest“ (LoT), also eine Absichtserklärung, unterzeichnet. Unter den Interessenten sind führende Unternehmen aus der Region, aber auch internationale Firmen wie ein Global Player aus der Computer Branche. Dies zeige laut David Kink, Geschäftsführer der Audax GmbH, das immense Interesse am Projekt. Er sieht dieses nicht zuletzt in der Lage des Bauprojekts und im Gebäudekonzept begründet.

Gleich acht Architekten für Weitblick 1.7 beauftragt

Um ein bestmögliches Ergebnis, insbesondere architektonisch, für das Weitblick 1.7 zu erzielen, wurde acht Architekten in einer Mehrfachbeauftragung für das Projekt engagiert. Den Auslobungstext erarbeiteten das Stadtplanungsamt und die Audax GmbH unter Koordination von „Dederichs Architekten“. Dieser basiert insbesondere auf dem Bebauungsplan und dem Projektziel sowie der Standortentwicklung des „Augsburg Innovationspark“. Die beauftragten Architekten sind:

  • Thomas Glogger, 3plus Architekten (Augsburg)
  • Hans Schuller, Schuller und Tham Architekten (Augsburg)
  • Lars Krückeberg, GRAFT Architekten (Berlin)
  • Georg Gewers, Gewers & Pudewill (Berlin)
  • Eike Becker, Eike Becker Architekten (Berlin)
  • Prof. Xaver Egger, SEHW Architekten (Berlin)
  • Heinz Mornhinweg, KSP Jürgen Engel Architekten (München)
  • Nina Bendler, Koschany + Zimmer Architekten KZA (Essen)

Das beste Ergebnis soll Ende November vorgestellt werden. Sie ist Grundlage für die Baugenehmigung und läutet den Beginn der Vermarktung der restlichen Flächen ein. Hierfür wurde Dipl.-Ing. Peter Kragler, Geschäftsführer der KRAGLER Immobilien GmbH, als exklusiver Ansprechpartner beauftragt.

Das Weitblick 1.7

Insgesamt stehen im Weitblick 1.7 einmal rund 15.900 Quadratmeter Mietfläche und 300 Parkplätze zur Verfügung. Geplant sind weiter eine Kongress- und Tagungszentrum. Die Ganztagesgastronomie wird von DTS Catering übernommen. Auch eine Kindertagesstätte ist angedacht. Die räumliche Nähe zu Universität, Forschungseinrichtungen und den bereits ansässigen Instituten wie Frauenhofer, DLR und MRM soll Synergien schaffen. Die Kosten für den Bau liegen im zweistelligen Millionen-Bereich.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben