Kurhaus Göggingen

Jubiläumsfeier: 30 Jahre Hitradio RT1 in Augsburg

Das rt1 Morgenteam Chris Hädrich und Daniel Lutz. Foto: Iris Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Silvia Laubenbacher, Siegfried Schneider, Franz Josef Pschierer, Dr. Kurt Gribl. Foto: Zeilnhofer/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Dr. Kurt Gribl, Franz Josef Pschierer, Silvia Laubenbacher, Siegfried Schneider, Felix Kovac. Foto:B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
„Es ist fünf Uhr. Guten Morgen.“ Mit diesem Satz startete am 21. März 1987 Hitradio RT1 sein Sendeprogramm. Damit leistete der Sender Pionier-Arbeit in Augsburg Stadt und Land, was private Sender betrifft. Von vielen anfangs belächelt, feierte der Sender nun seinen 30. Geburtstag – mit Stargast Mark Forster.

Der Start des ersten privaten Radiosenders in Augsburg war nicht leicht. Angefangen hatte alles unter der Frequenz 92,2, die sich rt1 damals noch mit Radio Fantasy teilte. Der Konkurrenzdruck ist seither nicht weniger geworden – vor allem vonseiten der öffentlich rechtlichen Sender wie dem BR. Während diese durch Rundfunk-Gebühren fianziert werden, ist Hitradio RT1 auf Werbegelder angewiesen. Als meistgehörter privater Radiosender in Augsburg Stadt und Land ist RT1 Marktführer in der Region. Täglich schalten 129.000 Hörer ihr Radio auf 96,7. Staatssekretär Franz Josef Pschierer versprach auf der Feier, sich auch weiter für eine Stärkung der privaten Radiosender im Freistaat einzusetzen.

Hitradio RT1 weitet sein Sendegebiet aus

Empfangen werden kann Hitradio RT1 nicht nur in Augsburg, sondern auch in Aichach, Friedberg und dem Wittelsbacher Land. Ab dem 1. Oktober wird das Sendegebiet – das mit RT1 Süd- und Nordschwaben auch Memmingen und Donauwörth abdeckt – auf Ingolstadt und Neuburg/Schrobenhausen ausgeweitet. Ein wichtiger Schritt, wie Alexandra Holland, geschäftsführende Gesellschafterin der Mediengruppe Pressedruck, betonte. Dies zeige auch, wie erfolgreich sich der Sender entwickelt hat. Preise, unter anderem für die Berichterstattung zur Fliegerbombe oder der deutsche Hörfunk-Preis, untermauern Hollands Worte. Weiter verzeichnet RT1 seit Jahren immer wieder neue Hörer-Rekorde. Dies führte Holland nicht zuletzt auch auf den Relaunch mit Felix Kovac, Geschäftsführer der RT1.media group, zurück. Kovac war es auch, der die Senderfarbe von gelb auf orange änderte.

Hitradio RT1 feiert Jubiläum im Kurhaus Göggingen

OB Gribl war zum Sendestart noch Student

Nicht nur Alexandra Holland und Felix Kovac blickten teils wehmütig auf die letzten 30 Jahre zurück. Das Tochter-Unternehmen der Mediengruppe Pressedruck begrüßte unter anderem Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl auf der Feier im Kurhaus Göggingen. Der OB erlebte den Sendestart noch als Student an der Universität Augsburg. Genau konnte er sich zwar nicht mehr an den ersten Sendetag erinnern, nur daran, „dass da plötzlich etwas Neues war“.

Auch TV-Moderatorin Silvia Laubenbacher schwelgte in Erinnerungen. Sie begann ihre Karriere beim Radio in den 90er Jahren. „Damals war das ja noch kein Beruf – meine Eltern waren alles andere als begeistert! Doch ich bin sehr froh, dass ich mich für diese Branche entschieden habe“, sagte Laubenbacher.

Als Geburtstags-Geschenk für seine 500 Gäste hatte Hitradio RT1 schließlich noch die Sänger Tony Hadley (Spandau Ballett) und Mark Forster geladen. Sie traten exklusiv auf der Bühne im Parktheater auf und ließen den Abend ausklingen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben