/ 
Themen  / 
Exklusiv  / 
Die AZ-Themenwoche „Nachhaltigkeit und Umwelt“
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die AZ-Themenwoche „Nachhaltigkeit und Umwelt“

 AdobeStock_303572049
Symbolbild. AZ-Themenwoche „Nachhaltigkeit und Umwelt“. Foto: stock.adobe.com/Halfpoint

Vom 28.03.2022 bis 01.04.2022 dreht sich in der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen im Rahmen einer Themenwoche alles um „Nachhaltigkeit und Umwelt“.

Wie kann jede und jeder Einzelne ein nachhaltiges Leben in Augsburg und der Region gestalten? Welche Lösungen gibt es, damit ich mein Haus möglichst in Eigenregie mit Strom und Wärme versorgen kann? Und wie kann eine Zeitung, die täglich zu Hunderttausenden gedruckt wird, nachhaltig sein?

Im Rahmen der Themenwoche „Nachhaltigkeit und Umwelt“ der Augsburger Allgemeinen und ihren Heimatzeitungen gehen wir diesen und vielen anderen Fragen auf den Grund. Denn eines ist klar: Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind Herausforderungen, die wir nur gemeinsam meistern können. Und das fängt schon im Kleinen an: regional einkaufen und ein bewusster Umgang mit (endlichen) Ressourcen etwa sind zwei wichtige Bausteine.

Doch besonders die Unternehmen der Region leisten einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des Klimakillers CO2– der zu oft kaum Beachtung findet. Deswegen wollen wir in der Themenwoche „Nachhaltigkeit & Umwelt“ auch hinter die Kulissen der Firmen aus der Region blicken.


Tag 1: Ressourcenschonung


Viele Ressourcen, mit denen wir haushalten müssen, sind endlich. Umso wichtiger, dass wir alles, was wir anpacken, mit einem Ziel tun: das Maximum herausholen. Im Rahmen der Themenwoche „Nachhaltigkeit und Umwelt“ der Augsburger Allgemeinen fragen wir nach, wie nachhaltig eine Tageszeitung überhaupt sein kann. Außerdem lernen wir Glatz Verlagslogistik kennen: Das Unternehmen aus Buchloe sorgt dafür, dass aus einer gelesenen Zeitung etwas Neues entstehen kann. Spannend auch der Blick hinter die Kulissen der Familienbrauerei Ustersbacher. Und auch der Telekommunikationsanbieter M-Net trägt dazu bei, dass endliche Ressourcen geschützt werden.


Tag 2: Nachhaltigkeit in Augsburg


Wenn wir aus dem Fenster blicken, dann sehen wir, wie schützenswert alles um uns herum ist. Unsere Parks, Wiesen, der Stadtwald und vor allem auch die wunderschöne Region, die uns umgibt. Besonders was so nah ist, wollen wir bewahren – und dafür brauchen wir starke Partner, die dabei unterstützen. Ein solcher Partner sind die Stadtwerke Augsburg (swa). Von grüner Energie über klimaneutrales Trinkwasser hin zu CO2-neutraler Mobilität: Das alles bieten die swa für ein nachhaltiges Leben an. Ein weiterer Akteur ist die Stadt Augsburg. Mit Nachhaltigkeitsoffensiven in den unterschiedlichsten Bereichen tut die Verwaltung einiges, um die ehrgeizigen Klimaziele zu erreichen.


Tag 3: Nachhaltige Mobilität


Klar müssen dringend die CO2-Emissionen des Verkehrssektors heruntergedreht werden. Zählt er doch nach Energieerzeugung und Industrie zu den drittgrößten Emittenten. Doch nachhaltige Mobilität bedeutet weit mehr als Elektro- und Hybridfahrzeuge. So denkt zum Beispiel Reisacher das Thema ganzheitlich. In den Autohäusern gilt das Motto: nicht nur reden, sondern aktiv werden. Durch unterschiedlichste Maßnahmen konnten so bereits 200 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Und auch jeder einzelne kann seine Mobilitätsbilanz verbessern. Tipps dafür gibt es am Mittwoch in der Augsburger Allgemeinen.


Tag 4: Nachhaltige Energie


Einen Photovoltaikanlage auf dem Dach, ein Batteriespeicher im Keller, eine Wärmepumpe im Garten und eine Wallbox in der Garage. So sieht das perfekte energieautarke Haus aus, dass die Lechwerke für ihre Kunden möglich machen. Doch nicht nur die grüne Produktion von Energie, sondern vor allem auch das Einsparen von Strom und Gas gehört zu einem nachhaltigen Leben. Deshalb haben wir wertvolle Tipps zusammengestellt, die noch nicht jeder kennt.


Tag 5: Round Table und nachhaltiges Bauen, Wohnen und Arbeiten


Ein weiteres Highlight der Themenwoche ist der Round Table. Bei WAGNER Topstar in Langenneufnach treffen sich unterschiedliche Akteure aus der Region und diskutieren rund um das Thema Nachhaltigkeit. Ergänzend dazu der fünfte und letzte Schwerpunkt, der auf einem weiteren wichtigen Aspekt liegt: nachhaltiges Bauen, Wohnen und Arbeiten. Denn wie und wo wir in Zukunft arbeiten, spielt für jeden persönlich, aber auch für die Gesellschaft als Ganzes eine wichtige Rolle. Einen Ausblick darauf gibt die brixx Projektentwicklung GmbH. Sie hat schon einige „Green Buildings“ in Augsburg realisiert und zeigt vor allem, wie Gebäude künftig innen aussehen müssen, damit sie „New Work“ möglich machen.

Umrandet wird jeder Tag mit wertvollen Tipps und Tricks für einen nachhaltigen Alltag. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass schwarzer Tee bestens zum Fensterputzen geeignet ist? Oder dass nachhaltige Kleidung direkt in Augsburg entsteht? Oder aus Müll Wasserstoff entstehen kann?

Das alles und noch viele weitere „grüne“ Geschichten finden Sie vom 28.03.2022 bis 01.04.2022 auf den Sonderseiten „Nachhaltigkeit & Umwelt“ im Rahmen der Themenwoche der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen.

Artikel zum gleichen Thema