Dr. Brigitte Bösenkopf

Unsere Zukunft braucht kreative Denker

Wer in Zukunft erfolgreich sein will, der muss bereit sein lebenslang zu lernen, um fit für außergewöhnliche Herausforderungen zu sein. Um unser Leben gut meistern zu können, brauchen wir neue Lösungen und müssen alte Denkmuster im Gehirn löschen. Kreative und neugierige Menschen werden in Zukunft in den Unternehmen Startvorteile haben.

Die Corona-Pandemie hat das Leben von uns allen enorm verändert, denn die meisten Menschen mussten lernen veränderte Lebensbedingungen von einem Tag auf den anderen zu bewältigen. Für viele Personen war Teleworking eine neue Erfahrung und führte am Beginn des Lockdowns zu Verunsicherung und Ängsten.

Vorteile am Arbeitsmarkt durch Flexibilität

Monate später ist die Akzeptanz Homeoffice zu machen bereits sehr hoch und viele Menschen wünschen sich dieses Arbeitsmodell auch in Zukunft für zwei bis drei Tage. Dieses Beispiel macht eines deutlich: Menschen, die sich rasch und flexibel auf neue Veränderungen einstellen können, werden auch in Zukunft am Arbeitsmarkt Vorteile haben.

Denken Sie an eine Verhandlungssituation: Wenn zwei Menschen positionsbezogen denken, wird es keine gemeinsame Lösung geben und die Verhandlungen scheitern. Sind aber beide Gesprächspartner bereit durch kreative Gedanken nach alternativen Lösungen zu suchen, kann sich eine zufriedenstellende Win-Win- Situation entwickeln. Ergebnis: Es gibt zwei Sieger und keinen Verlierer!

In meinem Buch „Meister deines Lebens“ habe ich im Vorfeld viele Führungskräfte gefragt, welche Eigenschaften sie sich bei neuen MitarbeiterInnen wünschen und die Antwort war eindeutig und klar: Kreativität, um Krisen und rasche Veränderungen effizient zu meistern.

Und wie sieht Ihr kreatives Potenzial aus?

Meine Fragen sollen Sie anregen darüber nachzudenken, wieviel Raum Sie Ihrer Kreativität bereits im Berufs- und Privatleben geben.

Persönliche Kreativität:

Welche schöpferischen Reserven habe ich?

Wie nutze ich dieses Potential zur Bewältigung meiner persönlichen und beruflichen Anforderungen?

Soziale Kreativität:

Mit welcher Vorbildwirkung fördere ich das Engagement und die Motivation meiner Umwelt?

Wie viel Kreativität lasse ich in meinem Familienalltag zu?

Wahrnehmung:

Wie sensibilisiere ich meine Wahrnehmung, um neue Problemlösungen zu erkennen?

Gehe ich mit offenen Augen durch die Welt und hinterfrage Routinehandlungen?

Intuition:

Wie mobilisiere ich mein Unterbewusstsein?

In welchen Bereichen lasse ich Bauchentscheidungen zu?

Kommunikation:

Welche kreativen Kommunikationsimpulse lasse ich in meinen beruflichen oder privaten Beziehungen zu?

Besitze ich eine gute Fähigkeit in Gesprächen zu improvisieren?

Flexibilität:

Was bedeutet es für mich Grenzen zu überschreiten?

Wie flexibel bin ich in meinen Gedanken und Handlungen, wenn neue Situationen eintreten?

Handlungsspielraum als Motivationsfaktor

Als Wirtschaftstrainerin habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, wie motiviert Menschen sind, wenn sie ihr kreatives Potential am Arbeitsplatz entfalten dürfen. Studien zeigen, dass Handlungsspielraum ein wichtiger Motivationsfaktor ist. Handlungsspielraum wird definiert als die Möglichkeiten einer Person, unter persönlichen und strukturellen Rahmenbedingungen handeln beziehungsweise gestalten zu können. Das beinhaltet auch die geistige Freiheit, um mit Ideenreichtum und kreativen Gedanken neue Arbeitsmethoden zu entwickeln.

Neue Arbeitsmodelle durch Digitalisierung

Wir leben in einer spannenden Zeit. Durch die rasche Digitalisierung entstehen neue Arbeitsmodelle, wie flexible Arbeitszeiten oder ortsunabhängiges Arbeiten. Das erfordert für den einzelnen Menschen ständige Weiterbildung, um geistig und digital fit zu bleiben. Unsere Welt wird sich immer rascher drehen und daher muss sich auch unser Denken neu adaptieren. Mit Einfallsreichtum haben wir aber gute Chancen Krisen und Veränderungen in Zukunft erfolgreich zu meistern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Dr. Brigitte Bösenkopf

Unsere Zukunft braucht kreative Denker

Wer in Zukunft erfolgreich sein will, der muss bereit sein lebenslang zu lernen, um fit für außergewöhnliche Herausforderungen zu sein. Um unser Leben gut meistern zu können, brauchen wir neue Lösungen und müssen alte Denkmuster im Gehirn löschen. Kreative und neugierige Menschen werden in Zukunft in den Unternehmen Startvorteile haben.

Die Corona-Pandemie hat das Leben von uns allen enorm verändert, denn die meisten Menschen mussten lernen veränderte Lebensbedingungen von einem Tag auf den anderen zu bewältigen. Für viele Personen war Teleworking eine neue Erfahrung und führte am Beginn des Lockdowns zu Verunsicherung und Ängsten.

Vorteile am Arbeitsmarkt durch Flexibilität

Monate später ist die Akzeptanz Homeoffice zu machen bereits sehr hoch und viele Menschen wünschen sich dieses Arbeitsmodell auch in Zukunft für zwei bis drei Tage. Dieses Beispiel macht eines deutlich: Menschen, die sich rasch und flexibel auf neue Veränderungen einstellen können, werden auch in Zukunft am Arbeitsmarkt Vorteile haben.

Denken Sie an eine Verhandlungssituation: Wenn zwei Menschen positionsbezogen denken, wird es keine gemeinsame Lösung geben und die Verhandlungen scheitern. Sind aber beide Gesprächspartner bereit durch kreative Gedanken nach alternativen Lösungen zu suchen, kann sich eine zufriedenstellende Win-Win- Situation entwickeln. Ergebnis: Es gibt zwei Sieger und keinen Verlierer!

In meinem Buch „Meister deines Lebens“ habe ich im Vorfeld viele Führungskräfte gefragt, welche Eigenschaften sie sich bei neuen MitarbeiterInnen wünschen und die Antwort war eindeutig und klar: Kreativität, um Krisen und rasche Veränderungen effizient zu meistern.

Und wie sieht Ihr kreatives Potenzial aus?

Meine Fragen sollen Sie anregen darüber nachzudenken, wieviel Raum Sie Ihrer Kreativität bereits im Berufs- und Privatleben geben.

Persönliche Kreativität:

Welche schöpferischen Reserven habe ich?

Wie nutze ich dieses Potential zur Bewältigung meiner persönlichen und beruflichen Anforderungen?

Soziale Kreativität:

Mit welcher Vorbildwirkung fördere ich das Engagement und die Motivation meiner Umwelt?

Wie viel Kreativität lasse ich in meinem Familienalltag zu?

Wahrnehmung:

Wie sensibilisiere ich meine Wahrnehmung, um neue Problemlösungen zu erkennen?

Gehe ich mit offenen Augen durch die Welt und hinterfrage Routinehandlungen?

Intuition:

Wie mobilisiere ich mein Unterbewusstsein?

In welchen Bereichen lasse ich Bauchentscheidungen zu?

Kommunikation:

Welche kreativen Kommunikationsimpulse lasse ich in meinen beruflichen oder privaten Beziehungen zu?

Besitze ich eine gute Fähigkeit in Gesprächen zu improvisieren?

Flexibilität:

Was bedeutet es für mich Grenzen zu überschreiten?

Wie flexibel bin ich in meinen Gedanken und Handlungen, wenn neue Situationen eintreten?

Handlungsspielraum als Motivationsfaktor

Als Wirtschaftstrainerin habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, wie motiviert Menschen sind, wenn sie ihr kreatives Potential am Arbeitsplatz entfalten dürfen. Studien zeigen, dass Handlungsspielraum ein wichtiger Motivationsfaktor ist. Handlungsspielraum wird definiert als die Möglichkeiten einer Person, unter persönlichen und strukturellen Rahmenbedingungen handeln beziehungsweise gestalten zu können. Das beinhaltet auch die geistige Freiheit, um mit Ideenreichtum und kreativen Gedanken neue Arbeitsmethoden zu entwickeln.

Neue Arbeitsmodelle durch Digitalisierung

Wir leben in einer spannenden Zeit. Durch die rasche Digitalisierung entstehen neue Arbeitsmodelle, wie flexible Arbeitszeiten oder ortsunabhängiges Arbeiten. Das erfordert für den einzelnen Menschen ständige Weiterbildung, um geistig und digital fit zu bleiben. Unsere Welt wird sich immer rascher drehen und daher muss sich auch unser Denken neu adaptieren. Mit Einfallsreichtum haben wir aber gute Chancen Krisen und Veränderungen in Zukunft erfolgreich zu meistern.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben