Christoph von Külmer

B2B-Marketing auf LinkedIn: Funktionen, die Sie kennen sollten!

Der Bunsinessplattform LinkedIn beschert die Corona-Pandemie einen erheblichen Aufschwung. Vor allem im B2B-Bereich bietet das Netzwerk Unternehmen und Entscheidern alles, was sie brauchen. Welche Funktionen Sie unbedingt kennen und nutzen sollten, verrät Christoph von Külmer, Geschäftsführer der SportBrain Social Media & Web Agentur.

Die Corona-Pandemie ist für manche Unternehmen und Social Media-Plattformen ein riesiger Wachstumstreiber. Die B2B-Plattform LinkedIn ist einer der großen Profiteure, denn die Nutzer- und Nutzungszahlen schnell jeden Tag weiter in die Höhe. Mittlerweile sind es schon über 14 Millionen im deutschsprachigen Raum und knapp 700 Millionen weltweit. Warum ist LinkedIn nun so erfolgreich? Das ist ganz einfach zu beantworten: Es bietet Unternehmen, Entscheidern und Mitarbeitern vor allem im B2B-Bereich alles, was sie brauchen: Ein weltweites Netzwerk, Inhalte mit Mehrwert, Vertriebsmöglichkeiten, Marketing-Tools, Weiterbildung und natürlich jede Menge Unterhaltung. Was will man mehr, wenn die meiste Zeit im Home-Office vor dem Laptop oder Tablet verbracht wird? Sie sehen schon, dass ich ein großer Fan von LinkedIn bin und ich freue mich schon jetzt auch auf Ihre Kontaktanfrage.

Damit Sie in Zukunft LinkedIn optimal nutzen können, habe ich Ihnen einige neue, nicht ganz so neue und zukünftige Funktionen herausgesucht. Einige davon sind Ihnen sicher schon bekannt – aber vielleicht finden Sie hier ja auch die ein oder andere Funktion, die Sie für mehr Sichtbarkeit für Ihr Unternehmen umsetzen können.

Neue Funktionen und Updates 2020

Wir starten mit den neuen Funktionen 2020. Dieses Jahr gibt es bereits ein paar extrem spannende Neuerungen, weitere werden im Laufe des Jahres folgen.

1. Veranstaltungen erstellen

Auf Xing spielen Business-Veranstaltungen schon lange eine wichtige Rolle. Jetzt zieht endlich auch LinkedIn nach und hat die Funktion „Event erstellen“ gelauncht.

Events sind entweder einem Unternehmen oder einer Einzelperson zugeordnet. Um eine Veranstaltung für Ihr Unternehmen zu erstellen (nur als Admin möglich), gehen Sie auf Ihre Unternehmensseite und wählen den Punkt „Event erstellen“ aus. Dort können Sie alle relevanten Informationen angeben und schon kann Ihr Event online gehen! Wollen Sie als Privatperson ein Event erstellen, gehen Sie auf die LinkedIn-Startseite und wählen dort links im Menü unter Events das Plus-Symbol aus. Sie können dabei auch wählen, ob das Event öffentlich zugänglich oder privat sein soll. Außerdem gibt es einen Event-Newsfeed, in welchem Sie mit den Gästen kommunizieren und Updates teilen können.

Meine Empfehlung: Nutzen, nutzen, nutzen! Events müssen heute unbedingt online beworben werden.

2. Direkt über LinkedIn Live gehen

LinkedIns Livestreaming-Funktion ist schon länger im Gespräch und wurde bereits letztes Jahr getestet. Jetzt macht LinkedIn die Funktion für die breite Masse zugänglich – nun ja, fast. Denn wer LinkedIn Live nutzen möchte, muss sich erst einmal dafür bewerben.

Folgende Verbesserungen sind zudem noch dieses Jahr für LinkedIn Live geplant:

  • Live-Videos direkt in LinkedIn schneiden und kürzen sowie mit dem Netzwerk teilen.
  • LinkedIn Live-Videos auf der eigenen Website einbinden.
  • Den Stream vorab testen.

Meine Empfehlung: Abwarten, was sich hier tut. Wir sind sehr gespannt auf dieses Feature und stellen es Ihnen natürlich im Detail vor, wenn wir weitere Informationen haben!

3. Mitarbeiter loben oder willkommen heißen

Neue Mitarbeiter oder ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt? Auch dafür hat LinkedIn jetzt eine Funktion parat. Wählen Sie dazu auf Ihrer Unternehmensseite „Beitrag beginnen“ aus und klicken Sie dann auf „Teamkollegen anerkennen“. Ein kleines, aber feines Feature, das die Mitarbeiterbindung stärken kann!

Meine Empfehlung: Laden Sie Ihre Kollegen ein, der Unternehmensseite zu folgen!

4. Mitarbeiter über neue Mitteilungen informieren

Für LinkedIn-Unternehmensseiten spielen die Mitarbeiter eine wichtige Rolle, denn sie sind Multiplikatoren, die dafür sorgen können, dass Postings verbreitet werden. Jeder Mitarbeiter, der einen Beitrag mit seinem Netzwerk teilt, sorgt für höhere Reichweite.

Damit Ihre Mitarbeiter auf LinkedIn kein relevantes Update Ihres Unternehmens verpassen und dazu motiviert werden, einen Beitrag zu teilen, können Sie Ihr Team bei neuen Posts nun direkt benachrichtigen. Das geht ganz einfach: Nachdem Sie auf Ihrer Unternehmensseite einen Post veröffentlicht haben, klicken Sie auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke und wählen hier die Option „Mitarbeiter über den Beitrag informieren“. Alle LinkedIn-Nutzer, die Ihr Unternehmen als Arbeitgeber angegeben haben, werden nun benachrichtigt. Achtung: Sie können Mitarbeiter nur einmal täglich benachrichtigen.

Meine Empfehlung: Diese Funktion wird besonders spannend, wenn viele Mitarbeiter auf LinkedIn sind. Daher: fleißig einladen!

5. Produkte auf Ihrer Unternehmensseite vorstellen

Noch nicht gelauncht, aber immerhin schon in den Startlöchern steht die Möglichkeit, auf einer Unternehmensseite bestimmte Produkte des Unternehmens in den Fokus zu rücken. Allzu viel ist zu der neuen Funktion noch nicht bekannt. Das Ziel der Produkt-Seiten ist aber, Nutzern eine Möglichkeit zum Austausch zu geben und Communitys rund um die Produkte entstehen zu lassen.

Meine Empfehlung: Ein tolles Feature! Ähnlich wie bei Facebook-Gruppen bietet sich für Unternehmen hier die Möglichkeit, in den direkten Austausch mit Kunden zu treten.

6. Stories posten – nicht mehr nur für Studenten!

LinkedIn liebäugelt schon länger mit einer Story-Funktion. Nachdem die Plattform bereits 2018 in den USA Stories speziell für Studenten getestet hatte, soll auch dieses Format nun allen Nutzern zugänglich gemacht werden. Dazu laufen in Brasilien bereits neue Tests. Insgesamt bieten die Stories das, was wir von dem Format auch schon auf Instagram, Snapchat oder Facebook gewohnt sind. Wir sind gespannt, wann das Feature zu uns nach Deutschland kommt!

Meine Empfehlung: Ein super Feature, welches die Employer Branding-Möglichkeiten auf LinkedIn noch besser machen wird.

Neue Funktionen 2018 und 2019

Auch in den letzten beiden Jahren hat LinkedIn ein paar neue Features gelauncht, die durchaus der Rede wert sind. Die folgenden „Neuerungen“ sind also nicht mehr ganz so neu, aber trotzdem spannend. Vielleicht ist ja die ein oder andere Funktion dabei, die Sie noch nicht kennen!

1. Wichtige Beiträge für mehr Sichtbarkeit anpinnen

Sie haben ein besonders wichtiges Update, das Sie auf Ihrem Profil länger prominent halten möchten? Sie können einen bereits veröffentlichten Beitrag in Ihrem Unternehmensprofil einfach über die drei Punkte in der rechten oberen Ecke oben in Ihren Feed fixieren.

2. Ihr Unternehmensprofil mit einem Slogan aufwerten

Logo, Titelbild, Beschreibung – diese Funktionen kennt jeder Administrator einer LinkedIn-Unternehmensseite. Doch wussten Sie, dass Sie das LinkedIn-Profil Ihres Unternehmens auch mit einem einprägsamen Slogan aufwerten können? Dazu in der Admin-Ansicht einfach das Unternehmensprofil aufsuchen, auf Bearbeiten klicken und einen bis zu 120 Zeichen langen Slogan einfügen.

3. Videos posten und für mehr Bewegung im Feed sorgen

2017 implementierte LinkedIn eine Funktion zum Video-Direktupload. Unternehmen können seither Videos mit einer Länge von bis zu 10 Minuten hochladen, die später im Feed automatisch starten. Um ein Video zu teilen, wählen Sie sich einfach in die Admin-Ansicht Ihres Unternehmensprofils ein, klicken im „Posten“-Feld auf die Videokamera und laden Ihr Video hoch. Ist das Video hochgeladen, können Sie auf den kleinen Stift klicken und auch noch den Titel des Videos festlegen sowie das Vorschaubild ändern!

4. Videos mit Untertiteln erfolgreicher machen

Eine relativ neue Funktion für Videos ist die Möglichkeit, Untertitel hinzuzufügen. Das funktioniert über die Bearbeiten-Funktion des im Posting-Entwurf hochgeladenen Videos. Neben den oben beschriebenen Optionen können Sie hier auch eine .srt-Datei hochladen. Da die meisten Videos in den sozialen Netzwerken ohne Ton angeschaut werden, sind Untertitel immer dann ein Muss, wenn über die Audiospur wichtige Informationen transportiert werden!

5. Videos direkt aus Vimeo teilen

Wir bleiben beim Thema Videos, denn LinkedIn hat in diesem Bereich 2018 eine weitere nützliche Funktion gelauncht. Zahlende Vimeo-Kunden können auf der Plattform hochgeladene Videos direkt auf ihre LinkedIn-Unternehmensseiten teilen. Das ist nicht nur zeitsparend und praktisch, sondern auch ein Hinweis auf die Zukunft von LinkedIn: Die Plattform richtet sich offenbar zunehmend auf Video-Content aus!

6. Mit Fokusseiten mehr Menschen erreichen

Eine nicht allzu oft genutzte, aber in vielen Fällen sehr hilfreiche Funktion sind Fokusseiten. Unternehmen, die ein Business-Profil auf LinkedIn besitzen, können diese speziellen Seiten kostenlos erstellen. Fokusseiten ermöglichen es, genauer auf einzelne Produkte, Dienstleistungen oder Events einzugehen und sind automatisch an die übergeordnete Unternehmensseite geknüpft. Generell richten sie sich an bestimmte Zielgruppen und sollten auch auf diese zugeschnitten werden.

Fokusseiten zu erstellen eignet sich dann, wenn Sie verschiedene Leistungen oder Produkte Ihres Unternehmens präsentieren möchten oder Ihre Follower über ein regelmäßig stattfindendes Event informieren möchten. Microsoft beispielsweise nutzt verschiedene Fokusseiten für unterschiedliche Produkte wie Microsoft Office.

Ihr Christoph von Külmer

SportBrain

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Christoph von Külmer

B2B-Marketing auf LinkedIn: Funktionen, die Sie kennen sollten!

Der Bunsinessplattform LinkedIn beschert die Corona-Pandemie einen erheblichen Aufschwung. Vor allem im B2B-Bereich bietet das Netzwerk Unternehmen und Entscheidern alles, was sie brauchen. Welche Funktionen Sie unbedingt kennen und nutzen sollten, verrät Christoph von Külmer, Geschäftsführer der SportBrain Social Media & Web Agentur.

Die Corona-Pandemie ist für manche Unternehmen und Social Media-Plattformen ein riesiger Wachstumstreiber. Die B2B-Plattform LinkedIn ist einer der großen Profiteure, denn die Nutzer- und Nutzungszahlen schnell jeden Tag weiter in die Höhe. Mittlerweile sind es schon über 14 Millionen im deutschsprachigen Raum und knapp 700 Millionen weltweit. Warum ist LinkedIn nun so erfolgreich? Das ist ganz einfach zu beantworten: Es bietet Unternehmen, Entscheidern und Mitarbeitern vor allem im B2B-Bereich alles, was sie brauchen: Ein weltweites Netzwerk, Inhalte mit Mehrwert, Vertriebsmöglichkeiten, Marketing-Tools, Weiterbildung und natürlich jede Menge Unterhaltung. Was will man mehr, wenn die meiste Zeit im Home-Office vor dem Laptop oder Tablet verbracht wird? Sie sehen schon, dass ich ein großer Fan von LinkedIn bin und ich freue mich schon jetzt auch auf Ihre Kontaktanfrage.

Damit Sie in Zukunft LinkedIn optimal nutzen können, habe ich Ihnen einige neue, nicht ganz so neue und zukünftige Funktionen herausgesucht. Einige davon sind Ihnen sicher schon bekannt – aber vielleicht finden Sie hier ja auch die ein oder andere Funktion, die Sie für mehr Sichtbarkeit für Ihr Unternehmen umsetzen können.

Neue Funktionen und Updates 2020

Wir starten mit den neuen Funktionen 2020. Dieses Jahr gibt es bereits ein paar extrem spannende Neuerungen, weitere werden im Laufe des Jahres folgen.

1. Veranstaltungen erstellen

Auf Xing spielen Business-Veranstaltungen schon lange eine wichtige Rolle. Jetzt zieht endlich auch LinkedIn nach und hat die Funktion „Event erstellen“ gelauncht.

Events sind entweder einem Unternehmen oder einer Einzelperson zugeordnet. Um eine Veranstaltung für Ihr Unternehmen zu erstellen (nur als Admin möglich), gehen Sie auf Ihre Unternehmensseite und wählen den Punkt „Event erstellen“ aus. Dort können Sie alle relevanten Informationen angeben und schon kann Ihr Event online gehen! Wollen Sie als Privatperson ein Event erstellen, gehen Sie auf die LinkedIn-Startseite und wählen dort links im Menü unter Events das Plus-Symbol aus. Sie können dabei auch wählen, ob das Event öffentlich zugänglich oder privat sein soll. Außerdem gibt es einen Event-Newsfeed, in welchem Sie mit den Gästen kommunizieren und Updates teilen können.

Meine Empfehlung: Nutzen, nutzen, nutzen! Events müssen heute unbedingt online beworben werden.

2. Direkt über LinkedIn Live gehen

LinkedIns Livestreaming-Funktion ist schon länger im Gespräch und wurde bereits letztes Jahr getestet. Jetzt macht LinkedIn die Funktion für die breite Masse zugänglich – nun ja, fast. Denn wer LinkedIn Live nutzen möchte, muss sich erst einmal dafür bewerben.

Folgende Verbesserungen sind zudem noch dieses Jahr für LinkedIn Live geplant:

  • Live-Videos direkt in LinkedIn schneiden und kürzen sowie mit dem Netzwerk teilen.
  • LinkedIn Live-Videos auf der eigenen Website einbinden.
  • Den Stream vorab testen.

Meine Empfehlung: Abwarten, was sich hier tut. Wir sind sehr gespannt auf dieses Feature und stellen es Ihnen natürlich im Detail vor, wenn wir weitere Informationen haben!

3. Mitarbeiter loben oder willkommen heißen

Neue Mitarbeiter oder ein erfolgreich abgeschlossenes Projekt? Auch dafür hat LinkedIn jetzt eine Funktion parat. Wählen Sie dazu auf Ihrer Unternehmensseite „Beitrag beginnen“ aus und klicken Sie dann auf „Teamkollegen anerkennen“. Ein kleines, aber feines Feature, das die Mitarbeiterbindung stärken kann!

Meine Empfehlung: Laden Sie Ihre Kollegen ein, der Unternehmensseite zu folgen!

4. Mitarbeiter über neue Mitteilungen informieren

Für LinkedIn-Unternehmensseiten spielen die Mitarbeiter eine wichtige Rolle, denn sie sind Multiplikatoren, die dafür sorgen können, dass Postings verbreitet werden. Jeder Mitarbeiter, der einen Beitrag mit seinem Netzwerk teilt, sorgt für höhere Reichweite.

Damit Ihre Mitarbeiter auf LinkedIn kein relevantes Update Ihres Unternehmens verpassen und dazu motiviert werden, einen Beitrag zu teilen, können Sie Ihr Team bei neuen Posts nun direkt benachrichtigen. Das geht ganz einfach: Nachdem Sie auf Ihrer Unternehmensseite einen Post veröffentlicht haben, klicken Sie auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke und wählen hier die Option „Mitarbeiter über den Beitrag informieren“. Alle LinkedIn-Nutzer, die Ihr Unternehmen als Arbeitgeber angegeben haben, werden nun benachrichtigt. Achtung: Sie können Mitarbeiter nur einmal täglich benachrichtigen.

Meine Empfehlung: Diese Funktion wird besonders spannend, wenn viele Mitarbeiter auf LinkedIn sind. Daher: fleißig einladen!

5. Produkte auf Ihrer Unternehmensseite vorstellen

Noch nicht gelauncht, aber immerhin schon in den Startlöchern steht die Möglichkeit, auf einer Unternehmensseite bestimmte Produkte des Unternehmens in den Fokus zu rücken. Allzu viel ist zu der neuen Funktion noch nicht bekannt. Das Ziel der Produkt-Seiten ist aber, Nutzern eine Möglichkeit zum Austausch zu geben und Communitys rund um die Produkte entstehen zu lassen.

Meine Empfehlung: Ein tolles Feature! Ähnlich wie bei Facebook-Gruppen bietet sich für Unternehmen hier die Möglichkeit, in den direkten Austausch mit Kunden zu treten.

6. Stories posten – nicht mehr nur für Studenten!

LinkedIn liebäugelt schon länger mit einer Story-Funktion. Nachdem die Plattform bereits 2018 in den USA Stories speziell für Studenten getestet hatte, soll auch dieses Format nun allen Nutzern zugänglich gemacht werden. Dazu laufen in Brasilien bereits neue Tests. Insgesamt bieten die Stories das, was wir von dem Format auch schon auf Instagram, Snapchat oder Facebook gewohnt sind. Wir sind gespannt, wann das Feature zu uns nach Deutschland kommt!

Meine Empfehlung: Ein super Feature, welches die Employer Branding-Möglichkeiten auf LinkedIn noch besser machen wird.

Neue Funktionen 2018 und 2019

Auch in den letzten beiden Jahren hat LinkedIn ein paar neue Features gelauncht, die durchaus der Rede wert sind. Die folgenden „Neuerungen“ sind also nicht mehr ganz so neu, aber trotzdem spannend. Vielleicht ist ja die ein oder andere Funktion dabei, die Sie noch nicht kennen!

1. Wichtige Beiträge für mehr Sichtbarkeit anpinnen

Sie haben ein besonders wichtiges Update, das Sie auf Ihrem Profil länger prominent halten möchten? Sie können einen bereits veröffentlichten Beitrag in Ihrem Unternehmensprofil einfach über die drei Punkte in der rechten oberen Ecke oben in Ihren Feed fixieren.

2. Ihr Unternehmensprofil mit einem Slogan aufwerten

Logo, Titelbild, Beschreibung – diese Funktionen kennt jeder Administrator einer LinkedIn-Unternehmensseite. Doch wussten Sie, dass Sie das LinkedIn-Profil Ihres Unternehmens auch mit einem einprägsamen Slogan aufwerten können? Dazu in der Admin-Ansicht einfach das Unternehmensprofil aufsuchen, auf Bearbeiten klicken und einen bis zu 120 Zeichen langen Slogan einfügen.

3. Videos posten und für mehr Bewegung im Feed sorgen

2017 implementierte LinkedIn eine Funktion zum Video-Direktupload. Unternehmen können seither Videos mit einer Länge von bis zu 10 Minuten hochladen, die später im Feed automatisch starten. Um ein Video zu teilen, wählen Sie sich einfach in die Admin-Ansicht Ihres Unternehmensprofils ein, klicken im „Posten“-Feld auf die Videokamera und laden Ihr Video hoch. Ist das Video hochgeladen, können Sie auf den kleinen Stift klicken und auch noch den Titel des Videos festlegen sowie das Vorschaubild ändern!

4. Videos mit Untertiteln erfolgreicher machen

Eine relativ neue Funktion für Videos ist die Möglichkeit, Untertitel hinzuzufügen. Das funktioniert über die Bearbeiten-Funktion des im Posting-Entwurf hochgeladenen Videos. Neben den oben beschriebenen Optionen können Sie hier auch eine .srt-Datei hochladen. Da die meisten Videos in den sozialen Netzwerken ohne Ton angeschaut werden, sind Untertitel immer dann ein Muss, wenn über die Audiospur wichtige Informationen transportiert werden!

5. Videos direkt aus Vimeo teilen

Wir bleiben beim Thema Videos, denn LinkedIn hat in diesem Bereich 2018 eine weitere nützliche Funktion gelauncht. Zahlende Vimeo-Kunden können auf der Plattform hochgeladene Videos direkt auf ihre LinkedIn-Unternehmensseiten teilen. Das ist nicht nur zeitsparend und praktisch, sondern auch ein Hinweis auf die Zukunft von LinkedIn: Die Plattform richtet sich offenbar zunehmend auf Video-Content aus!

6. Mit Fokusseiten mehr Menschen erreichen

Eine nicht allzu oft genutzte, aber in vielen Fällen sehr hilfreiche Funktion sind Fokusseiten. Unternehmen, die ein Business-Profil auf LinkedIn besitzen, können diese speziellen Seiten kostenlos erstellen. Fokusseiten ermöglichen es, genauer auf einzelne Produkte, Dienstleistungen oder Events einzugehen und sind automatisch an die übergeordnete Unternehmensseite geknüpft. Generell richten sie sich an bestimmte Zielgruppen und sollten auch auf diese zugeschnitten werden.

Fokusseiten zu erstellen eignet sich dann, wenn Sie verschiedene Leistungen oder Produkte Ihres Unternehmens präsentieren möchten oder Ihre Follower über ein regelmäßig stattfindendes Event informieren möchten. Microsoft beispielsweise nutzt verschiedene Fokusseiten für unterschiedliche Produkte wie Microsoft Office.

Ihr Christoph von Külmer

SportBrain

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben