Social Media Aktion

Rätsel um Flamingos am Augsburger Königsplatz aufgelöst

Bis zum Mittag waren alle Flamingos verschwunden. Foto: Angelina Märkl/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Pinke Überraschung: Am Mittwochmorgen schwebten 50 Flamingo-Luftballons schwebten am Manzù-Brunnen am Königsplatz in der Luft. Das steckt hinter der Aktion.

Der pinke Schwarm Flamingos sorgte für viel Aufsehen bei den Augsburgern. Viele blieben stehen, rätselten, was es wohl mit den Flamingos auf sich habe, und stellten Bilder in die sozialen Kanäle. Die an einem Schild befestigte Nachricht „Hi ich bin Ingo. Bin irgendwie hier zwischengelandet. Sehe ich nicht toll aus? *Ingo the Flamingo" gab wenig Aufschluss.

Flamingos auf allen Social-Media-Plattformen vertreten

Bereits nach kurzer Zeit häuften sich auf den Social-Media-Plattformen Facebook, Instagram und Jodel die Beiträge. Zur Mittagszeit lichteten sich dann die Reihen der pinken Vögel. Immer mehr nahmen kurzerhand einen der heliumgefüllten Flamingos mit nach Hause. Um kurz nach zwölf Uhr war dann auch der letzte verschwunden.

Ein Flamingo hat sich auch in unsere Redaktion verirrt. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Stadtwerke Augsburg setzten die Flamingos aus

Nun ist auch bekannt, wer hinter der Aktion steckt: Die Stadtwerke Augsburg. „Wir wollten sehen, wie die Augsburger auf die Flamingos reagieren und vor allem, wie sich die Reaktionen im Netz entwickeln, wenn niemand weiß, wer dahinter steckt. Direkt zu verraten, dass wir das waren, wäre ja langweilig,“ erklärt  Jonas Micheler, Crossmedia-Redakteur von den Stadtwerken Augsburg auf Nachfrage unserer Redaktion. „Flamingos haben eigentlich nichts mit den Stadtwerken zu tun. Es sind einfach faszinierende Tiere, die zurzeit ja auch voll im Trend liegen,“ sagt Micheler.

Die Flamingos wurden von den swa im Rahmen ihrer #auxblick-Kampagne um 5 Uhr 30 am Königsplatz ausgesetzt. „Mit der Kampagne wollen wir den Augsburgern zeigen, wie schön der Sommer in Augsburg ist und dass es eigentlich keinen Grund gibt, im Sommerurlaub wegzufahren“, so Julian Strampp aus dem Veranstaltungsmanagement der swa.

Guerilla-Aktion im Rahmen der #auxblick-Kampagne

Das Aushängeschild des #auxblick-Sommers sind die grünen Sonnenbrillen. Neu in diesem Jahr kam der swa Wasserbulli hinzu, der an heißen Sommertagen spontan an prominenten Orten in Augsburg auftauchte und mit frischem Trinkwasser für eine Abkühlung sorgte. Auch in der Vergangenheit wurde die Kampagne mit verschiedenen Guerilla-Aktionen wie der aktuellsten am Manzù-Brunnen begleitet. So sorgten die swa beispielsweise im letzten Jahr bereits für viel Aufsehen mit ihrer „Flamingo-Invasion“, bei der eine aufblasbare Horde der pinken Trend-Tiere im Proviantbach losgelassen wurde und die Badegäste überraschte.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben