B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
lieferladen.de Ulm: "Wir möchten Mehrwert bieten"
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Aktuelles Interview

lieferladen.de Ulm: "Wir möchten Mehrwert bieten"

 Simone und Chris Demberger. Foto: lieferladen.de Ulm

In Ulm findet aktuell ein Umbruch in der Supermarkt-Branche statt. Denn dort gibt es seit einigen Monaten den Online-Supermarkt lieferladen.de, der die gesamte Produktpalette eines gewöhnlichen Supermarkts direkt vor die Haustüre liefert. Im Gespräch mit B4B SCHWABEN erzählen die Franchisenehmer Chris und Simone Demberger, wieso ihr Konzept schon jetzt aufgeht.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

B4B SCHWABEN: Frau Demberger, seit Juni beliefern Sie mit Ihrem Franchise „lieferladen.de“ Kunden aus der Ulmer und Neu-Ulmer Region mit allen Produkten, die es im Supermarkt auch zu kaufen gibt. Wie sind Sie und Ihr Partner zu diesem Projekt gekommen?

Simone Demberger: Die Idee eines Online-Supermarktes hatten wir schon länger im Kopf. Da mein Freund als Krankenpfleger in Haushalten älterer Menschen immer wieder erlebt hat, wie für viele die Versorgung sehr schwierig ist, haben wir schon vor fast zwei Jahren angefangen, uns mit der Idee eines Online-Supermarktes zu beschäftigen.

B4B SCHWABEN: Wie ist der Wechsel in die Selbständigkeit bei Ihnen beiden verlaufen?

Chris Demberger: Im vergangenen Herbst waren wir beide an dem Punkt, wo wir unsere Idee endlich umsetzen und selbständig werden wollten. Wir waren uns schnell einig, dass Produkte aus der Region für unser Konzept unerlässlich sind. Denn bei einer Bestellung im Internet muss man sich auf die Qualität, die Frische und die Herkunft der Produkte verlassen können. Wenn die Leute wissen, wo ihr Essen herkommt, ist die Hemmschwelle nicht mehr so groß, sich diese Produkte über einen Online-Supermarkt liefern zu lassen.

Simone Demberger: Der Handel mit frischen Lebensmitteln ist eine heikle Angelegenheit. Kurze Lieferwege von unseren regionalen Erzeugern sind dabei sehr wichtig. Der Transport über die Post kam für uns nicht in Frage, so haben wir uns für ein eigenes Kühlfahrzeug entschieden. Bei der Recherche nach der perfekten Liefermöglichkeit sind wir auf lieferladen.de gestoßen, wo bereits ein Franchise-Partner gesucht wurde. Das Konzept stimmte mit unserem überein und so begannen wir dann fast ein halbes Jahr später – ausgestattet mit dem Wissen von Eberhardt Weber, dem Franchisegeber – lieferladen.de Ulm.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

B4B SCHWABEN: Viele Produkte kommen von Lieferanten direkt aus der Region. Wie funktioniert so eine Kooperation?

Chris Demberger: Jedes unserer rund 2.000 Produkte ist mit Text und Foto in unserem Webshop angelegt und dem entsprechenden Lieferanten zugewiesen. Der Kunde kann für eine Lieferung am Folgetag bis Mitternacht bei uns bestellen. Die Bestellungen werden über Nacht durch unsere IT automatisch an die jeweiligen Lieferanten weitergeleitet. Die Bestellungen treffen früh morgens bei unseren regionalen Erzeugern ein und können bereits da schon nach Kunde kommissioniert werden. Gemüse- und Obstbestellungen geben wir als Sammelbestellungen raus und kommissionieren sie selbst. Die bestellten Waren erhalten wir dann vormittags oder holen sie selbst bei den Erzeugern oder auf dem Wochenmarkt ab.

B4B SCHWABEN: Sie betreiben Ihr Franchise nun schon seit fast zwei Monaten. Wie lautet Ihr erstes Fazit?

Simone Demberger: Der Bedarf und das Interesse an einem Online-Supermarkt wie unserem sind bei den Ulmern und Neu-Ulmern auf jeden Fall da. Viele Kunden freuen sich, dass es unseren Service gibt, weil sie ihn wirklich brauchen oder einfach gerne nutzen möchten. Dennoch ist immer noch eine gewisse Skepsis gegenüber dem Online-Kauf von Lebensmitteln in Deutschland vorhanden. In der Schweiz und England beispielsweise hat sich das schon etabliert. Wir sind aber der Meinung, dass sich das auch in Deutschland innerhalb der nächsten Jahre ändern wird und dieser Markt großes Potenzial bietet.

B4B SCHWABEN: Wie sieht ein typischer Tag bei Ihnen aus?

Simone Demberger: Morgens kontrollieren wir unsere Bestellungen und drucken die Lieferantenbestellungen aus, die wir selber abholen oder einkaufen müssen. Zwischen 9 Uhr und 11 Uhr erledigen wir unsere Einkaufstour und bis wir in die Halle zurückkommen, ist auch die bestellte Ware der anderen Lieferanten bei uns angekommen. Danach kommissionieren wir die einzelnen Kundenbestellungen in unserem Kühlraum, um diese dann ab 15 Uhr an die Kunden ausliefern zu können. Dazwischen haben wir Zeit, um neue Ideen umzusetzen oder unser Produktsortiment zu erweitern.

B4B SCHWABEN: Liefern Sie Ihre Produkte selber aus oder haben Sie inzwischen schon Mitarbeiter eingestellt?

Chris Demberger? Wir liefern unsere Bestellungen selber aus, was momentan noch gut zu bewältigen ist. So lernen wir auch unsere Kunden direkt persönlich kennen. Für die Zukunft sind jedoch Mitarbeiter vorgesehen, besonders für die Auslieferungen.             

B4B SCHWABEN: Wie geht es in den nächsten Wochen und Monaten weiter?

Chris Demberger: Unser Ziel ist es, uns einen festen Kundenstamm aufzubauen. Dafür werden wir uns in den nächsten Monaten intensiv mit unserem Marketing beschäftigen. Zusätzlich werden wir unser Produktsortiment weiter ausbauen, neue Produkte anlegen und Gespräche mit neuen Lieferanten führen. Auch hier gibt es noch viel Potenzial und wir haben schon viele interessante Anregungen und Angebote für unser Sortiment erhalten. Wir wollen uns in der Region einen Namen machen, der für Service und Qualität steht und mit unserer Dienstleistung den Ulmern und Neu-Ulmern einen echten Mehrwert bieten.

Artikel zum gleichen Thema