Zusammenarbeit

Rapunzel Naturkost unterstützt Kenia-Projekt von basic

Der Bio-Supermarkt basic und der Allgäuer Bio-Hersteller Rapunzel Naturkost haben eine gemeinsame Spendenaktion gestartet. Insgesamt 20.000 Euro kamen so zusammen.

Durch die gemeinsame Spendenaktion von basic und Rapunzel Naturkost konnten im Juni 2019 deutschlandweit in allen basic Märkten 20.000 Euro gesammelt werden.

Projekt der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung

„Seit Anfang 2019 widmen wir uns, gemeinsam mit der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung, einem neuen Projekt und unterstützen in Gatanga, einer Gemeinde in Zentralkenia, Dorfgemeinschaften und Angehörige, die Aidswaisen und von HIV oder Aids betroffene Kinder versorgen. Wir sind stolz und froh, dass uns dabei auch unser Partner Rapunzel Naturkost unterstützt“, so Stephan Paulke, Vorstandsvorsitzender der basic AG.

„Beitrag für eine gerechte und lebenswerte Welt“

„Rapunzel hat das Kenia-Projekt von basic sehr gerne unterstützt. Wir freuen uns, dass mit Hilfe der basic-Kunden diese große Spendensumme zusammengekommen ist. Zusätzlich zum firmeneigenen Fairhandels-Programm HAND IN HAND (HIH) bietet sich uns durch solche Aktionen die weitere Gelegenheit, einen Beitrag für eine gerechte und lebenswerte Welt zu leisten“, so Leonhard Wilhelm, Geschäftsführer von Rapunzel Naturkost. Mit der Spende für Gatanga soll den von HIV oder Aids betroffenen Kindern eine würdige Lebensperspektive ermöglicht werden.

Dafür werden die Spendengelder verwendet

 „Die Förderung mit basic und Rapunzel Naturkost gibt uns Planungssicherheit und ermöglicht, dass die Lebensgrundlagen für 80 Kleinbauerfamilien, die Aidswaisen aufnehmen, durch organischen Landbau, Tierzucht und -haltung sowie Wassertankbau verbessert werden,“ äußert sich Dr. Annette Massmann, Geschäftsführerin der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung.

Dies führt zu ganzheitlicher Dorfentwicklung. 150 Aidswaisen und bedürftige Kinder können so in das Hilfsprojekt aufgenommen werden. Mit den Spendengeldern werden zudem die medizinische Betreuung der Kinder, eine gesunde Ernährung, Kleidung und Schulmaterialien und die Begleitarbeit durch YARD, der Organisation Youth Action for Rural Development, sichergestellt.

basic fördert seit 2011 nachhaltige Projekte

Seit 2011 führt der Bio-Supermarkt basic jedes Jahr deutschlandweit in allen Filialen für jeweils vier Wochen Kampagnen durch, um nachhaltige Projekte zu fördern. In diesem Zeitraum verzichten Kooperationspartner aus der Bio-Branche auf einen Teil der Erlöse ausgewählter Produkte, um damit die GLS Zukunftsstiftung Entwicklung zu unterstützen. Zusätzlich geht durchgehend ein Teil des Erlöses bestimmter basic Markenprodukte an die Stiftung, um das Projekt zugunsten der Kinder über den Aktionszeitraum hinweg zu fördern.

Zusammenarbeit

Rapunzel Naturkost unterstützt Kenia-Projekt von basic

Der Bio-Supermarkt basic und der Allgäuer Bio-Hersteller Rapunzel Naturkost haben eine gemeinsame Spendenaktion gestartet. Insgesamt 20.000 Euro kamen so zusammen.

Durch die gemeinsame Spendenaktion von basic und Rapunzel Naturkost konnten im Juni 2019 deutschlandweit in allen basic Märkten 20.000 Euro gesammelt werden.

Projekt der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung

„Seit Anfang 2019 widmen wir uns, gemeinsam mit der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung, einem neuen Projekt und unterstützen in Gatanga, einer Gemeinde in Zentralkenia, Dorfgemeinschaften und Angehörige, die Aidswaisen und von HIV oder Aids betroffene Kinder versorgen. Wir sind stolz und froh, dass uns dabei auch unser Partner Rapunzel Naturkost unterstützt“, so Stephan Paulke, Vorstandsvorsitzender der basic AG.

„Beitrag für eine gerechte und lebenswerte Welt“

„Rapunzel hat das Kenia-Projekt von basic sehr gerne unterstützt. Wir freuen uns, dass mit Hilfe der basic-Kunden diese große Spendensumme zusammengekommen ist. Zusätzlich zum firmeneigenen Fairhandels-Programm HAND IN HAND (HIH) bietet sich uns durch solche Aktionen die weitere Gelegenheit, einen Beitrag für eine gerechte und lebenswerte Welt zu leisten“, so Leonhard Wilhelm, Geschäftsführer von Rapunzel Naturkost. Mit der Spende für Gatanga soll den von HIV oder Aids betroffenen Kindern eine würdige Lebensperspektive ermöglicht werden.

Dafür werden die Spendengelder verwendet

 „Die Förderung mit basic und Rapunzel Naturkost gibt uns Planungssicherheit und ermöglicht, dass die Lebensgrundlagen für 80 Kleinbauerfamilien, die Aidswaisen aufnehmen, durch organischen Landbau, Tierzucht und -haltung sowie Wassertankbau verbessert werden,“ äußert sich Dr. Annette Massmann, Geschäftsführerin der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung.

Dies führt zu ganzheitlicher Dorfentwicklung. 150 Aidswaisen und bedürftige Kinder können so in das Hilfsprojekt aufgenommen werden. Mit den Spendengeldern werden zudem die medizinische Betreuung der Kinder, eine gesunde Ernährung, Kleidung und Schulmaterialien und die Begleitarbeit durch YARD, der Organisation Youth Action for Rural Development, sichergestellt.

basic fördert seit 2011 nachhaltige Projekte

Seit 2011 führt der Bio-Supermarkt basic jedes Jahr deutschlandweit in allen Filialen für jeweils vier Wochen Kampagnen durch, um nachhaltige Projekte zu fördern. In diesem Zeitraum verzichten Kooperationspartner aus der Bio-Branche auf einen Teil der Erlöse ausgewählter Produkte, um damit die GLS Zukunftsstiftung Entwicklung zu unterstützen. Zusätzlich geht durchgehend ein Teil des Erlöses bestimmter basic Markenprodukte an die Stiftung, um das Projekt zugunsten der Kinder über den Aktionszeitraum hinweg zu fördern.

nach oben