Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG

JYSK Holding nimmt neues Logistik-Zentrum in Kammlach in Betrieb

Das neue Logistik-Zentrum der JYSK Holding in Kammlach. Foto: Dänisches Bettenlager
Die feierliche Eröffnung fand am 5. Oktober 2016 statt. Foto: Dänisches Bettenlager

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer eröffnet heute in Kammlach das Logistik-Zentrum der JYSK Holding/Dänisches Bettenlager. Durch die Ansiedlung entstehen rund 100 neue Arbeitsplätze im Unterallgäu.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die JYSK Holding firmiert in Deutschland unter dem Namen Dänisches Bettenlager. Bundesweit unterhält sie rund 1.000 Filialen. Dort vertreibt das Unternehmen Bettwaren, Möbel und Accessoires im Direktvertrieb ohne Groß- und Zwischenhändler. Insgesamt beschäftigt das Dänische Bettenlager rund 8.500 Angestellte, davon 7.100 in Deutschland. Die Gebäude-Fläche des neuen Logistik-Zentrums beläuft sich auf 100.000 Quadratmeter. Das Richtfest fand bereits im Juni 2015 statt.

Logistik als „weiteres wirtschaftliches Standbein“ für das Allgäu

Bayerns Staatssekretär Franz Josef Pschierer sieht in der Ansiedlung auch eine Weiterentwicklung des gesamten Wirtschaftsstandorts. „Schwaben ist bereits ein sehr erfolgreicher Standort im Industriebereich. Die erneute Ansiedlung eines Logistikzentrums zeigt, dass Schwaben durch seine hervorragende Verkehrsanbindung auch für den Bereich Logistik attraktiv ist. Die Investition stellt die Region auf ein weiteres wirtschaftliches Standbein“, erklärt Pschierer.

Investitions-Summe: 100 Millionen Euro

„Durch die Ansiedlung wird das Allgäu eine der zentralen Drehscheiben eines der größten Handelsunternehmen in Europa“, so Pschierer weiter. Ole N. Nielsen, Geschäftsleitung Dänisches Bettenlager, erklärt: „Mit diesem großen Projekt legten wir einen weiteren Meilenstein auf dem Erfolgsweg unseres Unternehmens und investierten in Kammlach fast 100 Millionen Euro. Trotz aller Automatik ist in Kammlach jede Menge Manpower gefragt. Im Einsatz sind Fachkräfte für Lagerwirtschaft, Staplerfahrer, kaufmännische Angestellte, EDV-Fachkräfte und leitende Angestellte. Wir schaffen hier rund 100 neue Arbeitsplätze und freuen uns auf den Start unseres neuen High-Tech-Logistikzentrums."

JYSK eröffnet mit Kammlach erstes Logistik-Zentrum in Süddeutschland

Die JYSK Holding unterhält bereits Logistik-Zentren im hessischen Homberg, in Zarrentin in Mecklenburg-Vorpommern und im spanischen Valencia. Auf dem rund 20 Fußballfelder großen Grundstück ist in Kammlach nun eine weitere Drehscheibe entstanden. Rund 350 Filialen in Süddeutschland, Österreich, der Schweiz und Italien werden von hier aus beliefert. Durchschnittlich 100 LKWs werden das Logistik-Zentrum täglich anfahren. Schwerpunktmäßig wird dafür die nur 500 Meter entfernte Autobahnabfahrt der A96 Stetten/Kammlach genutzt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG

JYSK Holding nimmt neues Logistik-Zentrum in Kammlach in Betrieb

Das neue Logistik-Zentrum der JYSK Holding in Kammlach. Foto: Dänisches Bettenlager
Die feierliche Eröffnung fand am 5. Oktober 2016 statt. Foto: Dänisches Bettenlager

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer eröffnet heute in Kammlach das Logistik-Zentrum der JYSK Holding/Dänisches Bettenlager. Durch die Ansiedlung entstehen rund 100 neue Arbeitsplätze im Unterallgäu.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die JYSK Holding firmiert in Deutschland unter dem Namen Dänisches Bettenlager. Bundesweit unterhält sie rund 1.000 Filialen. Dort vertreibt das Unternehmen Bettwaren, Möbel und Accessoires im Direktvertrieb ohne Groß- und Zwischenhändler. Insgesamt beschäftigt das Dänische Bettenlager rund 8.500 Angestellte, davon 7.100 in Deutschland. Die Gebäude-Fläche des neuen Logistik-Zentrums beläuft sich auf 100.000 Quadratmeter. Das Richtfest fand bereits im Juni 2015 statt.

Logistik als „weiteres wirtschaftliches Standbein“ für das Allgäu

Bayerns Staatssekretär Franz Josef Pschierer sieht in der Ansiedlung auch eine Weiterentwicklung des gesamten Wirtschaftsstandorts. „Schwaben ist bereits ein sehr erfolgreicher Standort im Industriebereich. Die erneute Ansiedlung eines Logistikzentrums zeigt, dass Schwaben durch seine hervorragende Verkehrsanbindung auch für den Bereich Logistik attraktiv ist. Die Investition stellt die Region auf ein weiteres wirtschaftliches Standbein“, erklärt Pschierer.

Investitions-Summe: 100 Millionen Euro

„Durch die Ansiedlung wird das Allgäu eine der zentralen Drehscheiben eines der größten Handelsunternehmen in Europa“, so Pschierer weiter. Ole N. Nielsen, Geschäftsleitung Dänisches Bettenlager, erklärt: „Mit diesem großen Projekt legten wir einen weiteren Meilenstein auf dem Erfolgsweg unseres Unternehmens und investierten in Kammlach fast 100 Millionen Euro. Trotz aller Automatik ist in Kammlach jede Menge Manpower gefragt. Im Einsatz sind Fachkräfte für Lagerwirtschaft, Staplerfahrer, kaufmännische Angestellte, EDV-Fachkräfte und leitende Angestellte. Wir schaffen hier rund 100 neue Arbeitsplätze und freuen uns auf den Start unseres neuen High-Tech-Logistikzentrums."

JYSK eröffnet mit Kammlach erstes Logistik-Zentrum in Süddeutschland

Die JYSK Holding unterhält bereits Logistik-Zentren im hessischen Homberg, in Zarrentin in Mecklenburg-Vorpommern und im spanischen Valencia. Auf dem rund 20 Fußballfelder großen Grundstück ist in Kammlach nun eine weitere Drehscheibe entstanden. Rund 350 Filialen in Süddeutschland, Österreich, der Schweiz und Italien werden von hier aus beliefert. Durchschnittlich 100 LKWs werden das Logistik-Zentrum täglich anfahren. Schwerpunktmäßig wird dafür die nur 500 Meter entfernte Autobahnabfahrt der A96 Stetten/Kammlach genutzt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben