Gemeinschafts-Unternehmen

ZF Friedrichshafen und Foton starten Produktion in China

Für den Markt in China sollen automatisierte Betriebssysteme für Nutzfahrzeuge produziert werden. Zwei Joint Ventures zwischen ZF und Foton nehmen deswegen nun den Betrieb in Jiaxing, südlich von Shanghai, auf.

ZF Friedrichshafen hat mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Foton Ende 2016 zwei Joint Ventures zu Produktion und Vertrieb von Nutzfahrzeuggetrieben in China gegründet. Nun wurde ein gemeinsames Produktionswerk in Jiaxing südlich von Shanghai eröffnet.

Die gemeinsamen Unternehmen werden sich vor allem auf die Produktion automatisierter Getriebe für schwere und leichte Nutzfahrzeuge konzentrieren. Das Joint Venture „ZF Foton HCV Automated Transmissions (Jiaxing) Co., Ltd“ hat nun die Produktion aufgenommen. Weitere Produktionskapazitäten in Jiaxing sollen sukzessive aufgebaut werden.

Ziel ist die Produktion und Vermarktung von TraXon

Das Joint Venture „ZF Foton HCV Automated Transmissions (Jiaxing) Co., Ltd“ zielt auf schwere Nutzfahrzeuge, dabei hält ZF 51 Prozent der Anteile. Ziel dieses Unternehmens ist vor allem die Produktion und Vermarktung des automatisierten Nutzfahrzeuggetriebesystems TraXon in China. Es kommt in Nutzfahrzeugen des Herstellers und Joint-Venture-Partners Foton zum Einsatz. Ein zweites Joint Venture, an dem ZF 40 Prozent hält, stellt Getriebe für leichte Nutzfahrzeuge – ebenfalls für den chinesischen Markt – her.

Die Nachfrage wächst

„In China wächst die Nachfrage nach automatisierten Getriebesystemen für leichte und schwere Nutzfahrzeuge enorm“, erläuterte Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender des Vorstandes der ZF Friedrichshafen AG. „Gemeinsam mit unserem Partner Foton werden wir unsere neueste Getriebetechnologie in China produzieren und unseren Kunden vor Ort damit mehr Effizienz, Komfort und Sicherheit bieten.“ Gegenüber manuellen Getrieben senkt etwa das TraXon-Getriebe den Verbrauch im Flottendurchschnitt um bis zu 5 Prozent, heißt es in einer Mitteilung.

Heyi Xu: Die kompetenzen zweier Branchenführer vereinen

Heyi Xu, CEO der BAIC-Gruppe, dem Mutterkonzern von Foton, ergänzte: „Dieses Joint Venture vereint die Kompetenzen von zwei Branchenführern. Es steht auf der einen Seite für die Produktinnovationen und das Business-Know-how von BAIC, auf der anderen Seite für die weltweite Marktführerschaft von ZF im Bereich Getriebesysteme und -Produktion.“

„Beide Partner werden ihre einzigartigen Technologien und Stärken einsetzen, eine modulare und standardisierte Produktionsplattform schaffen und so innovative, effiziente und intelligente Getriebesysteme für den Weltmarkt herstellen. Wir werden unseren Nutzfahrzeugkunden in China erstklassige Produkte liefern und die Entwicklung in diesem Sektor maßgeblich mitgestalten.“, so Xu weiter.

Artikel teilen
Gemeinschafts-Unternehmen

ZF Friedrichshafen und Foton starten Produktion in China

Für den Markt in China sollen automatisierte Betriebssysteme für Nutzfahrzeuge produziert werden. Zwei Joint Ventures zwischen ZF und Foton nehmen deswegen nun den Betrieb in Jiaxing, südlich von Shanghai, auf.

ZF Friedrichshafen hat mit dem chinesischen Nutzfahrzeughersteller Foton Ende 2016 zwei Joint Ventures zu Produktion und Vertrieb von Nutzfahrzeuggetrieben in China gegründet. Nun wurde ein gemeinsames Produktionswerk in Jiaxing südlich von Shanghai eröffnet.

Die gemeinsamen Unternehmen werden sich vor allem auf die Produktion automatisierter Getriebe für schwere und leichte Nutzfahrzeuge konzentrieren. Das Joint Venture „ZF Foton HCV Automated Transmissions (Jiaxing) Co., Ltd“ hat nun die Produktion aufgenommen. Weitere Produktionskapazitäten in Jiaxing sollen sukzessive aufgebaut werden.

Ziel ist die Produktion und Vermarktung von TraXon

Das Joint Venture „ZF Foton HCV Automated Transmissions (Jiaxing) Co., Ltd“ zielt auf schwere Nutzfahrzeuge, dabei hält ZF 51 Prozent der Anteile. Ziel dieses Unternehmens ist vor allem die Produktion und Vermarktung des automatisierten Nutzfahrzeuggetriebesystems TraXon in China. Es kommt in Nutzfahrzeugen des Herstellers und Joint-Venture-Partners Foton zum Einsatz. Ein zweites Joint Venture, an dem ZF 40 Prozent hält, stellt Getriebe für leichte Nutzfahrzeuge – ebenfalls für den chinesischen Markt – her.

Die Nachfrage wächst

„In China wächst die Nachfrage nach automatisierten Getriebesystemen für leichte und schwere Nutzfahrzeuge enorm“, erläuterte Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender des Vorstandes der ZF Friedrichshafen AG. „Gemeinsam mit unserem Partner Foton werden wir unsere neueste Getriebetechnologie in China produzieren und unseren Kunden vor Ort damit mehr Effizienz, Komfort und Sicherheit bieten.“ Gegenüber manuellen Getrieben senkt etwa das TraXon-Getriebe den Verbrauch im Flottendurchschnitt um bis zu 5 Prozent, heißt es in einer Mitteilung.

Heyi Xu: Die kompetenzen zweier Branchenführer vereinen

Heyi Xu, CEO der BAIC-Gruppe, dem Mutterkonzern von Foton, ergänzte: „Dieses Joint Venture vereint die Kompetenzen von zwei Branchenführern. Es steht auf der einen Seite für die Produktinnovationen und das Business-Know-how von BAIC, auf der anderen Seite für die weltweite Marktführerschaft von ZF im Bereich Getriebesysteme und -Produktion.“

„Beide Partner werden ihre einzigartigen Technologien und Stärken einsetzen, eine modulare und standardisierte Produktionsplattform schaffen und so innovative, effiziente und intelligente Getriebesysteme für den Weltmarkt herstellen. Wir werden unseren Nutzfahrzeugkunden in China erstklassige Produkte liefern und die Entwicklung in diesem Sektor maßgeblich mitgestalten.“, so Xu weiter.

nach oben