Ehrenamt

Wohin bewegt sich die Klimatechnik im Oberallgäu?

Endlich konnte die Innung Spengler, Sanitär und Heizungs- und Klimatechnik Kempten-Oberallgäu wieder zu einer Präsenz-Versammlung einladen. Welche Mitglieder durch ihr besonderes Engagement hervortraten.

Gleich bei der ersten Versammlung stand mit den „Neuwahlen der Meisterbeisitzer im Gesellen-Prüfungsausschuss“ eine Wahl für ein wichtiges Amt auf der Tagesordnung. Michael Batscheider, der viele Jahre als Arbeitgeber-Mitglied auch Vorsitzender des Gesellen-Prüfungsausschusses war, stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Sein designierter Nachfolger Markus Kaderabek wurde dann auch einstimmig gewählt.

Engagement der Ehrenamtler

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Ausscheiden von Michael Batscheider war für Obermeister Klaus Dieter Scholl Anlass, generell das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Gesellenprüfungs-Ausschusses zu würdigen. Die Gesellenprüfungen werden nämlich von ehrenamtlichen Prüfern abgenommen. Der Gesellen-Prüfungsausschuss setzt sich aus je einem Vertreter der Arbeitsgeber, der Arbeitnehmer und der Berufsschulen zusammen. Die wichtigste Aufgabe ist die Bewertung der Leistungen der Prüfungskandidaten. Außerdem sind Vorbereitung, Durchführung und der Nachbereitung der Prüfungen sehr arbeitsintensiv.

Große Zahl an Prüflingen 

Michael Batscheider lenkte als Arbeitgebervertreter zunächst ab 2004 als stellvertretendes Mitglied die Geschicke im Gesellenprüfungsausschuss, und seit 2009 als ordentliches Mitglied und zugleich als Vorsitzender des Prüfungsausschusses. „Wenn man pro Prüfung ungefähr 50 Lehrlinge rechnet, dies je zweimal im Jahr, mit Teil 1 und Teil 2, dann kommt man gut und gerne auf 1100 Azubis. Wenn man die Zeit vor dem Vorsitz mit dazu nimmt, dann auf weit mehr. Eine stolze Zahl – eine stolze Leistung“, betonte Scholl.

Lob für die Leistungen Batscheiders

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Batscheider habe der Innung sehr viel geholfen, viele gute Dienste geleistet und manch schwierige Situation gelöst. Auch wenn er von seinen Kollegen, der Lehrerschaft oder auch den Arbeitnehmern, dabei unterstützt wurde, so sei doch immer die treibende Kraft und am Schluss der Verantwortliche gewesen, erläutert Scholl.

Dieter Scholl erhält ebenfalls Auszeichnung 

Zur großen Überraschung wurde dann Klaus Dieter Scholl selbst auch noch geehrt. Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kempten und der Innung, war vom Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern die Aufgabe übertragen worden, Klaus Dieter Scholl mit der Ehrennadel mit Silberkranz des Verbandes auszuzeichnen. Diese Auszeichnung wird vom Verband für besondere Verdienste um die SHK-Handwerke in Bayern verliehen. Klaus Dieter Scholl vertritt die Interessen der Innung Spengler, Sanitär und Heizungs- und Klimatechnik Kempten-Oberallgäu bereits seit  2008 als Obermeister und seit 2009 auch als Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss der Anlagenmechaniker. Ebenfalls seit 2009 ist er auch stellvertretender Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Kempten.

Ein voller Terminkalender

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 „Immer aktiv, einer der Engagiertesten“, so schildert Voigt Klaus Dieter Scholl. Alleine die vielen Termine, die Scholl wahrnimmt, verdienten Bewunderung. Diese Darstellung bestätigte auch Walter Hartmann, das dienstälteste Vorstandsmitglied der Innung, in einer kurzen Laudatio. „Was Scholl für die Innung tut, ist unglaublich. Er ist überall, wo etwas stattfindet“, so das Lob von Hartmann. So nutzte die Innung auch die Gelegenheit, im Rahmen der Sonderschau der Kreishandwerkerschaft Kempten auf der Allgäuer Festwoche im Handwerkerzelt das gesamte Spektrum der Leistungsfähigkeit des SHK-Handwerks dem Verbraucher näher zu bringen.

Artikel teilen
Ehrenamt

Wohin bewegt sich die Klimatechnik im Oberallgäu?

Endlich konnte die Innung Spengler, Sanitär und Heizungs- und Klimatechnik Kempten-Oberallgäu wieder zu einer Präsenz-Versammlung einladen. Welche Mitglieder durch ihr besonderes Engagement hervortraten.

Gleich bei der ersten Versammlung stand mit den „Neuwahlen der Meisterbeisitzer im Gesellen-Prüfungsausschuss“ eine Wahl für ein wichtiges Amt auf der Tagesordnung. Michael Batscheider, der viele Jahre als Arbeitgeber-Mitglied auch Vorsitzender des Gesellen-Prüfungsausschusses war, stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Sein designierter Nachfolger Markus Kaderabek wurde dann auch einstimmig gewählt.

Engagement der Ehrenamtler

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Ausscheiden von Michael Batscheider war für Obermeister Klaus Dieter Scholl Anlass, generell das große ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Gesellenprüfungs-Ausschusses zu würdigen. Die Gesellenprüfungen werden nämlich von ehrenamtlichen Prüfern abgenommen. Der Gesellen-Prüfungsausschuss setzt sich aus je einem Vertreter der Arbeitsgeber, der Arbeitnehmer und der Berufsschulen zusammen. Die wichtigste Aufgabe ist die Bewertung der Leistungen der Prüfungskandidaten. Außerdem sind Vorbereitung, Durchführung und der Nachbereitung der Prüfungen sehr arbeitsintensiv.

Große Zahl an Prüflingen 

Michael Batscheider lenkte als Arbeitgebervertreter zunächst ab 2004 als stellvertretendes Mitglied die Geschicke im Gesellenprüfungsausschuss, und seit 2009 als ordentliches Mitglied und zugleich als Vorsitzender des Prüfungsausschusses. „Wenn man pro Prüfung ungefähr 50 Lehrlinge rechnet, dies je zweimal im Jahr, mit Teil 1 und Teil 2, dann kommt man gut und gerne auf 1100 Azubis. Wenn man die Zeit vor dem Vorsitz mit dazu nimmt, dann auf weit mehr. Eine stolze Zahl – eine stolze Leistung“, betonte Scholl.

Lob für die Leistungen Batscheiders

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Batscheider habe der Innung sehr viel geholfen, viele gute Dienste geleistet und manch schwierige Situation gelöst. Auch wenn er von seinen Kollegen, der Lehrerschaft oder auch den Arbeitnehmern, dabei unterstützt wurde, so sei doch immer die treibende Kraft und am Schluss der Verantwortliche gewesen, erläutert Scholl.

Dieter Scholl erhält ebenfalls Auszeichnung 

Zur großen Überraschung wurde dann Klaus Dieter Scholl selbst auch noch geehrt. Gottfried Voigt, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kempten und der Innung, war vom Fachverband Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Bayern die Aufgabe übertragen worden, Klaus Dieter Scholl mit der Ehrennadel mit Silberkranz des Verbandes auszuzeichnen. Diese Auszeichnung wird vom Verband für besondere Verdienste um die SHK-Handwerke in Bayern verliehen. Klaus Dieter Scholl vertritt die Interessen der Innung Spengler, Sanitär und Heizungs- und Klimatechnik Kempten-Oberallgäu bereits seit  2008 als Obermeister und seit 2009 auch als Mitglied im Gesellenprüfungsausschuss der Anlagenmechaniker. Ebenfalls seit 2009 ist er auch stellvertretender Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Kempten.

Ein voller Terminkalender

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 „Immer aktiv, einer der Engagiertesten“, so schildert Voigt Klaus Dieter Scholl. Alleine die vielen Termine, die Scholl wahrnimmt, verdienten Bewunderung. Diese Darstellung bestätigte auch Walter Hartmann, das dienstälteste Vorstandsmitglied der Innung, in einer kurzen Laudatio. „Was Scholl für die Innung tut, ist unglaublich. Er ist überall, wo etwas stattfindet“, so das Lob von Hartmann. So nutzte die Innung auch die Gelegenheit, im Rahmen der Sonderschau der Kreishandwerkerschaft Kempten auf der Allgäuer Festwoche im Handwerkerzelt das gesamte Spektrum der Leistungsfähigkeit des SHK-Handwerks dem Verbraucher näher zu bringen.

nach oben