B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Dachser nimmt Gefahrenstofflager in Betrieb
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Dachser

Dachser nimmt Gefahrenstofflager in Betrieb

 Dachser Warehouse Ploiesti, Foto: Dachser

Gefahrstoffkompetenz für den rumänischen Markt. In der Nähe von Bukarest hat Dachser ein Gefahrenstofflager in Betrieb genommen. Damit stärkt Dachser sein Europanetzwerk mit einem der modernsten Gefahrstofflager der Region.

Dachser hat in der Nähe von Bukarest ein Gefahrstofflager in Betrieb genommen. Das Lager erstreckt sich über eine Fläche von rund 6.500 Quadratmetern und 11.500 Paletten-Stellplätzen. Das neue Gefahrenstofflager von Dachser kostete mehr als 10 Millionen Euro. Die Anlage ist als derzeit einziges Warehouse eines Logistikdienstleisters in Rumänien gemäß EG-Richtlinie 96/82/EG (Seveso II) zugelassen.

Ein Leuchtturmprojekt

„Die Anlage in Ploiesti ist ein Leuchtturmprojekt in der Erweiterung unseres europäischen Logistiknetzwerks“, stellt Michael Schilling, Geschäftsführer European Network Management & Logistics Systems bei Dachser fest. „Dachser setzt mit seinem Engagement Maßstäbe für die gesamte Wachstumsregion.“

Liegl & Dachser unterstützte bei Realisierung

Dachser Rumänien hat das neue Warehouse mit Unterstützung von Liegl & Dachser realisiert. Das ungarische Joint Venture betreibt in Pilisvörösvár bei Budapest bereits seit 2006 ein Gefahrstofflager nach den strengen Seveso II-Richtlinien. Engelbert Liegl, Geschäftsführer Liegl & Dachser Ungarn, verdeutlicht: „In Kombination mit der erstklassigen Anbindung an das Dachser-Eurohub in Bratislava können wir internationalen Kunden aus der chemischen Industrie eine effiziente und sichere Kontraktlogistik für die Region bieten.“

Neuester Stand der Technik

Gefahrstoffe der VCI-Klassen 2, 3 ,4.1, 6.1, 8 sowie 10-13 können in Ploiesti sicher gelagert werden. Das Dachser Gefahrenstofflager ist in sechs Brandabschnitte unterteilt, die mit Feuerschutzwänden und -türen voneinander getrennt sind. Auf jeder Regalebene sind Sprinkler mit Schaumzumischung installiert. Darüber hinaus ist das Gefahrstofflager mit Feuermeldern und Sensoren für sowohl brennbare als auch giftige Luftgemische ausgerüstet. Der Hallenboden ist wasserdicht und weist Öl ebenso wie Chemikalien ab.

Sicher ist sicher

Dachser hält in Ploiesti doppelt soviel Löschwasser wie gesetzlich gefordert vor. Tanks und Zuleitungen zum Lager lassen sich bei Minustemperaturen beheizen. Zwei 2.000 Kubikmeter große, unterirdische Beton-Rückhaltebecken stellen sicher, dass kein Tropfen kontaminiertes Löschwasser oder Havarieflüssigkeit in den Boden gelangen kann. Die Hochregale widerstehen Erdbeben bis Stärke 8 auf der Richterskala. Für zusätzliche Stabilität sorgen extra angebrachte Metallklammern. Zudem wurde doppelt soviel Stahl verbaut wie üblich. Diese Maßnahmen sind führend für eine Regalanlage in Europa. „Das neue Warehouse unterstreicht unsere Gefahrstoffkompetenz. Die Sicherheitsvorkehrungen in der Anlage entsprechen dem neuesten Stand der Technik“, verdeutlicht Steve Heidner, Zentrales Gefahrgutmanagement bei Dachser.

Artikel zum gleichen Thema