Hotel Prinz-Luitpold-Bad

150 Jahre Hotel Prinz-Luitpold-Bad

Das Hotel heute © Hotel Prinz-Luitpold-Bad
Das Hotel 1913 © Hotel Prinz-Luitpold-Bad
Kaminzimmer heute. © Hotel Prinz-Luitpold-Bad
Kaminzimmer 1953 © Hotel Prinz-Luitpold-Bad

2014 ist für das Hotel Prinz-Luitpold-Bad in Bad Hindelang ein Jubiläumsjahr. 150 Jahre hat das Hotel bereits auf dem Deckel. Das Traditionshotel, das seinen Namen dem Prinzregent Luitpold Höchstpersönlich verdankt, feiert nun das ganze Jahr über das Jubiläum.

Das Jubiläumsjahr bietet den Gästen einzigartige Tage im Hotel Prinz-Luitpold-Bad. Ganz nach dem Motto „ein bisschen königlich“, veranstaltet das Hotel einen festlichen ball, verteilt extra geprägte Goldmünzen und hat bereits weitere Überraschungsveranstaltungen geplant. Denn mit seinen inzwischen 150 Jahren kann das Hotel auf eine lange Tradition zurückblicken und möchten diese Qualität und Tradition an ihre Gäste weitergeben. In dem ausgezeichneten Hotel wellnessten Ludwig, Luitpold und Sissi bereits, bevor der Begriff „Wellness“ überhaupt Trend wurde.

Hoteliers erzählen Geschichte des Hotels

Beim Pressetermin zum Jubiläumsjahr gaben Seniorchef Albert Gross II. und seine Frau Dr. Marion Gross, Juniorchef Armin Gross und dessen Frau Sabine Gross Einblicke in die lange Geschichte des Hotels. Am 14. Februar 1888 wurde dem Hotel von Prinzregent Luitpold höchstpersönlich der Name verliehen. Während des zweiten Weltkriegs diente das Haus zunächst als Reservelazarett, bevor es nach dem Krieg unter dem Namen „Mustang Manor II“ erst als Erholungsheim für die Besatzungsmacht und dann zur Aufnahme von Flüchtlingen genutzt wurde.

Gäste können sich königlich fühlen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Jahr 1950 eröffnete Familie Gross den Hotelbetrieb erneut. Deutschlands höchst gelegene Schwefelquelle, die bis heute in dem Hotel sprudelt, Alpines Hochmoor, die einmalige Bergpanoramalage mit nostalgisch, königlicher Behaglichkeit und zahlreiche antike Schätze ermöglichen es den Gästen des Hauses, sich ein bisschen wie Prinzregent Luitpold zu fühlen. Auch im Jubiläumsjahr sollen sich die Gäste wie Könige im Hotel fühlen. Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein festlicher Ball mit Honoratioren aus Adel und Politik, der am 10. Mai 2014 stattfindet. Neben einem historischen 6-Gang-Jubiläumsmenü und einer extra gefertigten Festschrift können die Gäste auch Einblick in die Hotelgeschichte gewinnen. Musikalisch untermalt wird der Festakt durch den „Teufelsgeiger“ Florian Meierott.

Luitpolds Gesundbrunnen wird eröffnet

Im stolzen Alter von 150 Jahren erhält das Hotel eine neue Attraktion, die im Rahmen des Balles feierlich eröffnet wird: „Luitpolds Gesundbrunnen“ mit Kältekammer, Infrarotkabine, Barfußpfad und vielem mehr. Auf besondere Jubiläumsgeschenke dürfen sich ab sofort die Hotelgäste freuen: Mehrfach im Jahr versteckt das Hotelteam extra für diesen Anlass geprägte echt goldene Taler mit einem Materialwert von je ca. 200 Euro in einem der Zimmer unter dem Kopfkissen. Die Gewinnerzimmer dieses „Goldregens“ werden von Bad Hindelangs Kurdirektor Max Hillmeier ausgelost. Der Termin wird nicht genau bekannt gegeben, über Facebook, Twitter und die Homepage des Hotels werden aber Hinweise darauf gegeben, wann sich die Gäste über die wertvollen Geschenke freuen können. 

Artikel teilen
Hotel Prinz-Luitpold-Bad

150 Jahre Hotel Prinz-Luitpold-Bad

Das Hotel heute © Hotel Prinz-Luitpold-Bad
Das Hotel 1913 © Hotel Prinz-Luitpold-Bad
Kaminzimmer heute. © Hotel Prinz-Luitpold-Bad
Kaminzimmer 1953 © Hotel Prinz-Luitpold-Bad

2014 ist für das Hotel Prinz-Luitpold-Bad in Bad Hindelang ein Jubiläumsjahr. 150 Jahre hat das Hotel bereits auf dem Deckel. Das Traditionshotel, das seinen Namen dem Prinzregent Luitpold Höchstpersönlich verdankt, feiert nun das ganze Jahr über das Jubiläum.

Das Jubiläumsjahr bietet den Gästen einzigartige Tage im Hotel Prinz-Luitpold-Bad. Ganz nach dem Motto „ein bisschen königlich“, veranstaltet das Hotel einen festlichen ball, verteilt extra geprägte Goldmünzen und hat bereits weitere Überraschungsveranstaltungen geplant. Denn mit seinen inzwischen 150 Jahren kann das Hotel auf eine lange Tradition zurückblicken und möchten diese Qualität und Tradition an ihre Gäste weitergeben. In dem ausgezeichneten Hotel wellnessten Ludwig, Luitpold und Sissi bereits, bevor der Begriff „Wellness“ überhaupt Trend wurde.

Hoteliers erzählen Geschichte des Hotels

Beim Pressetermin zum Jubiläumsjahr gaben Seniorchef Albert Gross II. und seine Frau Dr. Marion Gross, Juniorchef Armin Gross und dessen Frau Sabine Gross Einblicke in die lange Geschichte des Hotels. Am 14. Februar 1888 wurde dem Hotel von Prinzregent Luitpold höchstpersönlich der Name verliehen. Während des zweiten Weltkriegs diente das Haus zunächst als Reservelazarett, bevor es nach dem Krieg unter dem Namen „Mustang Manor II“ erst als Erholungsheim für die Besatzungsmacht und dann zur Aufnahme von Flüchtlingen genutzt wurde.

Gäste können sich königlich fühlen

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Jahr 1950 eröffnete Familie Gross den Hotelbetrieb erneut. Deutschlands höchst gelegene Schwefelquelle, die bis heute in dem Hotel sprudelt, Alpines Hochmoor, die einmalige Bergpanoramalage mit nostalgisch, königlicher Behaglichkeit und zahlreiche antike Schätze ermöglichen es den Gästen des Hauses, sich ein bisschen wie Prinzregent Luitpold zu fühlen. Auch im Jubiläumsjahr sollen sich die Gäste wie Könige im Hotel fühlen. Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein festlicher Ball mit Honoratioren aus Adel und Politik, der am 10. Mai 2014 stattfindet. Neben einem historischen 6-Gang-Jubiläumsmenü und einer extra gefertigten Festschrift können die Gäste auch Einblick in die Hotelgeschichte gewinnen. Musikalisch untermalt wird der Festakt durch den „Teufelsgeiger“ Florian Meierott.

Luitpolds Gesundbrunnen wird eröffnet

Im stolzen Alter von 150 Jahren erhält das Hotel eine neue Attraktion, die im Rahmen des Balles feierlich eröffnet wird: „Luitpolds Gesundbrunnen“ mit Kältekammer, Infrarotkabine, Barfußpfad und vielem mehr. Auf besondere Jubiläumsgeschenke dürfen sich ab sofort die Hotelgäste freuen: Mehrfach im Jahr versteckt das Hotelteam extra für diesen Anlass geprägte echt goldene Taler mit einem Materialwert von je ca. 200 Euro in einem der Zimmer unter dem Kopfkissen. Die Gewinnerzimmer dieses „Goldregens“ werden von Bad Hindelangs Kurdirektor Max Hillmeier ausgelost. Der Termin wird nicht genau bekannt gegeben, über Facebook, Twitter und die Homepage des Hotels werden aber Hinweise darauf gegeben, wann sich die Gäste über die wertvollen Geschenke freuen können. 

nach oben