B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
AGCO/Fendt setzt sich für afrikanische Bauern ein
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
AGCO/Fendt

AGCO/Fendt setzt sich für afrikanische Bauern ein

 Vertreter afrikanischer Bauernverbände im Fendt Forum in Marktoberdorf. Bild: AGCO/Fendt

„Bauern helfen Bauern“ ist das Motto des siebentätigen Afrika-Seminars des Deutschen Bauernverbandes. In diesem Rahmen empfing AGCO/Fendt in Marktoberdorf ganz besonderen Besuch.

Führende Vertreter von Bauernverbänden aus sechs afrikanischen Ländern am 14. Juni waren bei AGCO/Fendt zu Gast. Im Fendt Forum hatten sie die Möglichkeit, sich über das Allgäuer Unternehmen zu informieren. Doch auch praktische Erfahrung konnten sie sammeln. So erhielten sie die Gelegenheit, während einer Fahrt auf dem Trainingsgelände die Vario Traktoren selbst zu testen.

AGCO/Fendt: "Landmaschinen sichern die Ernährung der Welt"

„Die Weltbevölkerung wird in den nächsten Jahren weiter rasant wachsen und damit der Bedarf an Lebensmitteln. Um die Ernährung in der Welt zu sichern, sind hoch technologisierte Landmaschinen wie die von AGCO eine wichtige Voraussetzung“, erklärte Peter-Josef Paffen, Vice-President und Sprecher der AGCO/Fendt Geschäftsführung, im Rahmen der Unternehmenspräsentation von AGCO/Fendt, vor den afrikanischen Gästen. Besonderes Interesse galt dabei der hochmodernen Technologie der Fendt Traktoren und deren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Bauerverbände sind wichtig für Afrika

“Wichtig ist, dass die afrikanischen Bauern sich in unabhängigen, selbständigen Vereinigungen organisieren, beispielsweise in Bauernverbänden, und versuchen, damit die richtigen politischen Rahmenbedingungen zu setzen. Dafür ist die Landwirtschaft in Deutschland und Europa ein gutes Beispiel. In Erzeugergemeinschaften, in denen die afrikanischen Landwirte gemeinsam ihre Produkte vermarkten können, haben sie die Chance auf Augenhöhe mit Händlern über die aktuelle Preissituation zu diskutieren. Solche Plattformen, die auch eine gewisse Multiplikationsfunktion haben, sind genauso für die Mechanisierung der Landwirtschaft wichtig“, sagte Willy Kampmann, Leiter des Brüsseler Büros des DBV für internationale Beziehungen, während der Veranstaltung im Fendt Forum.

AGCO sponserte Seminar für afrikanische Bauern

In dem von AGCO gesponserten Seminar des DBV, das vom 10. bis 16. Juni in Berlin und Bayern stattfand, wurde hauptsächlich über die Bedeutung gut organisierter Bauernfamilien und unabhängiger Berufsorganisationen für den afrikanischen Kontinent diskutiert. In Vorträgen, Diskussionen, Fallbeispielen und vor Ort auf Bauernhöfen, in Genossenschaften, Erzeugergemeinschaften und Maschinenringen lernten die  Repräsentanten der afrikanischen  Bauernverbände organisatorische, strukturelle und marktorientierte Praxisbeispiele kennen.