Finanzierungsform

Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg fördert Crowdfunding

Seit Mitte April 2020 werden Gründer bei der Durchführung von Crowdfunding-Kampagnen von der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg mit bis zu 2.000 Euro pro Kampagne unterstützt. Wie das abläuft.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg will Gründer unterstützen. Seit Mitte April werden sie mit bis zu 2.000 Euro pro Crowfunding-Kampagne gefördert. Als förderfähige Kosten werden die Erbringung von Kreativleistungen, wie beispielsweise Videos, Texte oder Konzeptionsberatung für Social-Media- und Werbekampagnen, anerkannt. Beim Crowdfunding wird ein Projekt oder Vorhaben über das Internet durch kleinere Geldbeträge vieler Einzelpersonen (Crowd) finanziert. Vorab werden eine zeitliche Frist und eine fixe Summe als Funding-Ziel festgelegt. Nur wenn dieses Ziel erreicht wird, kommt es zum Geldfluss.

Finanzierungsform mit reduziertem Risiko


„Crowdfunding bietet für Gründerinnen und Gründer, aber auch für etablierte Unternehmen, die ein neues Angebot in ihr Portfolio aufnehmen wollen, eine vielversprechende Kombination aus Finanzierung, Kundenbindung, Marketing und Markttest, bei gleichzeitig reduziertem Risiko“, erklärt Wirtschaftsreferentin Eva Weber. „Mit der Crowdfunding-Förderung wollen wir das Wissen um die Vorteile, die Bekanntheit und die Akzeptanz dieser Finanzierungsform erhöhen.“

Die Finanzierung eines Gründungsvorhabens ist für die meisten Start-Ups die zentrale Herausforderung. Mit dem Instrument des Crowdfundings steht Jungunternehmern in der Markteinführungsphase eine neue Finanzierungsform zur Verfügung, um Kapital für ihr Unternehmen zu sammeln.  Auch Start-Ups aus nicht-technologischen Bereichen können mit Crowdfunding ihre Projekte, Produkte und Dienstleistungen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren und testen, ob eine Nachfrage dafür besteht.

Lokale Kultur- und Kreativwirtschaft stärken

Leistungen, die gefördert werden, müssen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Umsetzung einer Kampagne auf einer geeigneten Crowdfunding-Plattform stehen. Zudem muss der Gegenstand der Kampagne auf den Auf- oder Ausbau einer erwerbsorientierten Tätigkeit ausgerichtet sein. Nicht nur die geförderten Initiatoren der Kampagne müssen ihren Unternehmens- oder Wohnsitz im Stadtgebiet haben, auch die mit der Leistung beauftragten Kreativdienstleister müssen in Augsburg ansässig sein. Dadurch stärkt die Crowdfunding-Förderung der Stadt zugleich die lokale Kultur- und Kreativwirtschaft. 

Vernetzung von Gründer- und Kreativszene


 „Wir stärken im Rahmen unserer Initiative ‚Augsburg gründet!‘ die Vernetzung zwischen Gründer- und Kreativszene“, zählt Eva Weber weitere Gründer für das Programm auf. „Das stärkt den Wissenstransfer über Planung und Umsetzung von erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen innerhalb dieses Netzwerkes und bringt die Beteiligten dazu, sich auch allgemein mit dem Thema Finanzierung auf einer professionellen Ebene zu beschäftigen.“

Anträge nun möglich

Die Förderung erfolgt als Anteilsfinanzierung von 50 Prozent der förderfähigen Leistungen. Die Gesamtsumme des Zuschusses beträgt maximal 2.000 Euro. Ab sofort ist die Beantragung bei der Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg möglich.

Artikel teilen
Finanzierungsform

Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg fördert Crowdfunding

Seit Mitte April 2020 werden Gründer bei der Durchführung von Crowdfunding-Kampagnen von der Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg mit bis zu 2.000 Euro pro Kampagne unterstützt. Wie das abläuft.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg will Gründer unterstützen. Seit Mitte April werden sie mit bis zu 2.000 Euro pro Crowfunding-Kampagne gefördert. Als förderfähige Kosten werden die Erbringung von Kreativleistungen, wie beispielsweise Videos, Texte oder Konzeptionsberatung für Social-Media- und Werbekampagnen, anerkannt. Beim Crowdfunding wird ein Projekt oder Vorhaben über das Internet durch kleinere Geldbeträge vieler Einzelpersonen (Crowd) finanziert. Vorab werden eine zeitliche Frist und eine fixe Summe als Funding-Ziel festgelegt. Nur wenn dieses Ziel erreicht wird, kommt es zum Geldfluss.

Finanzierungsform mit reduziertem Risiko


„Crowdfunding bietet für Gründerinnen und Gründer, aber auch für etablierte Unternehmen, die ein neues Angebot in ihr Portfolio aufnehmen wollen, eine vielversprechende Kombination aus Finanzierung, Kundenbindung, Marketing und Markttest, bei gleichzeitig reduziertem Risiko“, erklärt Wirtschaftsreferentin Eva Weber. „Mit der Crowdfunding-Förderung wollen wir das Wissen um die Vorteile, die Bekanntheit und die Akzeptanz dieser Finanzierungsform erhöhen.“

Die Finanzierung eines Gründungsvorhabens ist für die meisten Start-Ups die zentrale Herausforderung. Mit dem Instrument des Crowdfundings steht Jungunternehmern in der Markteinführungsphase eine neue Finanzierungsform zur Verfügung, um Kapital für ihr Unternehmen zu sammeln.  Auch Start-Ups aus nicht-technologischen Bereichen können mit Crowdfunding ihre Projekte, Produkte und Dienstleistungen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren und testen, ob eine Nachfrage dafür besteht.

Lokale Kultur- und Kreativwirtschaft stärken

Leistungen, die gefördert werden, müssen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Umsetzung einer Kampagne auf einer geeigneten Crowdfunding-Plattform stehen. Zudem muss der Gegenstand der Kampagne auf den Auf- oder Ausbau einer erwerbsorientierten Tätigkeit ausgerichtet sein. Nicht nur die geförderten Initiatoren der Kampagne müssen ihren Unternehmens- oder Wohnsitz im Stadtgebiet haben, auch die mit der Leistung beauftragten Kreativdienstleister müssen in Augsburg ansässig sein. Dadurch stärkt die Crowdfunding-Förderung der Stadt zugleich die lokale Kultur- und Kreativwirtschaft. 

Vernetzung von Gründer- und Kreativszene


 „Wir stärken im Rahmen unserer Initiative ‚Augsburg gründet!‘ die Vernetzung zwischen Gründer- und Kreativszene“, zählt Eva Weber weitere Gründer für das Programm auf. „Das stärkt den Wissenstransfer über Planung und Umsetzung von erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen innerhalb dieses Netzwerkes und bringt die Beteiligten dazu, sich auch allgemein mit dem Thema Finanzierung auf einer professionellen Ebene zu beschäftigen.“

Anträge nun möglich

Die Förderung erfolgt als Anteilsfinanzierung von 50 Prozent der förderfähigen Leistungen. Die Gesamtsumme des Zuschusses beträgt maximal 2.000 Euro. Ab sofort ist die Beantragung bei der Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg möglich.

nach oben