B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Wettbewerb „Schwaben 2030“ sucht Start-ups aus Augsburg und Region
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Gründer- und Start-Up-Szene

Wettbewerb „Schwaben 2030“ sucht Start-ups aus Augsburg und Region

 Collage
Der Schirmherr und die Jury von „Schwaben 2030“: Markus Söder, Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber, IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen, Peter Mohnen, CEO KUKA AG, und Gero Gode, Präsident der WJ Augsburg (nicht auf dem Bild).

Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein, IHK Schwaben und Wirtschaftsjunioren Augsburg wollen mit dem Projekt „Schwaben 2030“ die Gründer- und Start-Up-Szene in Bayerisch-Schwaben stärken. Schirmherr ist Bayerns Ministerpräsident Markus Söder.

Bis zum 31. Mai können Gründerinnen und Gründer, Start-ups sowie junge Unternehmen für den Wettbewerb „Schwaben 2030: Region der Zukunft“ eine Geschäftsidee einreichen, mit der Bayerisch-Schwaben positiv gestaltet und verändert werden kann.


Markus Söder zeichnet die besten 3 Teams aus


Die besten acht Vorschläge pitchen am 4. Juli live in der IHK Schwaben um die Siegerplätze und Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. Initiiert und begleitet wird der Wettbewerb vom Wirtschaftsregion Augsburg Förderverein, der IHK Schwaben und den Wirtschaftsjunioren Augsburg (WJ). Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat die Schirmherrschaft übernommen. Er wird auch die drei besten Teams am 4. Juli persönlich auszeichnen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Die aktive Gründer- und Start-Up-Szene in Bayerisch-Schwaben ist ein positives Signal in Richtung Zukunft. Die aktuellen Herausforderungen, die uns alle in der Gesellschaft betreffen, sind immens: Klima, Mobilität, Wohnen, Bildung, Gesundheitsvorsorge, Integration. Dafür brauchen wir Innovationen, Lösungen und Ideen, die uns Antworten geben, wie wir im Jahr 2030 leben, wohnen und arbeiten. Dabei profitieren wir in Bayerisch-Schwaben von vielen klugen Menschen in den Universitäten und Hochschulen, im breiten Forschungs- und Wissenschaftsnetzwerk, in den Unternehmen und in der kommunalen Verwaltung. Ich bin neugierig auf die Visionen der jungen Gründerinnen und Gründer für die Zukunftsregion Schwaben 2030 und freue mich auf die Auszeichnung der besten Ideen“, äußert sich Ministerpräsident Dr. Markus Söder.


Das ist dei Jury von „Schwaben 2030“


Der Jury beim finalen Pitch am 4. Juli gehören an: Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber, IHK-Präsident Dr. Andreas Kopton, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen, Peter Mohnen, CEO Kuka AG, und Gero Gode, Präsident der WJ Augsburg. Event-Partner ist die Kuka AG. Regionalpartner ist Fujitsu. Pitch-Partner sind baramundi software AG und Go-Event! B4BSCHWABEN.de ist exklusiver Medienpartner. 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Als global aktives Technologieunternehmen, das seit fast 125 Jahren fest in Augsburg verwurzelt ist, gestaltet Kuka mit seinen Produkten und Lösungen rund um Automatisierung, Robotik und Digitalisierung die Welt von morgen mit. Daher fördern wir den gemeinsamen Wettbewerb Schwaben 2030, weil er junge, kreative Unternehmer:innen ermutigt, sich zu engagieren und damit auch unsere Region nach vorne bringt. Denn Gründergeist, Innovationen und Offenheit sind die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Ich freue mich darauf, dieses Engagement bei dem Pitch-Wettbewerb zu erleben und wünsche allen Bewerber:innen viel Erfolg“, Peter Mohnen, CEO der Kuka AG.


Das sind die Anforderungen an die Start-ups


Unternehmen, die sich beteiligen, dürfen maximal vier Jahre alt sein, im Geschäftsjahr 2021 unter einem Umsatz von 100.000 Euro liegen und sollten ein Minimum Viable Product (MVP) vorweisen. Die Bewerbung soll eine Beschreibung der Geschäftsidee, der Zielgruppe und des Nutzens des Produktes oder der Dienstleistung umfassen. Für die individuelle Vorbereitung werden Workshops mit Pitch-Training am 4. Mai sowie über Minimum Viable Product am 9. Mai digital angeboten. 


So läuft das Event „Schwaben 2030“ ab 


Bis zum 10. Juni werden acht Gründerteams aus den Bewerbungen ausgewählt. Diese können ihre Ideen am 4. Juli 2022 ab 15:30 Uhr vor dem Publikum in der IHK Schwaben vorstellen. Parallel erfolgt eine Übertragung im Live-Stream, so dass sich auch Online-Teilnehmende am Voting beteiligen können. Für jede Präsentation sind fünf Minuten angesetzt, danach gibt es drei Minuten Fragen von der Jury. Die Preisverleihung findet auf der Festveranstaltung ab 18:00 Uhr mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder statt. 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform