B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Warum man beim Augsburger Medienpreis mitmachen sollte
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Medienforum Augsburg e.V.

Warum man beim Augsburger Medienpreis mitmachen sollte

 Gerhard Ruff, Foto: Sabine Roth

Der Augsburger Medienpreis 2012 ist ein Kreativ-Wettbewerb auch für Unternehmen, die mit ihrem Engagement Augsburg in die Welt gebracht oder neue, frische Ideen für den Standort haben. Gerhard Ruff, Projektleiter des Augsburger Medienpreises beantwortet in einem Interview alle Fragen rund um den Medienpreis.

Zum zweiten Mal nach 2010 wird am 25. Juli 2012 bei einer feierlichen Gala im CinemaxX der Augsburger Medienpreis vergeben. Das Projektteam des Augsburger Medienforums arbeitet seit vielen Monaten ehrenamtlich und mit Nachdruck an der Realisierung des Wettbewerbs, der wie schon 2010 unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl steht. Der Projektleiter Gerhard Ruff beantwortet im Folgenden Fragen zum Wettbewerb.

Zur Person

Gerhard Ruff (51) ist Gründungsmitglied des Medienforum Augsburg e.V. und  als Projektleiter verantwortlich für die Koordination und Organisation des  Augsburger Medienpreises 2012. Der Dipl. Kom.-Designer ist Inhaber der HDQ-Filmproduktion in Augsburg.

Was ist der Augsburger Medienpreis?

Gerhard Ruff: Der Augsburger Medienpreis ist ein Kreativ-Wettbewerb. Das Ziel ist: Alle, die hier leben und arbeiten dazu zu animieren, sich mit Augsburg auseinander zu setzen und den Standort aktiv zu fördern. Entscheidend für den Medienpreis Augsburg ist, dass wir die Teilnehmer dafür begeistern, dass sie sich für unsere Region engagieren, innovative Ideen entwickeln und unseren Slogan „Bring Augsburg in die Welt, bring die Welt nach Augsburg“ aktiv umsetzen.

Ist dies ein Preis für die besten Medien respektive mediale Darstellungen oder sind dies Preise für die besten Konzepte und Ideen, transportiert über die Medien?

Gerhard Ruff: Sowohl als auch. Es geht generell um gute, witzige und kreative Ideen für Augsburg, die medial kommuniziert werden und mit denen Augsburg bereits in die Welt transportiert wird oder werden kann. Das können Dienstleistungen oder Produkte oder beide in Kombination sein. Es geht vom solide gemachten Flyer über den 3 D-Kinofilm bis hin zum beispielsweise völlig neu entwickelten "Augsburger Schulbus" mit einer Hightech Hausaufgabenecke oder eine spezielle Bananensorte, wie sie nur hier im Botanischen Garten wächst (z.B. die "Goldene Augsburger" - kleiner Scherz!).  Jeder der seine Idee einreicht, muss der Jury schlussendlich erläutern, wie seine Idee Augsburg in die Welt gebracht hat oder zukünftig in die Welt bringen soll.

Wie kann dies konkret, gerade für Unternehmen am Standort aussehen?

Gerhard Ruff: Es gibt drei Kategorien. In der Kategorie REALISIERTES KONZEPT erwarten wir besonders Einreichungen von Unternehmen und  Institutionen, die bereits aktiv unser Motto in ihrer Kommunikation mit medialen Mitteln integriert haben. Also in ihrem Marketing und ihrer Kommunikation Augsburg in besonderer Weise integriert oder ganz gezielt beworben haben. Aus den fünf von der Jury nominierten Einreichungen wird am Galaabend dem Erstplatzierten die Medienpreis-Skulptur „Augusto 2012“ überreicht. Diesen Preis gibt es nur in dieser Kategorie, da wir die bereits erbrachten Leistungen besonders würdigen möchten.

Welche Kategorien gibt es noch?

Gerhard Ruff: In der Kategorie „Beste Idee“, dem Herzstück unseres Wettbewerbs, bei dem der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden, suchen wir kreative, neue Ideen für den Standort Augsburg. Hier loben wir zusätzlich Sonderpreise für Studenten im Gesamtwert von 3000 Euro aus. Für die Bürger und Unternehmen, die bei uns in der Kategorie Idee teilnehmen, stellen wir ebenfalls Preisgelder in Höhe von 3000 Euro bereit.

Wer kann mitmachen?

Gerhard Ruff: Ja, wie bereits erwähnt alle, die hier leben und arbeiten und denen der Standort am Herzen liegt.

Sogar an die Jüngsten wurde gedacht! Wie können Unternehmensinhaber hier aktiv werden?

Gerhard Ruff: Nun viele sind Eltern, Großeltern, Tanten oder Onkel. Animieren Sie den Nachwuchs, sich ganz gezielt mit ihrer Stadt auseinander zu setzen und sie von ihrer positiven Seite zu sehen. 2012 wird hierzu erstmals auch ein Schülerpreis vergeben, der für die ersten bis vierten Klassen und für die weiterführenden Klassen ganz besondere Preise bereithält. Wir konnten für diesen Wettbewerb unseren Oberbürgermeister begeistern, der auch als Schirmherr bereit steht und die Preise stiftet.

Wo findet man nähere Informationen zum Medienpreis?

Gerhard Ruff: Wer beim Medienpreis teilnehmen will, kann sich über die Teilnahmebedingungen auf unserer neuen Website im Detail informieren. Die Einreichungen der Teilnehmer können dann ganz bequem über unsere Website hochgeladen werden. Einzig entscheidend ist, dass die Teilnehmer den Einsendeschluss nicht verpassen.

Für die Kategorie Idee und Realisiertes Konzept ist dies der 15. März 2012 / 24.00 Uhr.

Für die Kategorie Schülerpreis ist es der 25. Mai 2012 / 24.00 Uhr.

Alle weiteren Infos stehen unter www.augsburger-medienpreis.de.