B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Umweltreferent besichtigt erstes Elektroflugzeug
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Neowings

Umweltreferent besichtigt erstes Elektroflugzeug

 Umweltreferent Rainer Schaal (Mitte) besichtigt die Firma Neowings und das erste elektrische Flugzeug Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie. „Leichtfüßig“ kommt die Elektra One Solar, das erste Flugzeug mit Elektroantrieb daher. Nur knapp über 100 Kilo wiegt die Maschine ohne Batterien. Dieser Maschine und die Firma Neowings, die sich im Dezember am Augsburger Flughafen niedergelassen hat, stattete Rainer Schaal, Umweltreferent der Stadt Augsburg einen Besuch ab. Er hat auch schon Pläne, wie das Elektroflugzeug künftig genutzt werden könnte.

Umweltreferent Rainer Schaal fühlt sich der Elektro-Mobilität verpflichtet. Seit seinem Amtsantritt im Jahr 2008 beschäftigt er sich mit diesem Thema und hat eine Projektgruppe E-Mobilität gegründet. „An Augsburg schätze ich, dass hier auch das umgesetzt wird, was man heute wirklich schon tun kann.“ erklärt Rainer Schaal beim Besuch der Firma Neowings am Augsburger Flughafen. Genau das ist es auch, was sich die Firma PC-Aero GmbH gedacht haben muss, als Sie das erste Elektro-Flugzeug, die Elektra One Solar entwickelt und hergestellt hat . Geplant ist, dass die Firma Neowings die Produktion und den Vertrieb des Elektro-Flugzeugs übernehmen soll. Hierzu müssen aber noch vertragliche Details geklärt werden.

Rainer Schaal wünscht sich Lufttaxi

Im Rahmen der Betriebsbesichtigung präsentierte Breitfeld das Leichtbau-Flugzeug der Firma PC-Aero dem Umweltreferenten der Stadt Augsburg, Rainer Schaal. Hierzu ging es auf das Rollfeld des Augsburger Flughafens. Dort fand übrigens auch der erste Flug des Elektor-Flugzeugs statt. Mit nur knapp über 100 Kilogramm (ohne Baterien) ist daie Elektra One Solar extrem leicht und hält dabei einer Belastung von mehr als 900 Kilo stand. Die Batterie, ein Lithium-Ionen Akku, bringt die nötige Leistung, um das Flugzeug in die Lüfte zu bringen. Insgesamt 4 Stunden Flugzeit verspricht die einfache Version der Elektra One Solar. Mit Solarzellen auf den Tragflächen verdoppelt sich diese Zeit. Was den Umweltreferenten am meisten freut, ist, dass das Elektroflugzeug kein CO² produziert. Außerdem seien die Betriebskosten viel günstiger, als bei herkömmlichen Flugzeugen. Diese und die Tatsache der immer steigenden Mobilität in urbanen Räumen brachten Rainer Schaal auf die Idee, das Elektroflugzeug, als Flugtaxi zu betreiben. Möglich wäre dies, versicherte Breitfeld. Es fehle hier einzig und alleine an einer passenden Batterie, die leicht genug ist.

Die Bilder vom ersten Elektroflugzeug und dem Besuch von Rainer Schaal bei Neowings sehen Sie hier.

Rainer Schaal, Umweltreferent der Stadt Augsburg, beschäftigt sich seit Amtsantritt mit dem Thema Elektromibilität. Straßenbahnen, E-Bikes und auch Elektro-Autos gehören heute schon zum Bild der Stadt. Ein Flugzeug, dass rein elektrisch betrieben wird, ist aber eine Seltenheit. PC-AERO hat das erste Elektro-Flugzeug hergestellt, welches Rainer Schaal im Rahmen seines Besuchs bei Neowings am Augsburg Flughafen besichtigte.

Mehr über die Besichtigung bei Neowings erfahren Sie hier.