hitradio.rt1 augsburg GmbH

Schlechteste Band der Welt erhält Innovationspreis

"Die schlechteste Band der Welt" sind nun Träger eines Rundfunkpreises. Foto: RT1

Augsburg ist sicher keine Metropole, kann aber erfolgsmäßig sehr wohl mit den großen bekannten deutschen Städten mithalten. Das bekamen auch die Moderatoren des lokalen Rundfunksenders Hitradio RT1 zu spüren. Sie wurden für „Die schlechteste Band der Welt ausgezeichnet“.

Jeder hat wohl seine persönliche schlechteste Band der Welt. Hinter der „Schlechtesten Band der Welt“ in Augsburg steckt allerdings eine Erfolgsgeschichte: Das Hitradio RT1-Morgentam um Daniel Lutz, Julia Gumpp, Ralf Störmann und „Herrn Braun“ ist eben diese Augsburger Erfolgsband und schon für Song-Parodien wie „Jessas, Jessas“  - Augsburgs Antwort auf „Nossa, Nossa“ - bekannt. Auch das Kultvideo „Augschburg Style“ – eine schwäbische Antwort auf den Chartbrenner „Gangnam Style“ konnte wieder einen enormen Erfolg verzeichnen.

Rundfunk-Auszeichnung für Augsburger Parodie

„Augschburg Style“ wurde auf Youtube über eine halbe Million Mal angeklickt und zählt damit zu den meistgeklickten Videos zum Thema Augsburg. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) wusste den Erfolg zu schätzen. Sie zeichnete diese Woche das Kultvideo in der Kategorie „Sonderpreis Innovation“ bei den Lokalrundfunktagen in Nürnberg aus. Damit wurde der Song als Transporter für den eigensinnigen Dialekt der Region und als Hommage an Augsburg Stadt und Land gewürdigt. „Diese Auszeichnung macht uns unglaublich stolz“, so RT1-Moderator Daniel Lutz. „Dieser Youtube-Clip ist weit mehr als nur ein Spaßvideo – es steht für ein gigantisches Wir-Gefühl aller Hörer von RT1.“

Artikel teilen
nach oben