B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Postboten und Erzieher ziehen gemeinsam in den Streik
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
B4B SCHWABEN

Postboten und Erzieher ziehen gemeinsam in den Streik

 ver.di: Postboten und Kinderbetreuer ziehen durch Augsburg. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: Gute Arbeit sollte entsprechend entlohnt und gewürdigt werden. Eine Forderung, die gut nachvollziehbar ist. Daher ist ver.di erneut auf den Straßen in Augsburg unterwegs und streikt für gerechte Löhne. Durch die Innenstadt zogen heute Vormittag, 19. Mai, unter anderem Postangestellte wie auch Kinderbetreuer und Mitarbeiter des Jugendamtes Augsburg.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

Die Streikwelle rollt weiter über Deutschland hinweg. Nachdem nun auch die GDL mit erneuten Streiks wieder Schlagzeilen macht, kündigte auch die Behindertenhilfe Demonstrationen an. Am kommenden Donnerstag möchten diese mit Kundgebungen und Menschenketten auf sich aufmerksam machen. In Augsburg dagegen zogen heute, 19. Mai, am Vormittag wieder Kita und Post durch die Straßen. Mit „Wir sind mehr wert“-Parolen trafen sie sich alle am Rathausplatz zu einer Kundgebung.

ver.di lehnt Arbeitgeber Angebot für Postboten ab

Hintergründe: Die Tarifverhandlungen zur Arbeitszeit zwischen ver.di und der Deutschen Post AG verliefen bisher allesamt ergebnislos. ver.di lehnte das Arbeitgeberangebot vom 9. Mai 2015 am 11. Mai 2015 einstimmig ab. „Die logische Konsequenz ist nun, dass die Streiks wieder aufgenommen und massiv ausgeweitet werden“, kündigte Anton Hirtreiter von ver.di Bayern letzte Woche an. Auch das Briefzentrum in Augsburg-Gersthofen ist von Warnstreiks betroffen. Gleichzeitig gehen die Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst weiter.

Kitas seit 11. Mai geschlossen

Am Montag, den 11. Mai, war es pünktlich zum angesagten Ende des GDL-Streiks in Bayern soweit: Die Kitas blieben geschlossen. Die betroffenen Einrichtungen werden für insgesamt mindestens 14 Tage in den Ausstand treten. Tageweise nehmen auch andere Institutionen wie beispielsweise Behinderteneinrichtungen an den angekündigten Streiks teil. Gemeinsam mit den Postboten marschierten sie heute durch die Innenstadt.

GDL will ab dieser Woche erneut die Arbeit niederlegen

Am Wochenende scheiterten auch die Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Bahn (DB) und der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL). Dadurch droht auch hier eine Wiederaufnahme der Streikwelle. Ab Dienstag, den 19. Mai 2015, 15 Uhr wird im Güterverkehr gestreikt. Der Personenverkehr ist ab Mittwochmorgen, den 20. Mai, 2 Uhr betroffen. Zum Streik-Ende hat die GDL noch keine klaren Angaben gemacht.

Vertrautes Bild: Erneut zieht ver.di durch die Augsburger Innenstadt. Postangestellte und Kinderbetreuer demonstrieren erneut lautstark für mehr Geld und Anerkennung. Auf dem Rathausplatz sammelten sich alle Streikenden zu einer Kundgebung.

Weitere Informationen lesen Sie hier.