B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Konkurrenten arbeiten in Augsburg zusammen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Augsburger Forum

Konkurrenten arbeiten in Augsburg zusammen

 Matthias Maresch, Franz Stocker, Joachim Lichtblau, Michael Thiede, Michael Dumberger und Stephan Deurer, Foto: Augsburger Forum

Eine Kooperation unter Konkurrenten ist eigentlich unmöglich. Nicht so in Augsburg. Augsburg als Immobilienstandort wir immer noch unterschätzt. Um dem entgegenzuwirken und Augsburg im Bundesgebiet bei Investoren bekannt zu machen haben sich die Augsburger Bauträger zusammengeschlossen und vermarkten die Immobilien nun bundesweit gemeinsam.

Augsburg wird als Immobilienstandort immer noch unterschätzt, er erlebt derzeit aber ein Hoch. Denn gegenüber deutschen Großstädten kann die bayerisch-schwäbische Aufsteigerregion mit zahlreichen Vorzügen punkten. Um das Potenzial des Marktes bundesweit für Privat- und Großinvestoren transparent zu machen und ihre Projekte gemeinsam zu vermarkten, haben sich nun vier der führenden Bauträger aus der Wirtschaftsregion zum Augsburger Forum für Wohnungsbau zusammengeschlossen.

Vier Konkurrenten unter einem Dach

Während einer Pressekonferenz erläuterten die vier Initiatoren dieser Interessengemeinschaft, warum sie sich zusammengeschlossen haben und was die Ziele sind. Zur Allianz gehören die Firmen ASSET Grundbesitz- und Vermögensverwaltung GmbH (Augsburg), M. Dumberger Bauunternehmung GmbH & Co. KG (Königsbrunn), Lichtblau GmbH (Burgau) sowie tfm Wohnbau GmbH & Co. KG (Augsburg).

Ziele der ungewöhnlichen Kooperation

Die Kooperation dieser Konkurrenten will Kapitalanleger außerhalb der Wirtschaftsregion in die Stadt holen. Geht es aber um die Arbeit in Augsburg selbst, stehen die Konkurrenten wieder im ganz normalen Wettbewerb. „In Augsburg und Umgebung ist jedes der Unternehmen bestens etabliert und bekannt, hier agieren sie weiterhin unabhängig voneinander“, so Michael Thiede, Geschäftsführer der RES GmbH. Der Immobilienexperte wurde damit betraut, die Projekte der beteiligten Bauträger bundesweit gebündelt an Privat- und Großinvestoren zu vermarkten. „Wir wollen mit dem Augsburger Wohnforum raus aus dem Dornröschenschlaf und unsere Produkte gemeinsam überregional vermarkten. Die Investoren sollen nach Augsburg kommen. Und Augsburg hat Zukunft, davon sind wir überzeugt“, so Thiede weiter.

Immer mehr Immobilieninvestoren entdecken Augsburg

„Augsburg ist eine aufstrebende Region, die in zahlreichen Wirtschaftsrankings gut abschneidet und der aussichtsreiche Zukunftsperspektiven eingeräumt werden. Als Immobilienstandort wird sie aber bisher unterschätzt“, sagt Thiede. Er beobachtet eine anhaltend hohe Nachfrage von Kapitalanlegern, die den günstigen Bauzins nutzen oder sich aufgrund der Unwägbarkeiten auf den Finanzmärkten auf wertstabiles Betongold fokussieren. „In Metropolen wie München finden diese Investoren kaum mehr rentable Objekte. Mieten von 13 bis 14 Euro pro Quadratmeter sind hier an der Tagesordnung“ so seine Beobachtung. „Wer auf Augsburg als chancenreiche B-Lage setzt, wird davon profitieren“, ist der Immobilienexperte überzeugt. Die Umgestaltung ehemaliger Kasernengelände wie Reese-Park und Sheridanpark in attraktive Wohnviertel steht beispielhaft für Projekte von hoher Bauqualität in Toplagen. Matthias Maresch ist sich sicher: „Auch die Großinvestoren sollen nach Augsburg kommen und sich die Immobilien ansehen, die zum Beispiel in Göggingen südlich der Friedrich-Ebert-Straße gebaut werden. Wer seinen Arbeitsplatz zukünftig im benachbarten Innovationspark hat, der kann von dort aus hinlaufen. Das ist die Zukunft und hier wäre auch noch Potential für eine weitere Bebauung!“

Augsburger Forum für Wohnungsbau plant Roadshows

Unter dem Dach des Augsburger Forums für Wohnungsbau wird das vielfältige Angebot nun Interessenten außerhalb der Fuggerstadt vorgestellt. Neben klassischem Marketing und Medienarbeit sind im Laufe des Jahres unter anderem Roadshows geplant, die speziell auf Steuerkanzleien, Family Offices, Vermögens- und Fondsverwaltungen ausgerichtet sind. Das Augsburger Forum für Wohnungsbau bündelt einen wesentlichen Teil der Bauprojekte am Markt und ermöglicht ortsfremden Kapitalanlegern so aus einer Hand einen schnellen und transparenten Zugang zum Augsburger Immobilienstandort.