B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Kö-Umbau: Ersatzverkehr beginnt einen Monat später
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
projekt augsburg city

Kö-Umbau: Ersatzverkehr beginnt einen Monat später

Der Ersatzplan für die Zeit des Umbaus am Königsplatz beginnt erst ab dem 20. März 2012. Mit der Verschiebung um einen Monat verkürzen sich die Einschränkungen für die Fahrgäste.

Um die Zeit des Ersatzverkehrs und damit die Einschränkungen für die Fahrgäste möglichst kurz zu halten, werden die Arbeiten für den Umbau des Königsplatzes erst am 20. März 2012 starten. Busse und Straßenbahnen werden damit einen Monat länger als bisher geplant wie gewohnt verkehren. Ab dem 20. März gilt dann während der knapp zweijährigen Umbauphase des Königsplatzes der Ersatzplan mit geänderten Straßenbahnlinien und Schienenersatzverkehr (B4B SCHWABEN berichtete).

Weniger Unannehmlichkeiten und Kostenersparnis

Die Stadtwerke tragen damit ihrem Bemühen Rechnung, die Unannehmlichkeiten während des Kö-Umbaus für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten. Gleichzeitig bedeutet die Verkürzung des Ersatzverkehrs für die Stadtwerke eine Kostenersparnis.

Andere Arbeiten werden vorgezogen

Die um einen Monat spätere Schließung des Königsplatzes für den Nahverkehr ist vor allem durch die Optimierung der für den eigentlichen Umbau notwendigen vorbereitenden Arbeiten möglich. So werden beispielsweise technische Vorarbeiten oder die noch notwendigen Baumfällungen innerhalb des Gleisdreiecks in den verkehrsarmen Abendstunden oder in der Nacht ausgeführt.