Live-Event des Digitalen Zentrum Schwaben

Das war die virtuelle Hackerkiste Augsburg 2020

Zum vierten Mal in Folge hat die Hackerkiste Augsburg IT-Begeisterte zum gemeinsamen Hacken, Networken und Erfahrungsaustausch eingeladen. Dieses Mal nicht im Kongress am Park, sondern im Live-Stream.

Das zweitägige Event des Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) ist eine Kombination aus Konferenz, Barcamp und Hackathon und fand am 25. und 26. September bereits zum vierten Mal statt. „Das Format wird von der Augsburger Digitalszene aktiv mitgestaltet. Die Community, die sich im Wirtschaftsraum Augsburg gebildet hat, ist einzigartig! Die Hackerkiste hat sich inzwischen fest im Veranstaltungskalender vieler Studierender, Startups und Unternehmen etabliert. Wir möchten mit dem Event Einblicke in die IT-Szene verschaffen, neue Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft generieren und die Vernetzung der Akteure vorantreiben“, so Stefan Schimpfle, Geschäftsführer des Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S).

Letztes Jahr kamen für die Hackerkiste rund 300 Teilnehmer in den Kongress am Park. Doch dieses Jahr war das aufgrund von Corona nicht möglich. „Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung der Hackerkiste in den letzten Jahren. Deshalb war es für uns 2020 keine Option, diese auf Grund der gegebenen Situation auszusetzen. Wenn die Hackerkiste nicht digital kann, wer dann? “ so Stefan Schimpfle.

Virtuelles Event in Zusammenarbeit mit SportBrain

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Innerhalb weniger Wochen zog daher die komplette Eventplanung rund um die Hackerkiste in Zusammenarbeit mit der Augsburger Agentur SportBrain in die virtuelle Welt um. „Derzeit setzen wir sehr viele Online-Events für unsere Kunden um. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Team des Digitalen Zentrums Schwaben war es ein echtes Highlight für uns, bei der ersten virtuellen Hackerkiste für die komplette Produktion des Live-Videocontents verantwortlich zu sein. Dazu zählten die individuelle Gestaltung der 3D-Studioumgebung, die Vorproduktion der Videoeinspieler sowie die durchgehende Live-Produktion in unserem Greenscreen-Set am Veranstaltungstag", sagt Philipp Panacek, Teamleiter Contentproduktion bei SportBrain. 

Tag 1: „Hackerkiste TV“ 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Freitag stand ganz unter dem Motto „Hackerkiste TV“. Die Teilnehmer konnten insgesamt sechs Hackerkiste-Talks von Cyberangriffen industrieller Steuerungssysteme bis Diversity in der Digitalisierung in einer TV-Atmosphäre verfolgen. „Events wie Barcamps oder Hackathons sind schwierig virtuell umzusetzen. Ich finde es super, dass das DZ.S die Hackerkiste trotzdem veranstaltet hat und die Community so weiter am Laufen gehalten wird. Die Leute brauchen solche Events auch, weil dieses Jahr schon einiges ausgefallen ist. Es hat mich wirklich gefreut, dabei zu sein“, sagt Hackerkiste-Speaker Michael Hanisch, Amazon Web Services EMEA SARL, Germany Branch.

Weitere Speaker waren Matthias Niedermaier, Hochschule Augsburg (HSA_innos), Henning Koch, makandra GmbH, Mario Fernandez, ThoughtWorks Inc., Christian Olbrich, Secomba GmbH und Denzil Manoharan, Tür an Tür Integrationsprojekte GmbH.

Tag 2: Hackathon und Barcamp

Samstags wurde es - wie schon die vergangenen Jahre – interaktiv. Nach einer kurzen Themenvorstellung gestalteten die Teilnehmer ihren Tagesplan selbst. Programmieren und mit Hilfe von Mentoren in virtuellen Räumen an einem Hackathon-Thema tüfteln und Lösungen entwickeln, sich proaktiv in Barcamp Sessions, zum Beispiel in Form von Diskussionen oder Workshops einbringen oder beides.

Über die Hackerkiste

Die Hackerkiste ist eine Veranstaltung des Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S), aitiRaum e.V., der Fakultät für Informatik an der Universität Augsburg, der Hochschule Augsburg sowie von Web&Wine. Die Veranstaltung wird von zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft unterstützt. Das Digitale Zentrum Schwaben (DZ.S) wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert und ist Partner von Gründerland Bayern.

Artikel teilen
Live-Event des Digitalen Zentrum Schwaben

Das war die virtuelle Hackerkiste Augsburg 2020

Zum vierten Mal in Folge hat die Hackerkiste Augsburg IT-Begeisterte zum gemeinsamen Hacken, Networken und Erfahrungsaustausch eingeladen. Dieses Mal nicht im Kongress am Park, sondern im Live-Stream.

Das zweitägige Event des Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) ist eine Kombination aus Konferenz, Barcamp und Hackathon und fand am 25. und 26. September bereits zum vierten Mal statt. „Das Format wird von der Augsburger Digitalszene aktiv mitgestaltet. Die Community, die sich im Wirtschaftsraum Augsburg gebildet hat, ist einzigartig! Die Hackerkiste hat sich inzwischen fest im Veranstaltungskalender vieler Studierender, Startups und Unternehmen etabliert. Wir möchten mit dem Event Einblicke in die IT-Szene verschaffen, neue Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft generieren und die Vernetzung der Akteure vorantreiben“, so Stefan Schimpfle, Geschäftsführer des Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S).

Letztes Jahr kamen für die Hackerkiste rund 300 Teilnehmer in den Kongress am Park. Doch dieses Jahr war das aufgrund von Corona nicht möglich. „Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung der Hackerkiste in den letzten Jahren. Deshalb war es für uns 2020 keine Option, diese auf Grund der gegebenen Situation auszusetzen. Wenn die Hackerkiste nicht digital kann, wer dann? “ so Stefan Schimpfle.

Virtuelles Event in Zusammenarbeit mit SportBrain

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Innerhalb weniger Wochen zog daher die komplette Eventplanung rund um die Hackerkiste in Zusammenarbeit mit der Augsburger Agentur SportBrain in die virtuelle Welt um. „Derzeit setzen wir sehr viele Online-Events für unsere Kunden um. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Team des Digitalen Zentrums Schwaben war es ein echtes Highlight für uns, bei der ersten virtuellen Hackerkiste für die komplette Produktion des Live-Videocontents verantwortlich zu sein. Dazu zählten die individuelle Gestaltung der 3D-Studioumgebung, die Vorproduktion der Videoeinspieler sowie die durchgehende Live-Produktion in unserem Greenscreen-Set am Veranstaltungstag", sagt Philipp Panacek, Teamleiter Contentproduktion bei SportBrain. 

Tag 1: „Hackerkiste TV“ 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Freitag stand ganz unter dem Motto „Hackerkiste TV“. Die Teilnehmer konnten insgesamt sechs Hackerkiste-Talks von Cyberangriffen industrieller Steuerungssysteme bis Diversity in der Digitalisierung in einer TV-Atmosphäre verfolgen. „Events wie Barcamps oder Hackathons sind schwierig virtuell umzusetzen. Ich finde es super, dass das DZ.S die Hackerkiste trotzdem veranstaltet hat und die Community so weiter am Laufen gehalten wird. Die Leute brauchen solche Events auch, weil dieses Jahr schon einiges ausgefallen ist. Es hat mich wirklich gefreut, dabei zu sein“, sagt Hackerkiste-Speaker Michael Hanisch, Amazon Web Services EMEA SARL, Germany Branch.

Weitere Speaker waren Matthias Niedermaier, Hochschule Augsburg (HSA_innos), Henning Koch, makandra GmbH, Mario Fernandez, ThoughtWorks Inc., Christian Olbrich, Secomba GmbH und Denzil Manoharan, Tür an Tür Integrationsprojekte GmbH.

Tag 2: Hackathon und Barcamp

Samstags wurde es - wie schon die vergangenen Jahre – interaktiv. Nach einer kurzen Themenvorstellung gestalteten die Teilnehmer ihren Tagesplan selbst. Programmieren und mit Hilfe von Mentoren in virtuellen Räumen an einem Hackathon-Thema tüfteln und Lösungen entwickeln, sich proaktiv in Barcamp Sessions, zum Beispiel in Form von Diskussionen oder Workshops einbringen oder beides.

Über die Hackerkiste

Die Hackerkiste ist eine Veranstaltung des Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S), aitiRaum e.V., der Fakultät für Informatik an der Universität Augsburg, der Hochschule Augsburg sowie von Web&Wine. Die Veranstaltung wird von zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft unterstützt. Das Digitale Zentrum Schwaben (DZ.S) wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert und ist Partner von Gründerland Bayern.

nach oben