B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
B17 Sanierung: Staugefahr auf der A8 im Raum Augsburg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Autobahndirektion Südbayern

B17 Sanierung: Staugefahr auf der A8 im Raum Augsburg

Die IHK fordert eine Osttangente, um die B17 zu entlasten. Foto: Mario De Mattia / pixelio.de

Staugefahr im Raum Augsburg: Aufgrund der Sanierungsmaßnahmen auf der B17 besteht laut Autobahndirektion Südbayern Staugefahr auf der A8 Ulm – München. Bei Gefahr für die Verkehrssicherheit kann es sein, dass die Ausfahrt Augsburg-West gesperrt werden muss.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die Autobahndirektion Südbayern meldet: Wegen Sanierungsarbeiten auf der B17 im Stadtgebiet Augsburg sind erhebliche Rückstauungen zu erwarten. Diese Situation wird von der Autobahndirektion Südbayern genau beobachtet. Ab Montag, den 30. März 2015, ist wegen des dann größeren werktäglichen Verkehrsaufkommens mit Rückstauungen bis auf die Autobahn A8 zu rechnen. Betroffen ist hiervon die Strecke Ulm – München.

Ausfahrt Augsburg-West eventuell gesperrt

Falls es tatsächlich zu den errechneten Rückstauungen bis auf die Autobahn A8 kommt, muss die Autobahndirektion handeln: In dem Fall wird die Anschlussstelle Augsburg-West aus Sicherheitsgründen für den Verkehr in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Nach Angaben der für die Baumaßnahme verantwortlichen Stadt Augsburg werden die Arbeiten für diese erste Bauphase auf der B 17 bis Mittwoch, den 1. April 2015, abgeschlossen sein.

Autofahrer werden um Achtsamkeit und Verständnis gebeten

Die Autofahrer werden daher gebeten, diese Woche die Beschilderung genau zu beachten. Gegebenenfalls müssen die Verkehrsteilnehmer die Nachbaranschlussstellen Neusäß oder Augsburg-Ost benutzen. Die Autobahndirektion bittet die Verkehrsteilnehmer für diese aus Sicherheitsgründen eventuell erforderliche Sperrung um Verständnis.

Warum wird die B17 zehn Wochen lang zur Baustelle?

Vom 27. März bis 6. Juni wird die B17 saniert. Denn über 20 Jahre Betrieb haben auf der wichtigsten Nord-Süd-Tangente Augsburgs ihre Spuren hinterlassen. Die Stadt Augsburg betont: Die Baumaßnahmen sind dringend notwendig, um die Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Zwischen dem Beginn der Osterferien und dem Ende der Pfingstferien liegen zehn Wochen: Während dieser Zeit werden für die Autofahrer erhebliche Belastungen erwartet.

B17 Sanierung: Stadt Augsburg kooperiert mit allen Beteiligten

Für Fragen zu den Baumaßnahmen hat die Stadt Augsburg eine eigene Internetseite eingerichtet. Diese ist unter anderem über die offizielle Website der Stadt Augsburg zu erreichen. Die Stadt Augsburg arbeitet eng mit der Autobahndirektion Südbayern, der Polizei und den Umlandgemeinden zusammen: Die Sanierung der B17 soll für alle Verkehrsteilnehmer so stressfrei wie möglich gestaltet werden. Immer bestens informiert mit B4B SCHWABEN: Mehr über die Baumaßnahmen auf der B17 erfahren Sie hier.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform