Stadt Augsburg

Augsburger Verwaltungszentrum „An der Blauen Kappe“ wird saniert

Um den Energieverbrauch zu minimieren, wird das Verwaltungszentrum in Augsburg (VZA) „An der Blauen Kappe“ saniert. Die Bauarbeiten sollen in zwei Jahren abgeschlossen sein.

Das Verwaltungszentrum der Stadt Augsburg (VZA) wird nun energetisch saniert, da das Gebäude aus den 1950er Jahren stammt. Nach einer dreijährigen Planungs-, Genehmigungs-, und europaweiten Ausschreibungszeit für die Gewerke starteten die Baumaßnahmen am gestrigen Montag. Das Gebäude wird mit einer neuer Faserzement-Fassade und mit dezentralen Lüftungsgeräten ausgestattet. Auch die Fenster werden komplett ausgetauscht. Die Sanierung erfolgt abschnittsweise und beginnt am nördlichen neunstöckigen Hochhaus.

Einschränkungen für Anwohner und Besucher

Es wird teilweise zu Straßensperrungen kommen, wobei die Durchfahrt sichergestellt wird. Betroffene Anwohner werden per Anschreiben über die Einschränkungen informiert. Auch über das Baustellenportal der Stadt Augsburg werden Sperrungen bekannt gegeben. 

Da die Arbeiten bei laufendem Betrieb erfolgen, kann es für Besucher zu Einschränkungen durch Lärm, Staub und Schmutz oder auch durch Umzüge von Dienststellen innerhalb des Gebäudes kommen. Je nach Bauabschnitt stehen auch die Parkplätze vor dem Gebäude nicht mehr zur Verfügung. Es wird daher gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen oder auf die Bürgerbüros in anderen Stadtteilen auszuweichen.

Modernisierung für ein besseres Raumklima

Im VZA arbeiten rund 400 Mitarbeiter der Stadt Augsburg. Im Gebäude sind sieben Dienststellen sowie das Bürgerbüro Stadtmitte untergebracht. „Mit der Modernisierung kann nicht nur der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden, auch für die dort beschäftigten Mitarbeiter entsteht ein angenehmeres Raumklima“, erklärt Bürgermeisterin Eva Weber.

Stadt Augsburg

Augsburger Verwaltungszentrum „An der Blauen Kappe“ wird saniert

Um den Energieverbrauch zu minimieren, wird das Verwaltungszentrum in Augsburg (VZA) „An der Blauen Kappe“ saniert. Die Bauarbeiten sollen in zwei Jahren abgeschlossen sein.

Das Verwaltungszentrum der Stadt Augsburg (VZA) wird nun energetisch saniert, da das Gebäude aus den 1950er Jahren stammt. Nach einer dreijährigen Planungs-, Genehmigungs-, und europaweiten Ausschreibungszeit für die Gewerke starteten die Baumaßnahmen am gestrigen Montag. Das Gebäude wird mit einer neuer Faserzement-Fassade und mit dezentralen Lüftungsgeräten ausgestattet. Auch die Fenster werden komplett ausgetauscht. Die Sanierung erfolgt abschnittsweise und beginnt am nördlichen neunstöckigen Hochhaus.

Einschränkungen für Anwohner und Besucher

Es wird teilweise zu Straßensperrungen kommen, wobei die Durchfahrt sichergestellt wird. Betroffene Anwohner werden per Anschreiben über die Einschränkungen informiert. Auch über das Baustellenportal der Stadt Augsburg werden Sperrungen bekannt gegeben. 

Da die Arbeiten bei laufendem Betrieb erfolgen, kann es für Besucher zu Einschränkungen durch Lärm, Staub und Schmutz oder auch durch Umzüge von Dienststellen innerhalb des Gebäudes kommen. Je nach Bauabschnitt stehen auch die Parkplätze vor dem Gebäude nicht mehr zur Verfügung. Es wird daher gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen oder auf die Bürgerbüros in anderen Stadtteilen auszuweichen.

Modernisierung für ein besseres Raumklima

Im VZA arbeiten rund 400 Mitarbeiter der Stadt Augsburg. Im Gebäude sind sieben Dienststellen sowie das Bürgerbüro Stadtmitte untergebracht. „Mit der Modernisierung kann nicht nur der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden, auch für die dort beschäftigten Mitarbeiter entsteht ein angenehmeres Raumklima“, erklärt Bürgermeisterin Eva Weber.

nach oben