Über 100 Veranstaltungen

Am 2. Mai wird die Europawoche in Augsburg eröffnet

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl wird zusammen mit Georg Eisenreich, Bayerischer Staatsminister für Digitales, Medien und Europa die diesjährige Europawoche eröffnen. Den Auftakt markiert ein Bürgerfest am 2. Mai auf dem Rathausplatz.

Bis zum 15. Mai dreht sich dann alles um Europa. Zum Bürgerfest laden die Bayerische Staatskanzlei, der Bayerische Landtag, die Vertretung der Europäischen Kommission und das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München sowie der Europa-Union Augsburg e.V.  und die Stadt Augsburg ein.

Europahymne soll „europäischen Geist in Augsburg spürbar werden lassen“

Zur Eröffnung spielt der Generalmusikdirektor Domonkos Héja mit den Blechbläsern des Philharmonischen Orchesters und des Leopold-MozartZentrums sowie der Philharmonische Chor und dem Kammerchor Maria Stern die Europahymne „Ode an die Freude“. „Ich bin überzeugt, dass alle, die mitmachen, diesen Moment zu einem eindrucksvollen Erlebnis und damit den europäischen Geist in Augsburg spürbar werden lassen“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl. Er wird zusammen mit Georg Eisenreich das Bürgerfest offiziell eröffnen.

Lokale und regionale Organisationen stellen sich vor

Das Bühnenprogramm wird von lokalen Künstlern gestaltet. HipHop, Poetry Slam, Theater und weitere Attraktionen sind angedacht. Tilmann Schöberl vom Bayerischen Rundfunk führt als Moderator durch den Nachmittag. Neben zahlreichen Gesprächspartnern kann er – mit freundlicher Unterstützung der Augsburger Puppenkiste – auch „Seine Majestät, König Ludwig II.“ auf der Bühne empfangen. Auch präsentieren zahlreiche lokale und regionale Organisationen sich und ihre Arbeit im europäischen Kontext auf dem Augsburger Rathausplatz.

Mehr als 100 Veranstaltungen bis 15. Mai

Über 100 Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant. Dazu zählen Gesprächsrunden, Projektpräsentationen, Konzerte und Führungen bis hin zu Sprach- und Kochkursen. Auch unterschiedlichste Einrichtungen öffnen ihre Tore im Zeichen der Europäischen Union und ermöglichen Besuchern Einblicke und kontroverse Diskussionen.

Eines der Themen wird auch Fachkräftemangel in der EU sein. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Frage, ob ein neues Regelwerk bereits bestehende Regelungen transparenter und effizienter gestalten kann. Dieses soll die Zuwanderung in den Arbeitsmarkt steuern und das verbundene Aufenthaltsrecht und die Rückkehr steuern.

Über 100 Veranstaltungen

Am 2. Mai wird die Europawoche in Augsburg eröffnet

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl wird zusammen mit Georg Eisenreich, Bayerischer Staatsminister für Digitales, Medien und Europa die diesjährige Europawoche eröffnen. Den Auftakt markiert ein Bürgerfest am 2. Mai auf dem Rathausplatz.

Bis zum 15. Mai dreht sich dann alles um Europa. Zum Bürgerfest laden die Bayerische Staatskanzlei, der Bayerische Landtag, die Vertretung der Europäischen Kommission und das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München sowie der Europa-Union Augsburg e.V.  und die Stadt Augsburg ein.

Europahymne soll „europäischen Geist in Augsburg spürbar werden lassen“

Zur Eröffnung spielt der Generalmusikdirektor Domonkos Héja mit den Blechbläsern des Philharmonischen Orchesters und des Leopold-MozartZentrums sowie der Philharmonische Chor und dem Kammerchor Maria Stern die Europahymne „Ode an die Freude“. „Ich bin überzeugt, dass alle, die mitmachen, diesen Moment zu einem eindrucksvollen Erlebnis und damit den europäischen Geist in Augsburg spürbar werden lassen“, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl. Er wird zusammen mit Georg Eisenreich das Bürgerfest offiziell eröffnen.

Lokale und regionale Organisationen stellen sich vor

Das Bühnenprogramm wird von lokalen Künstlern gestaltet. HipHop, Poetry Slam, Theater und weitere Attraktionen sind angedacht. Tilmann Schöberl vom Bayerischen Rundfunk führt als Moderator durch den Nachmittag. Neben zahlreichen Gesprächspartnern kann er – mit freundlicher Unterstützung der Augsburger Puppenkiste – auch „Seine Majestät, König Ludwig II.“ auf der Bühne empfangen. Auch präsentieren zahlreiche lokale und regionale Organisationen sich und ihre Arbeit im europäischen Kontext auf dem Augsburger Rathausplatz.

Mehr als 100 Veranstaltungen bis 15. Mai

Über 100 Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant. Dazu zählen Gesprächsrunden, Projektpräsentationen, Konzerte und Führungen bis hin zu Sprach- und Kochkursen. Auch unterschiedlichste Einrichtungen öffnen ihre Tore im Zeichen der Europäischen Union und ermöglichen Besuchern Einblicke und kontroverse Diskussionen.

Eines der Themen wird auch Fachkräftemangel in der EU sein. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Frage, ob ein neues Regelwerk bereits bestehende Regelungen transparenter und effizienter gestalten kann. Dieses soll die Zuwanderung in den Arbeitsmarkt steuern und das verbundene Aufenthaltsrecht und die Rückkehr steuern.

nach oben