Gründungsmitglied des Motorsport-Club Augsburg

ADAC Südbayern e.V. trauert um Senatsmitglied Eugen Sturm

Eugen Sturm, Gründungsmitglied des Motorsport-Club Augsburg und Mitglied des ADAC Südbayern-Senats. Foto: ADAC
Am 22. Februar verstarb im Alter von 90 Jahren das Gründungsmitglied des Motorsport-Club Augsburg und Mitglied des ADAC Südbayern-Senats, Eugen Sturm. Der Automobilclub trauert um eine Persönlichkeit, die die Geschicke des ADAC über mehr als vier Jahrzehnte lang begleitet hat.

In jungen Jahren war Sturm als Prokurist und kaufmännischer Leiter einer Großbrauerei tätig. Schon damals war er dem Motorsport verbunden und engagierte sich in seinem Heimatclub. Zunächst war er als stellvertretender Vorsitzender aktiv. In den Jahren zwischen 1953 bis 1961 war er Vorsitzender und bis zuletzt war Sturm Ehrenvorsitzender und Rechnungsprüfer.

Höchste ADAC-Auszeichnungen für Eugen Sturm

Zwischen 1962 und 1982 war Sturm daneben als Sportkommissar im Motorradsport bei über 150 Veranstaltungen tätig. Von 1967 bis 1978 gehörte er als Mitglied des Vorstandsrates dem erweiterten Vorstand des ADAC Südbayern an. 1998 wurde er in den Senat berufen. Für sein ehrenamtliches Wirken erhielt Eugen Sturm die höchsten ADAC-Auszeichnungen. 1981 wurde er mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz für verdiente Funktionäre im Motorsport und 1986 mit der Goldenen ADAC Ehrennadel mit Brillanten geehrt. „Der ADAC hat einen treuen Weggefährten, lieben Freund und wertvollen Menschen verloren. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren“, sagte ADAC Südbayern-Vorsitzender Dr. August Markl.

Gründungsmitglied des Motorsport-Club Augsburg

ADAC Südbayern e.V. trauert um Senatsmitglied Eugen Sturm

Eugen Sturm, Gründungsmitglied des Motorsport-Club Augsburg und Mitglied des ADAC Südbayern-Senats. Foto: ADAC
Am 22. Februar verstarb im Alter von 90 Jahren das Gründungsmitglied des Motorsport-Club Augsburg und Mitglied des ADAC Südbayern-Senats, Eugen Sturm. Der Automobilclub trauert um eine Persönlichkeit, die die Geschicke des ADAC über mehr als vier Jahrzehnte lang begleitet hat.

In jungen Jahren war Sturm als Prokurist und kaufmännischer Leiter einer Großbrauerei tätig. Schon damals war er dem Motorsport verbunden und engagierte sich in seinem Heimatclub. Zunächst war er als stellvertretender Vorsitzender aktiv. In den Jahren zwischen 1953 bis 1961 war er Vorsitzender und bis zuletzt war Sturm Ehrenvorsitzender und Rechnungsprüfer.

Höchste ADAC-Auszeichnungen für Eugen Sturm

Zwischen 1962 und 1982 war Sturm daneben als Sportkommissar im Motorradsport bei über 150 Veranstaltungen tätig. Von 1967 bis 1978 gehörte er als Mitglied des Vorstandsrates dem erweiterten Vorstand des ADAC Südbayern an. 1998 wurde er in den Senat berufen. Für sein ehrenamtliches Wirken erhielt Eugen Sturm die höchsten ADAC-Auszeichnungen. 1981 wurde er mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz für verdiente Funktionäre im Motorsport und 1986 mit der Goldenen ADAC Ehrennadel mit Brillanten geehrt. „Der ADAC hat einen treuen Weggefährten, lieben Freund und wertvollen Menschen verloren. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren“, sagte ADAC Südbayern-Vorsitzender Dr. August Markl.

nach oben