/ 
B4B Nachrichten  / 
Landratsamt Aichach-Friedberg
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Aichach-Friedberg

Landratsamt Aichach-Friedberg

Die IG Metall veranstaltet die Ausstellung „60 Jahre Gewerkschaft und Wirtschaftsregion Ingolstadt“ im Landratsamt Aichach-Friedberg.

Die Region Ingolstadt ist seit dieser Woche im Landratsamt Aichach-Friedberg zu Gast. Mit der Ausstellung „60 Jahre Solidarität“ präsentiert die Ingolstädter IG Metall ihre eigene Geschichte. Die Ausstellung porträtiert auch den Werdegang der wichtigsten Firmen im Großraum Ingolstadt. Bis zum 1. April ist die Ausstellung im Eingangsbereich und im ersten Stock des Landratsamtes zu sehen.

60-jähriges Jubiläum der IG Metall

60-jähriges Bestehen feierte die Ingolstädter IG Metall im letzten Jahr. Grund genug eine Ausstellung zusammenzustellen und diese auf „Tournee“ durch das Gebiet der Gewerkschaft zu schicken. Zu diesem gehört traditionell auch das Aichacher Land. Im größten Teil des Wittelsbacher Landes vertritt die IG Metall Augsburg die Arbeiter der Metallbranche. In mehreren Firmen rund um Aichach ist jedoch die IG Metall Ingolstadt verwurzelt. So unter anderem bei MEA, Zenker oder Zorn.

Anziehungskraft der Industrieregion Ingolstadt

Landrat Christian Knauer hielt zur Eröffnung der Ausstellung eine Rede. Dabei sprach er davon, dass die Anziehungskraft dieser „blühenden Industrieregion Ingolstadt“ bis in unseren Landkreis hinein zu spüren sein. „Es sind nicht wenige, die aus dem Wittelsbacher Land, entlang der Paar, täglich in Richtung Ingolstadt pendeln.“  Er verwies auch auf die durchaus erfolgreichen gemeinsamen Bemühungen der Großräume Ingolstadt und Augsburg zur Positionierung der Europäischen Metropolregion München beizutragen.

Rasante Entwicklung der Region

Bernhard Stiedl ist der 2. Bevollmächtigte der IG Metall Ingolstadt. Er stellte die Gewerkschaft im Kurzporträt vor. Die Region rund um Ingolstadt habe sich seit dem Kriegsende rasant entwickelt. Dabei sei die Region eng mit den Erfolgsgeschichten von Unternehmen wie Audi, Schaeffler, Osram oder EADS verknüpft.

IG Metall Ingolstadt – ein wichtiger Faktor

Die IG Metall Ingolstadt ist über die Jahrzehnte ein wichtiger Faktor gewesen. Während den Fünfzigern hat sie sich noch ganz besonders für Lohnfortzahlung im Krankheitsfall eingesetzt. Heute bringt sich die IG Metall für die Verbesserung des Bildungs- und Gesundheitswesens in der Region ein. Diese Entwicklung wird von der Ausstellung dokumentiert. Knauer und Stiedl wünschten der Ausstellung viele interessierte Besucher.

Die Ausstellung

Die Ausstellung „60 Jahre Solidarität“ ist im Landratsamt Aichach-Friedberg (Münchener Str. 9 in Aichach) bis 1. April während der Öffnungszeiten zu sehen.

Artikel zum gleichen Thema