B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Kunststoffverarbeitender Betrieb brennt Polizeipräsidium Schwaben Nord
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Polizeipräsidium Schwaben Nord

Kunststoffverarbeitender Betrieb brennt Polizeipräsidium Schwaben Nord

Großbrand in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb. In Mering brannte in der Nacht auf Silvester die Produktionshale eines Zulieferbetriebes für die Kfz-Industrie in der Tratteilstraße komplett aus. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2 Millionen Euro geschätzt. Personen wurden bei den Großbrand in Mering nicht verletzt.

Gegen 03.40 Uhr bemerkte ein Anwohner, dass bereits Flammen aus der 70 x 19 m großen Halle eines kunststoffverarbeitenden Betriebes schlugen. Er verständigte umgehend über den Notruf 112 die Integrierte Leitstelle Augsburg. Unter Leitung des Kreisbrandrates des Landkreises Aichach-Friedberg bekämpften die Wehren Mering, Merching, Kissing, Steinach, Hörmannsberg und Friedberg mittels Schaum und Wasser das Feuer.

Warnungen für die Anwohner per Lautsprecher

Wegen der enormen Rauchentwicklung wurde vorsorgehalber die Nachbarschaft mittels Lautsprecherdurchsagen vor gesundheitsschädlichen Dämpfen gewarnt. Eine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung bestand allerdings zu keinem Zeitpunkt.

Kripo nimmt Ermittlungen auf

Erst nach zweieinhalb Stunden war das Feuer unter Kontrolle und der Brand gelöscht. Zur Brandursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden. Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen aufgenommen.